Handball: Bezirksliga Münsterland
Zwei Serien gehen zu Ende: HSG gewinnt, TVK verliert

Tecklenburger Land -

Zwei Serien gingen am Wochenende in der Herren-Handball-Bezirksliga Münsterland zu Ende. Die HSG Hohne/Lengerich siegte nach zuvor vier Niederlagen gegen SG Sendenhorst. TV Kattenvenne musste sich dagegen nach zuvor acht Erfolgen am Stück wieder geschlagen geben.

Montag, 03.12.2018, 00:00 Uhr aktualisiert: 03.12.2018, 17:38 Uhr
Alexander Dubs riss in der entscheidenden Phase die Fäden an sich und erzielte sieben Treffer beim so wichtigen 28:24-Heimsieg der HSG am Sonntag gegen die SG Sendenhorst.
Alexander Dubs riss in der entscheidenden Phase die Fäden an sich und erzielte sieben Treffer beim so wichtigen 28:24-Heimsieg der HSG am Sonntag gegen die SG Sendenhorst. Foto: Alfred Stegemann

Die Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich können doch noch gewinnen. Nach zuvor vier Niederlagen in Serie setzten sie sich am Sonntagabend mit 28:24 gegen SG Sendenhorst durch. Aber es war ein hartes Stück Arbeit. Der TV Kattenvenne musste sich dagegen schon am Samstag mit 25:33 bei Arminia Ochtrup geschlagen geben. Die Bezirksliga-Frauen der HSG Hohne/Lengerich hatten spielfrei und treffen am kommenden Sonntag daheim auf DHG Ammeloe/Ellewick. Schon am Samstag steigt das Nachbarschafts-Derby in der Männer-Bezirksliga zwischen dem TV Kattenvenne und der HSG Hohne/Lengerich.

Herren-Bezirksliga

Arminia Ochtrup - TV Kattenvenne 33:25

Der Höhenflug des TV Kattenvenne ist gestoppt. Durch einen klaren 33:25-Triumph holte Arminia Ochtrup den TVK nach zuvor acht Siegen in Serie aus dem siebten Himmel herunter. Trainer Florian Schulte schien es gewusst zu haben und hatte vor der Heimstärke der Arminia gewarnt. Er sollte Recht behalten. Mit voller Wucht überrannten die Hausherren quasi die Gäste und zeigten sich zudem in der Deckung sattelfest. Zu selten fand Kattenvenne dagegen die richtigen Mittel. Die vielen Gegentreffer schmerzen, allerdings hatten sie auch etwas Positives. Bei der sogenannten „Movember-Foundation“ gab es pro erzielten Ochtruper Treffer 100 Euro. Ergo kamen Spendengelder in Höhe von 3300 Euro zusammen, die dem Kampf gegen den Krebs zugute kamen.

TVK-Tore: M. Postert (6), Peters (5), N. Postert (2), Glasnek (2), Hukriede (2), Alke (3), Reiser (4), Segger (1).

Bezirksliga-Handball HSG Hohne/Lengerich - SG Sendenhorst 28:24

1/24
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann
  • Die Bezirksliga-Handball-Herren der HSG Hohne/Lengerich feierten nach zuvor vier Niederlagen in Serie mit einem 28:24 gegen SG Sendenhorst endlich wieder einen Sieg. Foto: Alfred Stegemann

Hohne/Lengerich - SG Sendenhorst 28:24

Die zuletzt vier Niederlagen in Serie haben durchaus ihre Spuren hinterlassen. So richtig in Fahrt schienen die Lengericher Handballer nicht zu kommen, obwohl schnell deutlich wurde, dass sie die bessere Mannschaft stellten. Doch viele technische Fehler und leichtfertig vergebene Angriffe verhinderten es, dass sie sich absetzen konnten. Zumal sich auch die Deckung immer wieder leicht austanzen ließ. „Wir haben zwei Punkte geholt. Das ist das wichtigste“, wollte sich Trainer Daniel Bieletzki auch nicht mehr allzu sehr mit dem Spiel beschäftigen. Ein Fortschritt gegenüber den Vorwochen war zwar erkennbar, dennoch verfielen die HSGler immer mal wieder in Lethargie. Das machte es den Gästen einfach, zu Toren zu kommen. Als die nach dem 13:13 zur Pause bis zur 39. Minute mit 17:15 in Führung gingen, schien sich gar die fünfte Niederlage in Folge anzubahnen. Dann ging ein Ruck durch das HSG-Team. Mit einem verwandelten Siebenmeter von Mikel Hart blies die HSG zur Gegenoffensive und lag nur elf Minuten später bereits mit sechs Treffern vorne (24:18.) Die Vorentscheidung. In dieser Phase stand die Deckung mit einem überragenden Keeper Thorsten Wolff bombensicher und verzeichnete viele schnellen Gegenzug-Tore. In den letzten Minuten ließen es die Hausherren wieder ein wenig gemächlicher angehen, am sicheren Sieg änderte sich aber nichts mehr.

HSG-Tore: Telljohann (1), A. Dubs (7), Sensen (2), Grune (7), Dorroch (2), Hart (5), Osterbrink (1), Volk (3).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6232639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Verfahren gegen Polizist eingestellt
Schüsse an der Scheibenstraße: Verfahren gegen Polizist eingestellt
Nachrichten-Ticker