Fußball: Frauen-Landesliga 3
BSV Brochterbeck verschenkt beim 2:2 in Telgte zwei Punkte

Tecklenburger Land -

In der Frauenfußball-Landesliga holte der BSV Brochterbeck am Sonntag einen Punkt in Telgte. 2:2 hieß es nach 90 Minuten. Die U23 der DJK Arminia Ibbenbüren unterlag beim SV Herbern mit 0:1.

Sonntag, 09.09.2018, 20:58 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 09.09.2018, 00:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 09.09.2018, 20:58 Uhr
Nadja Bischof markierte die 2:1-Führung für den BSV, zum Sieg reichte es jedoch nicht.
Nadja Bischof markierte die 2:1-Führung für den BSV, zum Sieg reichte es jedoch nicht. Foto: ast

SV Herbern – Arm. Ibbenbüren II 1:0

Die Arminia erwischte laut Trainer Johannes Müller einen „ganz gebrauchten Tag“. In der 10. Minute hat die DJK in den Augen von Müller noch Glück gehabt, dass ein Foulspiel von Torfrau Madita Brügge nicht als Notbremse gewertet und daher nur mit einer Gelben Karte geahndet wurde. Danach habe es ein paar Möglichkeiten auf beiden Seiten gegeben, unter anderem einen Lattentreffer der Gastgeberinnen, dennoch blieb es zur Pause beim 0:0. „In der zweiten Halbzeit hatten wir noch weniger Zugriff auf das Spiel. Wir haben viel mit langen Bällen gespielt. Der Gegner stand tief und hatte kein Interesse daran Fußball zu spielen“, so Müller. Herbern sei zu Konterchancen gekommen, was letztendlich auch zum Tor des Tages geführt hat: Im ersten Versuch traf eine freistehende gegnerische Spielerinnen nur die Latte, bevor der Nachschuss rechts oben im Winkel landete (60.). „Danach fand das Spiel nur in deren Hälfte statt. Die waren nur am Verteidigen, aber wir haben zu ungenau gespielt und haben keine gefährlichen Bälle vorne rein bekommen“, so Arminias Trainer zur Schlussphase des Spiels. Auch darüber hinaus zeigte sich Müller bedient und fand deutliche Worte: „Wir wissen, dass wir das besser können, aber wir konnten das heute nicht abrufen, da müssen wir viel Ursachenforschung betreiben. Der Gegner war von der Spielanlage und der individuellen Qualität nicht so gut wie wir, dennoch waren die heute besser. So werden wir die Klasse nicht halten können“. Tore: 1:0 (60.).

SG Telgte – BSV Brochterbeck 2:2

Zur Halbzeit hätte Brochterbeck laut Trainer Franz-Josef Wienke von den Chancen her mit 7:3 führen können. In der 44. Minute habe der BSV aber Glück gehabt, als ein Telgterin den Ball aus zwei Metern neben das leere Tor setzte, so dass es letztendlich torlos in die Pause ging. Auch in der zweiten Halbzeit habe es viele Chancen auf beiden Seiten gegeben, wobei Brochterbeck in Sachen Quantität und Qualität der Chancen die Nase vorne gehabt habe, so Wienke. In der 55. Minute setzte sich Nina Ledor auf der rechten Seite durch und traf ins lange Eck zur Brochterbecker Führung. Im direkten Gegenzug war eine Telgterin nach einem langen Ball frei durch und glich aus (56.). In der 73. Minute hob Lisa Robin den Ball dann gefühlvoll über die gegnerische Abwehr und fand Nadja Bischof, die zum 2:1 für den BSV vollstreckte. Im Anschluss verbuchten beide Teams noch einen Aluminiumtreffer, bevor Telgte in der Nachspielzeit zunächst noch eine Gelb-Rote Karte sah (90.+2) und dann noch zum Ausgleich kam (90.+4). „Wir haben das 3:1 verpasst, dann wäre der Drops gelutscht gewesen“, trauerte Wienke den vergebenen Chancen nach.

Tore: 0:1 Ledor (55.), 1:1 (56.), 1:2 Bischof (73.), 2:2 (90.+4).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6038944?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Schweinezuchtbetrieb wird weiter kontrolliert
Die Zustände in einem Rinkeroder Schweinezuchtbetrieb prangert der Verein „Deutsches Tierschutzbüro“ an. Das Kreisveterinäramt kontrolliert dort seitdem regelmäßig.
Nachrichten-Ticker