Volleyball
Tebu-Damen müssen Farbe bekennen

Tecklenburger LAnd -

Für fünf TE- Volleyballteams geht es am Wochenende in den Ligen des Nordwestdeutschen Volleyballverbandes um Meisterschaftspunkte.

Donnerstag, 29.11.2018, 19:14 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 21:16 Uhr
Die Oberliga-Volleyballerinnen der Tecklenburger Land Volleys, hier im Block, wollen am zweiten Heimspieltag ihr bisher gutes Abschneiden bestätigen.
Die Oberliga-Volleyballerinnen der Tecklenburger Land Volleys, hier im Block, wollen am zweiten Heimspieltag ihr bisher gutes Abschneiden bestätigen. Foto: Josef Gaida

Oberliga Frauen

Tebu Volleys –

FC Schüttorf

Tebu Volleys –

SV Union Lohne

Nach zwei spielfreien Wochenenden geht es am Samstag ab 15 Uhr in der Laggenbecker Sporthalle am Burgweg für die First Ladies wieder ans Netz. Der zweite Heimspieltag in der Oberliga steht an. Im ersten Vergleich ist der FC Schüttorf der Kontrahent. Die Spielerinnen aus der Grafschaft haben bei nur zwei Siegen acht Zähler auf ihrem Konto. Dreimal verloren sie ihre Spiele aber erst im Entscheidungssatz. Dass die Gäste nur Tabellensiebter sind, davon sollten sich die Tebus nicht irritieren lassen. Es könnte durchaus zu einem offenen Schlagabtausch kommen. Die Tebus hatten bisher noch keine Gelegenheit, die Damen aus der Grafschaft spielen zu sehen. „Wir wissen nicht so recht, was uns erwartet“, heißt es daher aus dem Tebu-Lager.

Anders sieht das beim zweiten Gegner, dem SV Union Lohne, aus. Den aktuellen Tabellenführer, der seine bisherigen Spiele jeweils mit 3:0 gewann, nahm Tebu-Trainer Julian Keller beim Auswärtsspiel in Emden schon genauer unter die Lupe nehmen. „Spielerisch sind sie nicht so gut, wie ich gedacht hatte, aber sie überzeugen mit wenig Eigenfehlern und zeigen sich richtig gut in Aufschlag und Annahme“, lautete das Ergebnis seiner Beobachtungen.

Bezirksliga Osnabrück Süd Frauen

SC Halen

SC Glandorf

SC Halen –

TV Schledehausen II

Ein interessanter Spieltag wartet auf die Volleyballfreunde des SC Halen. Der Spitzenreiter SC Halen trifft am Samstag in der Wersener Sporthalle erst auf den Tabellenfünften SC Glandorf und anschließend im Gipfeltreffen auf den Tabellenzweiten TV Schledehausen II.

Bezirksklasse Osnabrück Süd Frauen

TV Hohne –

TV Schledehausen III

TV Hohne –

Osnabrücker SC II

Als Liga-Neuling ist auch für den TV Hohne der Klassenerhalt das vorrangige Saisonziel. Anders als in der Oberliga gibt es in der Bezirksklasse keinen direkten Absteiger. Der Tabellenletzte hat sogar noch die Möglichkeit, eine Relegation zu spielen. Der TVH ist auf einem guten Weg das Ziel zu erreichen. Drei Siege aus fünf Spielen bei acht Punkten, das ist eine zufriedenstellende Bilanz. Auch am Samstag könnten die Spielerinnen um Trainer Dirk Altekruse wieder Punkte sammeln. Mit dem TV Schledehausen III und dem Osnabrücker SC II sind am Samstag ab 15 Uhr keine übermächtigen Gegner in der Kreissporthalle in Lengerich zu Gast.

TV Hohne im Pokaleinsatz

Die Damen des TV Hohne müssen auch am Freitagabend ran. Im Achtelfinale des Pokalwettbewerbers treffen sie auf den SV Viktoria Gesmold. Für die Spielerinnen um Trainer Dirk Altekruse geht es nicht nur um das Erreichen der nächsten Runde, seine Truppe möchte sich auch für die 1:3-Niederlage in der Meisterschaftsrunde rehabilitieren. Gespielt wird ab 20 Uhr in der Dreifachhalle an der Eduard-Lagemann-Straße.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6223154?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker