Fußball: Kreisliga B Tecklenburg
Spitzenteams rücken zusammen

Tecklenburger Land -

Einen spannenden Spieltag hatte am vergangenen Wochenende die Fußball-Kreisliga B in beiden Staffeln zu bieten. In der „B 1“ unterlag Spitzenreiter Grün-Weiß Steinbeck gegen TuS Recke 2 mit 1:2, verteidigte aber dank des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung vor Westfalia Westerkappeln.

Dienstag, 25.09.2018, 06:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 25.09.2018, 06:00 Uhr
Keine Tore gab es an der Duddenbecke zwischen dem SC VelpeSüd (rote Trikots) und Spitzenreiter SV Dickenberg.
Keine Tore gab es an der Duddenbecke zwischen dem SC VelpeSüd (rote Trikots) und Spitzenreiter SV Dickenberg. Foto: Jörg Wahlbrink

Einen spannenden Spieltag hatte am vergangenen Wochenende die Fußball-Kreisliga B in beiden Staffeln zu bieten. In der „B 1“ unterlag Spitzenreiter Grün-Weiß Steinbeck gegen TuS Recke 2 mit 1:2, verteidigte aber dank des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung vor Westfalia Westerkappeln (9:2 gegen Lotte 3) und dem SV Uffeln, der sich im Spitzenspiel gegen die Reserve von Cheruskia Laggenbeck mit 4:3 durchsetzte. Zwischen Platz eins und Platz sechs liegen jetzt nur noch zwei Punkte.

Auch in der Kreisliga B2 ist das Feld an der Tabellenspitze enger zusammengerückt, nachdem der SV Dickenberg nicht über ein torloses Remis beim SC Velpe/Süd hinausgekommen ist.

Kreisliga B1

Westf. Westerkappeln -

SF Lotte III 9:2

Punktgleich mit GW Steinbeck und SV Uffeln führt Westfalia das Feld in der B1 an. Gegen SF Lotte III legte Westfalia gut los, als Till Schönfeld das frühe 1:0 gelang. Alles schien seinen Lauf zu nehmen. Dann gelang Michael Rinas mit einem „Tor des Jahres“ aus der eigenen Hälfte heraus, Westfalia-Keeper Andreas Makrwart war zu weit aufgerückt, das 1:1. Wenig später sorgte Lucas Grundke nach einem Rinas-Freistoß sogar für das Lotter 2:1. Westfalia zeigte sich geschockt und kam erst nach einer guten halben stunde durch Nico Kenning zum Ausgleich. Dann aber lief es wie am Schnürchen. Bis zu Pause schossen die Hausherren einen 5:2-Vorsprung heraus, den sie nach dem Seitenwechsel auf 9:2 schraubten.

Tore: 1:0 Schönfeld (6.), 1:1 Rinas (10.), 1:2 Grundke (21.), 2:2 Kenning (33.), 3:2 Rickers (36.), 4:12 Klevno (41., FE), 5:2 Kenning (44.), 6:2 Koslowski (59.), 7:2 Munsberg (71.), 8:2 Kenning (72.), 9:2 Koslow (80.).

SW Lienen -

Westf. Hopsten II 6:1

Schwarz-Weiß Lienen hat sich schnell von der 2:3-Niederlage gegen Steinbeck erholt und gegen Hopstens Reserve einen sicheren und nie gefährdeten Sieg eingefahren. Schon zur Pause hieß es 3:0 für die Gastgeber, die im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen ließen und einen höheren Erfolg verpassten. Mann des Tages war Yannik Lunow mit drei Treffern.

Tore: 1:0 Hoff (9.), 2:0 Winkler (14.), 3:0 Lunow (20), 4:0 Kampelmann (54.), 5:0 Lunow (67.), 5:1 Oulare (71.), 6:1 Lunow (84.).

SV Uffeln -

Cher. Laggenbeck II 4:3

„Eine unnötige Niederlage“, ärgerte sich Gäste-Coach Marc Wichmann. DEr SVU erzielte mit den ersten Torschüssen direkt drei Tore (15./25./30.). Vor der Pause verkürzten die Gäste auf 1:3 (35.), bevor der Anschlusstreffer in der 55. Minute folgte. Nach dem 4:2 der Uffelner in der 78. Minute habe es noch mal ein „Powerplay“, so Wichmann, der Cheruskia gegeben, allerdings gab es nur noch den erneuten Anschlusstreffer (82.) und einen Pfostentreffer von Lars Langenhorst in den Schlussminuten.

Tore: 1:0 Unnerstall (15.), 2:0, 3:0 Ostendorf (25./30.), 3:1 Fisse (35.), 3:2 Harte (55.), 4:2 Sundermann (78.), 4:3 Ebeler (82.).

Kreisliga B2

SC VelpeSüd -

SV Dickenberg 0:0

In einer laut SVD-Trainer Carsten Frieling kampfbetonten Begegnung hatte der SC VelpeSüd in der 13. Minute die erste Chance des Spiels, als er sich durchkombinierte und ein Angreifer der Hausherren das Leder am Ende aus aussichtsreicher Position neben das Tor beförderte. „Das war ein Wachrüttler für uns“, sagte Frieling. Kurz darauf hatte der SVD die erste Riesenchance, allerdings scheiterte Jannik Wesselmann an Velpes Schlussmann Kevin Junkermann. Kurz vor der Pause hatte dann noch Nico Jürgens die Dickenberger Führung auf dem Fuß, nachdem er einen Gegner hat aussteigen lassen und aus aussichtsreicher Position aufs Tor schoss, doch Junkermann im Tor der Gastgeber reagierte erneut sehr gut (39.). Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel dann vor sich hin: „Es entwickelte sich ein typisches 0:0-Spiel. Velpe hat viele hohe Bälle gespielt, wir haben uns dem angepasst“, so Frieling.

BSV Leeden/Ledde -

Pr. Lengerich II 0:0

Wirklich zufrieden war keine der beiden Mannschaften mit diesem Ergebnis. Dadurch sind beide Clubs in der Tabelle abgerutscht. Zwar wussten sich die Teams gegenseitig zu neutralisieren, dennoch gab es Chancen auf beiden Seiten. Ins Tor wollte das Leder aber nicht.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6076940?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Studenten-Notunterkünfte: Bislang nur fünf Betten belegt
In der Oxford-Kaserne werden Notunterkünfte für Studierende bereitgestellt.
Nachrichten-Ticker