Radball: Klaus-Göpfert-Pokal
RV Etelsen gewinnt erneut in Leeden

Tecklenburg-Leeden -

Wieder einen hochklassigen und bis zum Ende spannenden Radsportnachmittag erlebten die Zuschauer am vergangenen Samstag in der Sporthalle der Grundschule in Leeden. Dabei gab es eine erfolgreiche Titelverteidigung.

Montag, 18.06.2018, 17:51 Uhr

Die Teilnehmer des Klaus-Göpfert-Pokalturniers in Leeden mit Sieger RV Etelsen (kniend).
Die Teilnehmer des Klaus-Göpfert-Pokalturniers in Leeden mit Sieger RV Etelsen (kniend). Foto: RSV Bergeslust Leeden

Sechs Mannschaften aus Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen hatten sich im Tecklenburger Ortsteil eingefunden, um die elfte Auflage des Klaus-Göpfert-Pokals auszuspielen. Die Farben des heimischen RSV „Bergeslust“ wurden erstmalig von Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler vertreten. Das routinierte Duo zeigte eine ansprechende Leistung, die in der Endabrechnung für den dritten Rang reichte. Turniersieger wurden unterdessen Christian Junge und Stefan Vesper aus Etelsen.

Die Pokalverteidiger aus dem Landkreis Verden setzten sich wie im Vorjahr gegenüber der Konkurrenz durch und übernahmen am frühen Abend aus den Händen von Pokalstifter Klaus Göpfert die begehrte Trophäe.

Die Nord-Niedersachsen starteten mit zwei Siegen gegen Suderwich (Recklinghausen) und Nordshausen (Kassel). Gegen das Gastgeberteam Meyer-Brüggemann/Kähler und das junge Duo des RSV Münster (Wille/Köster) entwickelten sich hochklassige Partien, die jeweils mit einem leistungsgerechten Unentschieden beendet wurden. Den Turniersieg perfekt machten Junge/Vesper mit einem 4:3-Erfolg über Methler (Kamen).

Rolf Meyer-Brüggemann und Udo Kähler vom RSV „Bergeslust“ fanden zunächst nicht zu ihrem Spiel. Gegen Methler fuhren sie einem frühen Rückstand hinterher. Trotz einer Leistungssteigerung Mitte der zweiten Hälfte war die 2:4-Auftaktniederlage nicht zu verhindern. Besser lief es gegen Suderwich. Mit Geduld und Ruhe setzten sich die Tecklenburger mit 5:2 durch. Nach dem Remis gegen den späteren Turniersieger und dem klaren 7:3-Erfolg gegen das U19-Team aus Nordshausen (Kassel) kam es im letzten Spiel zum Klassiker gegen Münster. Die jungen Uni-Städter, an der Seitenlinie unterstützt vom mehrfachen Goldpokalsieger und WM-Teilnehmer Olaf Wille, wollten mit einem Sieg den eigenen Pokalsieg feiern. Doch Meyer-Brüggemann / Kähler warfen all ihre Erfahrung in die Waagschale. So leuchtete beim Schlusspfiff ein knapper 6:4-Erfolg für die Leedener von der Anzeigetafel. Münster musste sich wie 2017 mit Platz zwei zufrieden geben, erntete aber bei der abschließenden Siegerehrung großen Applaus des fachkundigen Publikums. Hinter Leeden freute sich Methler über Platz vier, gefolgt von Suderwich und den jüngsten Teilnehmern Simon Vogel und Julian Maurer vom amtierenden Amazone-Cup Sieger aus Nordshausen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5831833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker