Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
BSV-Coach Voss fordert Sonntag einen Sieg

Tecklenburger Land -

Für den aktuellen Spitzenreiter der Kreisliga A, den SC Hörstel, reichte es für den SC Dörenthe vor Wochenfrist beim 0:2 nicht. Am Sonntagnachmittag hat die Scholz-Elf die Möglichkeit, es gegen den Tabellenzweiten besser zu machen.

Freitag, 19.10.2018, 18:19 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 19.10.2018, 18:19 Uhr
Der BSV Brochterbeck (rote Trikots) trifft am Sonntag auf Brukteria Dreierwalde. Dabei soll unter allen Umständen ein Heimsieg eingefahren werden.
Der BSV Brochterbeck (rote Trikots) trifft am Sonntag auf Brukteria Dreierwalde. Dabei soll unter allen Umständen ein Heimsieg eingefahren werden. Foto: Alfred Stegemann

Um 15 Uhr kommt der starke Aufsteiger SC Halen zum Gastspiel ins Hafenstadion. Bereits um 13.15 Uhr empfängt die Reserve des VfL Eintracht Mettingen den VfL Ladbergen, ebenfalls um 13.15 Uhr trifft die Reserve der Ibbenbürener SV auf Westfalia Hopsten. Die weiteren Begegnungen des 12. Spieltags werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen, darunter die Begegnungen des BSV Brochterbeck gegen Dreierwalde und des TGK Tecklenburg in Büren.

BSV Brochterbeck -

Brukteria Dreierwalde

Sowohl BSV-Trainer Gerd Voß als auch sein Amtskollege Andreas Steffen betiteln das Spiel als „sehr, sehr wichtig.“ Voß geht sogar noch einen Schritt weiter und richtet eine klare Forderung an seine Elf: „Wir müssen Dreierwalde am Sonntag einfach schlagen.“ Zwei Zähler haben die Gäste aktuell mehr auf der Habenseite als die Heimelf, die wiederum zwei Punkte Vorsprung auf den Vorletzten Arminia Ibbenbüren 2 hat. Wirklich rund lief es beim BSV zuletzt allerdings nicht, das 0:3 in Halverde vor Wochenfrist bezeichnete Voß als „schlechteste Saisonleistung“. Es fehle seiner Elf einfach ein herausragender Individualist. „Unsere Jungs sind alle durchschnittliche Spieler“, sagt Voß. Henrik Manecke, der diese Rolle einnehmen könnte, ist nach seinen vielen Verletzungen noch nicht wieder soweit.

Eintracht Mettingen 2 -

VfL Ladbergen

Fasziniert war Mettingens Trainer Birger Röber ob der „unglaublich guten Stimmung“ beim Training unter der Woche. Die 0:3-Pleite in Halen sei ein „wichtiges Signal“ für seine punktlose Truppe gewesen, nun wolle man mit aller Macht Zählbares gegen Ladbergen mitnehmen. „Ich sehe eine permanente Weiterentwicklung bei den Jungs, das ist jetzt primär wichtig“, ist Röber weiterhin guter Dinge. Schwierig stellt sich dagegen die Personalsituation dar. Lukas Baar, Gerrit Neumann und Alexander Schoppe weilen im Urlaub. „Alle drei haben ihre Sache in Halen super gemacht“, so Röber.

SC Dörenthe -

SC Halen

„Es war mehr drin“, lautete die Erkenntnis von DSC-Trainer Ralf Scholz nach der 0:2-Pleite beim Tabellenführer in Hörstel. Insgesamt aber gefällt Scholz, was ihm seine Schützlinge Woche für Woche abliefern. „Seit vier Wochen ist das richtig gut, sehr geschlossen, sehr diszipliniert“, lobt der Coach. Gegen das Top-Team aus Halen, das für Ralf Scholz völlig zurecht so weit oben platziert ist, muss die Heimelf ohne Stefan Sackarndt (gesperrt) und Pinto (Urlaub) auskommen.

SV Büren -

TGK Tecklenburg

Um dem Spitzenduo aus Hörstel und Halen weiter auf den Fersen zu bleiben, braucht der Tabellendritte aus Tecklenburg beim Achten in Büren den nächsten Dreier. Die Form stimmt bei der Bienemann-Elf, zuletzt wurde Falke Saerbeck klar mit 3:0 bezwungen.

Eintracht Mettingen -

Arminia Ibbenbüren 2

„Die Tabelle lügt nicht“, muss Mettingens Trainer Christian Loetz einsehen, dass es für seine Mannen momentan nur zu einem Platz im Mittelfeld reicht. Woche für Woche scheitert die Eintracht an ihrer mangelhaften Chancenauswertung. „So reicht es einfach nicht für ganz oben“, sagt Loetz. Gegen Arminia zählt für den Eintracht-Coach nur ein Dreier.

Falke Saerbeck -

SC Hörstel

Während die Hörsteler auch in dieser Saison ihren Ansprüche gerecht werden und die Tabelle anführen, machen die Falken aktuell eine kleine Schwächephase durch. „Wir sind aktuell nicht so in der Spur wie erhofft und wollen da am Sonntag wieder reinkommen“, will Saerbecks Trainer Holger Althaus den Rückstand auf Hörstel zumindest nicht anwachsen lassen.

SW Esch -

SV Halverde

Vor dem Heimspiel gegen den SV Halverde hofft SWE-Coach Bruno Kitroschat wieder auf mehr Kreativität im Angriffsverhalten. „Wir müssen einfach wieder mehr Chancen kreieren.“

Ibbenbürener SV 2 -

Westfalia Hopsten

Die Ibbenbürener haben momentan Probleme im Spiel nach vorne, das gibt Trainer Stefan Gütt unumwunden zu.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6133010?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Dreharbeiten für neuen Münster-„Tatort“ gestartet
Weihnachtsfolge: Dreharbeiten für neuen Münster-„Tatort“ gestartet
Nachrichten-Ticker