Handball: Bezirksliga Münsterland Damen und Herren
HSG Hohne/Lengerich und TSV Kattenvenne mit Heimrecht

Tecklenburger Land -

Während die beiden Männer-Handball-Mannschaften des Tecklenburger Landes in der Bezirksliga an diesem Wochenende Heimrecht genießen, müssen die Damen der HSG Hohne/Lengerich reisen. Sie sind am Samstag zu Gast bei Westfalia Kinderhaus.

Freitag, 14.09.2018, 00:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 14.09.2018, 00:00 Uhr
Die Männer des TV Kattenvenne und der HSG Hohne/Lengerich haben an diesem Wochenende spielfrei.
Die Männer des TV Kattenvenne und der HSG Hohne/Lengerich haben an diesem Wochenende spielfrei. Foto: Jörg Wahlbrink

Während die beiden Männer-Handball-Mannschaften des Tecklenburger Landes in der Bezirksliga an diesem Wochenende Heimrecht genießen, müssen die Damen der HSG Hohne/Lengerich reisen. Sie sind am Samstag zu Gast bei Westfalia Kinderhaus. Die Männer des TSV Kattenvenne treffen bereits am Samstag daheim auf DJK Coesfeld, die HSG-Herren bekommen es am Sonntag mit SC Everswinkel zu tun.

Frauen-Bezirksliga

Westf. Kinderhaus - HSG Hohne/Lengerich

Der Zweite empfängt den Dritten heißt es am Samstagnachmittag, wenn ab 15 Uhr die Damen der HSG Hohne/Lengerich am zweiten Spieltag der Bezirksliga bei der Reserve von Westfalia Kinderhaus antreten. „Die ersten Spiele sind wohl noch nicht sehr aussagekräftig, aber Kinderhaus könnte wohl oben mitspielen“, meint HSG-Coach Dennis Suhre, der gerne bis zur schon nahen Herbstferienpause eine kleine Serie starten möchte. In der Vorsaison gewann die HSG in Kinderhaus, verlor aber zu Recht später das Rückspiel.

 

Männer Bezirksliga

TV Kattenvenne - DJK Coesfeld

Florian Schulte will am Samstagabend von seiner Truppe eine deutliche Reaktion sehen. Bei der Pleite des TV Kattenvenne am ersten Spiel der Handball-Bezirksliga habe die Mannschaft in Münster nicht die richtiger Einstellung an den Tag gelegt, so der Trainer. Mit DJK Coesfeld stellt sich ab 19.30 Uhr der Landesliga-Absteiger dem Kattenvenner Publikum vor. „Das ist ein richtiges Brett“, warnt Schulte. „Die haben zwei, drei gute Jungs in der Mannschaft. Das ist ein schwerer Gegner“, so der TVK-Coach. Ein Spaziergang wird das also nicht im ersten Heimspiel. Die Coesfelder gewannen ihr erstes Spiel zu Hause mit 33:17 gegen die SG Sendenhorst und katapultierten sich damit gleich an die Tabellenspitze. Der TVK muss eine ganze andere Vorstellung abliefern, als beim ärgerlichen 28:29 bei Sparta Münster. Mit Lars Bovenschulte, Nils Alke und Christian Köhnsen fallen drei Mann aus.

 

HSG Hohne/Lengerich - SC Everswinkel

Das war schon ein Handball-Krimi, den die Männer der HSG/Hohne Lengerich im ersten Punktspiel unter der Leitung ihres neuen Trainers Daniel Bieletzki da am vergangenen Sonntag gegen den BSV Roxel (21:20) abgeliefert haben. Dieser Last-Minute-Sieg könnte Kräfte frei setzten. Ob sich das bewahrheitet, das können die Lengerich am Sonntagnachmittag schon im zweiten Heimspiel in Folge beweisen.

Als Gast in der Dreifachhalle ist ab 17 Uhr Landesliga-Absteiger SC Everswinkel. Der hat sein Auftaktspiel am vergangenen Wochenende in den Sand gesetzt und in Ochtrup mit 22:31 deutlich verloren. „Wir werden versuchen, das erste Spiel zu verarbeiten und in Lengerich zu punkten“, richtete SCE-Coach Thomas Steinhoff bei Heimspiel-online ein Art Kampfansage an die Gastgeber. In Ochtrup sei seine Truppe phasenweise überfordert gewesen, so Steinhoff. Es scheint so, als müsse sich Everswinkel erst noch richtig sortieren.

 

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6050413?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker