Radsport: Nordwest Cycling Team
Bent Mechkat und Max Nickel in Dortmund auf dem Podium

Tecklenburger Land -

Mit Max Nickel und Bent Meschkat standen zwei Radrennfahrer des Nord West Cycling Teams (NWCT) in Dortmund auf dem Podium. Das gute Ergebnis in der C-Klasse rundete Philipp Ruhmöller mit dem siebten Platz ab.

Mittwoch, 05.09.2018, 16:05 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.09.2018, 06:19 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 05.09.2018, 16:05 Uhr
Max Nickel (links) und Bent Meschkat (rechts) vom NWCT auf dem Podium beim Radrennen in Dortmund.
Max Nickel (links) und Bent Meschkat (rechts) vom NWCT auf dem Podium beim Radrennen in Dortmund.

Mit Max Nickel und Bent Meschkat standen zwei Radrennfahrer des Nord West Cycling Teams (NWCT) in Dortmund auf dem Podium. Das gute Ergebnis in der C-Klasse rundete Philipp Ruhmöller mit dem siebten Platz ab. Das Rennen in Dortmund wurde als Kriterium gestartet. Das heißt, am Ende gewinnt der Fahrer mit den meisten Punkten. In Dortmund gab es insgesamt sieben Wertungssprints, bei denen die ersten vier Fahrer fünf, drei, zwei und einen Punkt einfahren konnten.

Da sich in der ersten Rennphase kein Fahrer vom Fahrerfeld lösen konnte, wurde die erste Wertung im Sprint des Felds entschieden. Hier hatte Meschkat die schnellsten Beine und verbuchte die ersten fünf Punkte auf seinem Konto.

Nachdem die Fahrer des NWCT in der zweiten Wertung dann noch leer ausgegangen waren, punkteten sie bei der dritten Wertung gleich doppelt.

Ruhmöller entschied die Wertung nach einer kurzen Soloflucht für sich. Meschkat war Erster des heraneilenden Hauptfeldes und Zweiter in der Wertung. Dies wiederholte er bei der nächsten Wertung.

15 Runden vor Schluss setzte Nickel einen beherzten Angriff. Diesem Antritt konnte kein anderer Fahrer folgen, und Nickel machte sich alleine auf den Weg zur vorletzten Wertung. Bei dieser verbuchte er dann die Höchstpunktzahl für sich. Anstatt nach der Wertung auf eine dreiköpfige Verfolgergruppe zu warten, zog er weiter alleine bis zur Schlusswertung, bei der es die doppelte Punktezahl gab, durch.

Mit den zehn Punkten aus der Schlusswertung hatte Nickel in Summe 15 Punkte und sicherte sich so den zweiten Platz. Mit Meschkat als Dritter komplementierte ein zweiter Fahrer des Nord West Cycling Teams das Podium. Ruhmöller rundete die sehr gute Teamleistung mit dem siebten Platz ab.

Am Ende des Renntages freute sich der sportlicher Leiter des NWCT, Jürgen Rottmann, über das Topergebnis seiner Fahrer, konnten sie doch das Ziel, im Rennen der C-Klasse einen Fahrer auf dem Podium zu platzieren, mehr als erfüllen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6026672?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker