Fußball: Frauen-Landesliga 3
BSV Brochterbecks Trainer Wienke erwartet viel von seiner Elf

Tecklenburger Land -

In der Frauen-Landesliga empfängt der BSV Brochterbeck morgen den SV Union Wessum (14.30 Uhr). Zudem gastiert Arminia Ibbenbüren 2 bei Fortuna Gronau (Sonntag, 12.30 Uhr). Schon am Donnerstag setzte sich Teuto Riesenbeck mit 1:0 gegen GW Nottuln durch.

Freitag, 09.11.2018, 20:20 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 09.11.2018, 20:11 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 20:20 Uhr
Jenna Vanessa Bress (rechts) trifft mit den BSV-Frauen am Sonntag auf Union Wessum.
Jenna Vanessa Bress (rechts) trifft mit den BSV-Frauen am Sonntag auf Union Wessum. Foto: Alfred Stegemann

BSV Brochterbeck – Union Wessum

Die Personalsituation beim BSV hat sich laut Trainer Franz-Josef Wienke noch nicht entspannt. „Wir waren sechs Leute beim Training“, so Wienke. Generell habe es in den vergangenen zwei Wochen viele Spielerinnen gegeben, die nicht trainiert haben. Mit Wessum kommt ein Gegner, gegen den es in der letzten Saison „zwei derbe Pleiten“ gab, wie Wienke noch in Erinnerung hat. Die Vorzeichen stehen also denkbar schlecht. Seinen Optimismus hat Brochterbecks Trainer dennoch nicht verloren: „Wenn wir gut aufgestellt sind, dann erwarte ich Sonntag viel von meiner Mannschaft“.

Fortuna Gronau – Arminia Ibbenbüren 2

„Es zählt nur ein Sieg“, sagt DJK-Trainer Johannes Müller mit Blick auf die Tabelle – der Abstand auf das rettende Ufer ist mittlerweile auf vier Punkte angewachsen. Die letzten sechs Partien wurden allesamt verloren. Mit Gronau wartet nun ein Gegner, der seit drei Spielen ungeschlagen ist. „Das wird ein schweres Spiel“, weiß Müller, dass die Aufgabe nicht leicht wird. Hoffnung mache ihm der Spielstil der Fortuna: „Die versuchen Fußball zu spielen, das liegt uns eher, da haben wir einen Plan für“. Wenn es gelinge, diesen Plan umzusetzen, dann sei ein Dreier in Gronau drin, so Müller, der weiterhin vom Potenzial seiner Mannschaft überzeugt ist: „Wir sind in der Lage, zurück in die Spur zu finden. Wir brauchen einfach mal einen Lucky Punch“. Verzichten muss Arminias Coach weiterhin auf Nele Gröger, deren Rückkehr langsam aber absehbar ist. Dafür sind Verstärkungen aus der ersten Mannschaft laut Müller wahrscheinlich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6178898?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Öffnungszeiten in Enschede bereiten deutschen Nachbarn Bauchschmerzen
Verkaufsoffene Sonntage sind in den Niederlanden nicht generell vorgesehen. Die Kommunen entscheiden darüber selbst., die Mitarbeiter der Geschäfts sind wiederum berechtigt, die Arbeit am Sonntag abzulehnen,
Nachrichten-Ticker