Fußball-Bezirksliga: Preußen Lengerich verliert 2:6
Ullrich: „Niederlage geht auf mich“

Lengerich -

Preußen Lengerich steht in der Bezirksliga 12 vor harten Zeiten. Am Sonntag verlor die junge Truppe um Trainer Sebastian Ullrich 2:6 gegen Emsdetten 05. Von Bezirksliganiveau war in den bitteren 90 Minuten wenig zu sehen.

Sonntag, 16.09.2018, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 16.09.2018, 18:21 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Sonntag, 16.09.2018, 18:30 Uhr
Mit der Hereinnahme von Kaba (Mitte) kam bei den Lengericher zwar ein wenig mehr Schwung ins Offensivspiel, doch gebracht hat es wenig. Mit 2:6 verlor der SCP gegen Emsdetten 05.
Mit der Hereinnahme von Kaba (Mitte) kam bei den Lengericher zwar ein wenig mehr Schwung ins Offensivspiel, doch gebracht hat es wenig. Mit 2:6 verlor der SCP gegen Emsdetten 05. Foto: Uwe Wolter

Spätestens seit Sonntagnachmittag dürften allen klar sein, der SC Preußen Lengerich steckt schon früh in der Saison im Abstiegskampf. Neun Tage nach der 2:5-Pleite in Altenrheine kassierte die junge SCP-Truppe auf eigenem Platz eine auch in der Höhe verdiente 2:6 (0:3)-Niederlage. gegen Emsdetten 05. „Das ist bitter. Gegen Emsdetten darf man verlieren. Die Niederlage heute nehme ich auf meinen Deckel“, erklärte Lengerichs Trainer Sebastian Ullrich nach dem Spiel. Die Einstellung hat nicht gepasst. Nach dem 0:3 haben wir umgestellt. Da wurde es in meinen Augen etwas besser. Nach dem 0;3 hatten wir einen Kader auf dem Platz, der gerade ein Durchschnittsalter von 20 Jahren hat.“

Das Dilemma für die Hausherren begann schon recht früh. In der elften Minute bugsierte da Costa Pereira das Leder irgendwie über die Linie. Tim Kipp im Preußentor sah dabei nicht gut aus. Er wurde aber von seinem Trainer in Schutz genommen. „Dem war da die Sicht versperrt.“ Die Gäste bestimmten klar das Spiel und sorgten mit dem 2:0 durch Fynn Bruns (24.) vorzeitig für klare Verhältnisse. In der Folgezeit tat sich Lengerich schwer, für Entlastung im Angriff zu sorgen. Mit dem 3:0-Pausenstand – Ugur Birdir traf in Minute 37 – waren die Preußen noch gut bedient.

Nachdem Ullrich schon kurz vor der Pause Kaba für Jaeschke gebracht hatte, kam mit Wiederbeginn Reuther für Hoge. Doch es sollten noch insgesamt fünf weitere Tore fallen. Zunächst aber bewahrte Kipp seine Elf vor weiterem Übel, als es in der 63. Minute einen schwach geschossen Handelfmeter von Birdir parierte. Doch nur zwei Minuten später machte Birdir mit dem 4:0 seinen Fauxpas wieder wett. Lengerichs Abwehr packte nicht richtig zu, so dass der Emsdettener leichtes Spiel hatte, von halblinks einzunetzen.

Im Gefühl des sicheren Sieges wurde die Gäste etwas nachlässiger. Nach schöner Flanle von Christopher Brune war rechts Timo Zimmermann (76.) zur Stelle und traf zum 1:4. Doch Böggemann stellte postwendend (79.) den alten Abstand wieder her. Schlag auf Schlag ging es weiter. Diesmal traf Martin Fleige (83.) nach einem Freistoß per Kopf zum 2:5. Vier Minuten später markierte Neumann mit dem 6:2 den Endstand. Damit rutschten die Lengericher auf den vorletzten Tabellenplatz ab. Am kommenden Sonntag,23. September, geht es zum TE-Derby nach Recke. Bereits am Donnerstagabend (19.30 Uhr) ist der SCP beim A-Ligisten Falke Saerbeck in der zweiten Kreispokal-Runde gefordert.

Preußen Lengerich: Kipp - Schürbrock, Dohe, Höwing, Zimmermann - Hoge (46. Reuther), Thamm - Jaeschke (40. Kaba), Gündogan, Günana (64. Brune) - Fleige.

Tore: 0:1 da Costa Pereira (11.), 0:2 Bruns (24.), 0:3 Birdir (37.), 0:4 Birdir (65.), 1:4 Zimmermann (76.), 1:5 Böggemann (79.), 2:5 Fleige (83.), 2:6 Neumann (85.).

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6056731?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker