Handball: Bezirksliga Münsterland der Frauen und Männer
HSG Hohne/Lengerich trägt Trauer

Tecklenburger Land -

Der TV Kattenvenne ist in der Handball-Bezirksliga Münsterland wieder „dick im Geschäft“. Nach dem knappen Erfolg im Derby vor einer Woche setzte sich der TVK bei TB Burgsteinfurt mit 37:34 durch. Niederlagen bezogen dagegen die beiden Teams der HSG Hohne/Lengerich.

Montag, 17.12.2018, 00:00 Uhr aktualisiert: 17.12.2018, 18:22 Uhr
Nach dem Derbysieg feierten Daniel Segger (Nr. 18) und Hinrich Hukriede (rechts) auch in Burgsteinfurt einen Sieg, während Alexander Dubs und die HSG zum zweiten Mal in Serie mit nur einem Tor verloren.
Nach dem Derbysieg feierten Daniel Segger (Nr. 18) und Hinrich Hukriede (rechts) auch in Burgsteinfurt einen Sieg, während Alexander Dubs und die HSG zum zweiten Mal in Serie mit nur einem Tor verloren. Foto: Uwe Wolter

Der TV Kattenvenne ist in der Handball-Bezirksliga Münsterland wieder „dick im Geschäft“. Nach dem knappen Erfolg im Derby vor einer Woche setzte sich der TVK bei TB Burgsteinfurt mit 37:34 durch. Niederlagen bezogen dagegen die beiden Teams der HSG Hohne/Lengerich. Die Damen verloren beim Spitzenreiter TuS Recke mit 21:26, die Herren unterlagen daheim gegen Eintracht Hiltrup knapp mit 26:27.

Frauen-Bezirksliga

TuS Recke - Hohne/Lengerich 26:21

Beim unangefochtenen Tabellenführer zu verlieren ist nicht verwerflich. Und doch dürften die Damen der HSG Hohne/Lengerich nicht ganz zufrieden gewesen sein. Beim TuS Recke schien nämlich mehr drin gewesen zu sein. In der ersten Halbzeit war die HSG mindestens ebenbürtig. Lange Zeit lag sie sogar vorne, musste kurz vor dem Pausenpfiff jedoch den Treffer zum 10:10 hinnehmen. Bis zum 16:14 (45.) für die Gastgeber blieb es nach dem Seitenwechsel eng, ehe der Spitzenreiter davonzog und sich dann nicht mehr die Butter vom Brot nehmen ließ. Nach dem starken Saisonstart mit drei Siegen und einem Remis lieferte die Partie am Samstag bereits sechste Pleite in Folge. Am 26. Januar 2019 geht es für die Damen der HSG mit dem Auswärtsspiel bei DJK Coesfeld II weiter. In diesem letzten Hinrundenspiel hofft Trainer Dennis Suhre auf ein besseres Abschneiden seiner Mannschaft, damit sie nicht noch tiefer in den Tabellenkeller rutscht.

HSG-Tore: Steinbach (1), Nijhof (5), Grune (2), Hütt (2), Knuf (2), Bücker (9).

Männer-Bezirksliga

Hohne/Lengerich - Eintr. Hiltrup 26:27

Bei der HSG Hohne/Lengerich versteht man die Welt nicht mehr. Nach der unglücklichen Niederlage in Kattenvenne verloren die Bezirksliga-Männer auch gegen Eintracht Hiltrup mit einem Tor Unterschied. Und wieder hätte es nicht so weit kommen müssen. In der 56. Minute lagen die Lengericher noch mit einem Treffer vorn (24:23). Doch ein verworfener Siebenmeter von Mikel Hart und zu überhastet abgeschlossene Angriffe sorgten dafür, dass Hiltrup das Spiel drehte und mit 26:24 in Führung ging. Dieser Rückstand war schließlich nicht mehr aufzuholen. Dabei hatte die HSG zumindest im zweiten Durchgang lange Zeit einen starken Auftritt hingelegt. Nach dem 13:16-Pausenrückstand lagen die Hausherren mehrfach mit vier Treffern hinten, ehe mit dem 18:18 (40.) der erste Gleichstand und mit dem 24:23 die erste Führung des Spiels gelang. Die gab der HSG aber keinen Auftrieb. In der Endphase ging der Mannschaft quasi die Puste aus. Weiter geht es im neuen Jahr am 13. Januar mit dem Derby bei der Ibbenbürener SV.

HSG-Tore: Dubs (4), Teepe (2), Sensen (2), Grune (7), Dorroch (5), Hart (5), Volk (1).

TB Burgsteinfurt - TV Kattenvenne 34:37

Obwohl stark ersatzgeschwächt angetreten, ließ der TV Kattenvenne nie Zweifel am Sieg aufkommen. Allerdings hatten die Gäste auch Glück in der Schlussphase, als TVK-Keeper beim Stand von 36:34 in der 57. Minute einen Siebenmeter parierte. Hätte der Burgsteinfurter Amine getroffen, zuvor hatte er fünf Strafwürfe verwandelt, wäre es wohl noch einmal richtig eng geworden. So fuhr die Mannschaft von Trainer Florian Schulte einen unter dem Strich klaren Sieg ein und kann nach der Weihnachtspause am 11. Januar gestärkt ins letzte Hinrundenspiel gegen die Warendorfer SU gehen.

TVK-Tore: M. Peters (5), N. Postert (4), Glasnek (2), Klassen (1), Alke (6), Reiser (5), Kröger (2), Segger (8).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6265706?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Münster-Software forscht im Hafen
An einem Containerterminal des Container-Terminals in Bremerhaven werden die beschädigten Container der havarierten „MSC Zoe“ entladen.
Nachrichten-Ticker