Handball: Landesliga 2
TSV Ladbergen ersatzgeschwächt nach Steinhagen

Ladbergen -

Es ist das letzte Spiel 2018. Mit der heutigen Partie bei der Spielvereinigung Steinhagen (19.45 Uhr) geht für den TSV Ladbergen ein denkwürdiges Handball-Jahr zu Ende.

Freitag, 07.12.2018, 00:00 Uhr aktualisiert: 07.12.2018, 17:38 Uhr
Paul Schedeit ist angeschlagen, dürfte heute in Steinhagen aber dabei sein.
Paul Schedeit ist angeschlagen, dürfte heute in Steinhagen aber dabei sein. Foto: Alfred Stegemann

Es ist das letzte Spiel 2018. Mit der heutigen Partie bei der Spielvereinigung Steinhagen (19.45 Uhr) geht für den TSV Ladbergen ein denkwürdiges Handball-Jahr zu Ende. In der vergangenen Saison erst am allerletzten Spieltag den Klassenerhalt unter Dach und Fach gebracht, schicken sich die Grün-Weißen nun an, den Jahreswechsel als Tabellenzweiter zu erleben.

Momentan ist Ladbergen (16:6) erster Verfolger von Spitzenreiter TuS Brockhagen (17:3), hat aber ein Spiel mehr ausgetragen als der Dritte TG Hörste (15:5). Die TG hat es noch mit TV Vreden und dem HC Ibbenbüren zu tun. Der TSV fährt heute zum Schlusslicht nach Steinhagen und gilt sicherlich als Favorit. Mit einem Sieg hätten die Grün-Weißen ihre Schularbeiten zumindest gemacht.

Allerdings haben sie sich gegen den Club aus der Bielefelder Vorstadt immer schwer getan. Aktuell scheint es bei den Ostwestfalen aber nicht zu laufen. Sie haben im Sommer einen Generationswechsel vorgenommen. Zudem mussten zuletzt immer wieder Spieler in der ersten Mannschaft aushelfen, die in der Verbandsliga um Punkte kämpft.

Die junge Truppe praktiziert zwar einen sehr schnellen Handball, verfügt aber über zumeist eher klein gewachsene Akteure. Um dennoch nicht den Rückraum des Gegners ins Spiel kommen zu lassen, trumpft Steinhagen mit einer offensiven 3-2-1-Deckung auf. „Da müssen wir also viel spielen, hinterlaufen und den Kreis einsetzen“, hat TSV-Trainer Holger Kaiser als Matchplan ausgegeben. „Dass die Mannschaft das kann, hat sie gegen Brockhagen und Verl gezeigt, die mit einer ähnlichen Deckung spielen.“

Allerdings fallen heute mit Lukas Holdsch, Julian Schröer, Mohamed Alkenane und Thomas Cervenka vier wichtige Spieler verletzt aus. Angeschlagen sind Jens Giesbert und Paul Schedeit, die aber beide wohl mit von der Partie sein dürften.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6242113?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Netter Zug: Konkurrent hilft Eurobahn
Bahnstrecke Münster - Osnabrück: Netter Zug: Konkurrent hilft Eurobahn
Nachrichten-Ticker