Fußball: VfL-Test gegen Werder Bremen
Pizarro, Kruse und Co. geben sich die Ehre

Osnabrück -

Es mal wieder Länderspielwochenende. Darum pausiert auch die 3. Liga. Der VfL Osnabrück, die Überraschung in Liga drei schlechthin, trifft am Freitagabend in einem Testspiel auf das Überraschungsteam der Bundesliga, den SV Werder Bremen (16.30 Uhr Stadion Bremer Brücke).

Freitag, 12.10.2018, 15:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 11.10.2018, 19:13 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 15:30 Uhr
Niklas Moisander( (rechts) kommt am Freitagabend mit dem SV Werder Bremen an die Bremer Brücke. Um 18.30 wird das Testspiel des VfL Osnabrück angepfiffen.
Niklas Moisander( (rechts) kommt am Freitagabend mit dem SV Werder Bremen an die Bremer Brücke. Um 18.30 wird das Testspiel des VfL Osnabrück angepfiffen. Foto: dpa

Zuletzt standen sich beide Clubs am 16. Juli des vergangenen Jahres in der Saisonvorbereitung gegenüber. Die Kicker von der Weser gewannen die Begegnung mit 3:0.

In der Bundesliga läuft es für die Werderaner in dieser Saison bisher rund. Mit 14 Punkten bekleiden sie aktuell den vierten Platz und sind dabei punktgleich mit RB Leipzig (2.), Borussia Mönchengladbach (3.) und Hertha BSC (5.). Damit liegen die Bremer derzeit auf einem Champions-League-Platz.

Am Freitag werden die Hanseaten naturgemäß nicht mit dem besten Aufgebot an der Bremer Brücke aufwarten können. Zahlreiche Akteure sind mit diversen Nationalmannschaften im Einsatz. Dennoch gibt es noch genug klangvolle Namen, mit den denen der mehrfache Deutsche Meister aufwarten kann. Genannt seien nur Claudio Pizarro (gerade 40 Jahre alt geworden), immerhin Rekordtorschütze Werders, Ex-Nationalspieler Max Kruse sowie der aus Dortmund geholte Nuri Sahin. Werder Bremen kommt also mit genug Klasse in die Hasestadt und dürfte die Lila-Weißen auf Herz und Nieren prüfen.

Die Osnabrücker können mit viel Euphorie in die Partie gehen, denn in der 3. Liga läuft es für den VfL absolut rund. Wer hätte vor dem Saisonstart schon darauf gewettet, das die Lila-Weißen nach elf Spieltagen als Tabellenerste die „beste 3. Liga aller Zeiten“ anführen werden.

Beide Trainer, sowohl Gästecoach Florian Kohfeldt als auch Daniel Thioune vom VfL wollen das Testspiel nutzen, um die eine oder andere taktische Variante auszuprobieren. Zweiter Effekt ist aber auch, beide Teams bleiben trotz offizieller Spielpause im Rhythmus.

Wie Gastgeber VfL Osnabrück hat auch der SV Werder in der Meisterschaft erst einmal eine Niederlage kassiert.

Alle Stadionbereiche, außer die Kindertribüne, sind am Freitagabend geöffnet. Stehplätze kosten nur 8 Euro für Vollzahler, 5 Euro für ermäßigungsberechtigte Personen und 3 Euro für Kinder. Sitzplätze sind für 15 Euro für Vollzahler, 10 Euro für ermäßigungsberechtigte Personen und 5 Euro für Kinder zu haben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6116045?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Zwei Tote nach Angriff in Straßburg
Sicherheitskräfte haben den Straßburger Weihnachtsmarkt nach dem Angriff abgeriegelt.
Nachrichten-Ticker