Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
BSV Brochterbeck holt zwei Mal Rückstand auf

Ibbenbüren -

Der Beginn war zäh, doch ab der 30. Minute nahm das A-Liga-Duell zwischen der Reserve der DJK Arminia Ibbenbüren 2 und dem BSV Brochterbeck mächtig Fahrt auf.

Sonntag, 12.08.2018, 21:40 Uhr

DJK-Keeper Daniel Wieschebrock (rechts.) verhindert gegen Brochterbecks Ivan Raspopov das vermeintlich sichere 1:2.
DJK-Keeper Daniel Wieschebrock (rechts.) verhindert gegen Brochterbecks Ivan Raspopov das vermeintlich sichere 1:2. Foto: Tobias Mönninghoff

In der Schlussphase drängten beide Mannschaften auf den Siegtreffer, am Ende blieb es jedoch beim leistungsgerechten 2:2 (1:0)-Unentschieden.

Zunächst hatten die Gastgeber leichte Feldvorteile und belohnten sich nach 21 Minuten, als Nico Kreyenkötter eine mustergültige Flanke von Lennart Ottenhaus zum 1:0 einnickte. Die Gäste aus Brochterbeck waren offensiv praktisch nicht existent, erst nach 30 Minuten war die Voß-Elf so richtig in der neuen Saison angekommen. Vor der Pause hätten zwei Mal Ivan Raspopov sowie Pitt Hoge ausgleichen müssen, vergaben jedoch in besten Positionen.

Direkt nach Wiederanpfiff war es dann soweit, als Jan-Philipp Koliska einen aus DJK-Sicht höchst umstrittenen Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich verwandelte. Nun war es die Heimelf, die sich im Spielaufbau zahlreiche Fehler leistete und kaum noch gefährlich wurde. Ganz im Gegensatz zum Gast, der Mitte der zweiten Hälfte einige Großchancen zum 2:1 ausließ. Erneut tauchte Ivan Raspopov zwei Mal frei vor dem Ex-Brochterbecker Daniel Wieschebrock auf, der allerdings glänzend parierte. Alles sprach in dieser Phase für die Brochterbecker, doch das 2:1 erzielte die Heimelf. Sebastian Krügel war per Kopf zur Stelle und nährte die Hoffnung auf drei Zähler.

Diese Hoffnung währte aber nur acht Minuten, dann stieg der aufgerückte BSV-Verteidiger Oliver Ventker nach einem Freistoß am höchsten und nickte zum erneuten Ausgleich ein. Kurz darauf sah Arminias Fabian Hölting wegen Handspiels die Gelb-Rote Karte, trotz Unterzahl hatte die DJK-Reserve in der Schlussphase noch zwei große Gelegenheiten das Spiel zu gewinnen.

Tore: 1:0 Kreyenkötter (21.), 1:1 J.-P. Koliska (50., Foulelfmeter), 2:1 Krügel (71.), 2:2 O. Ventker (79.).

Die übrigen Spiele im Stenogramm

Eintracht Mettingen -Br. Dreierwalde 2:0Mächtig stolz war Tobias Stenzel aus dem Trainergespann des VfL Eintracht Mettingen nach dem 2:0 (1:0)-Erfolg gestern Nachmittag gegen einen der absoluten Top-Favoriten. „Ich muss den Jungs ein riesen Kompliment machen. Sie haben alles genauso umgesetzt, wie wir uns das vorgestellt haben“, fand er nur lobende Worte für seine Elf. 1:0 Gillhaus (15., FE), 2:0 Meßbauer (73.).Falke Saerbeck 0:4Saerbeck nahm verdient die drei Punkte aus Dörenthte mit, meinte DSC-Coach Ralf Scholz. 0:1 Steuter (9.), 0:2, 0:3 Froning (33., 75.), 0:4 Usov (90.+2).Eintracht Mettingen 2 -SV Büren 0:1Trotz der Pleite war Eintracht-Trainer Birger Röber nicht unzufrieden: „Das war eine faszinierende Leistung, ich muss den Jungs ein riesen Kompliment machen.“ 0:1 Schlegel (45.+6).SC Hörstel -Westfalia Hopsten 4:1Der SCH profitierte von zu vielen Fehlern der Gäste. 1:0 Greiwe (12.), 2:0 J. Muthulingam (24., Foulelfmeter), 3:0 Heger (45.), 4:0 J. Muthulingam (57.), 4:1 Arntzen (82.).

...
Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5971524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker