Fußball: 3. Liga
SF Lotte nach Kaderumgestaltung zu Gast bei SG Sonnenhof Großaspach

Lotte -

Mit einem nahezu rundum erneuerten Kader gehen die Sportfreunde Lotte in die Restsaison. Neun Abgänge und sechs Zugänge verzeichnete der Drittligist in der Winter-Transferperiode. Lotte scheint damit gut aufgestellt und will am Samstag in Großaspach bereits dreifach punkten.

Freitag, 01.02.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 02.02.2019, 16:41 Uhr
Wie vor einer Woche gegen 1860 München könnten Toni Jovic, Tim Wendel, Alexander Langlitz und die Sportfreunde auch heute in Großaspach auf Schnee bedecktem Boden spielen.
Wie vor einer Woche gegen 1860 München könnten Toni Jovic, Tim Wendel, Alexander Langlitz und die Sportfreunde auch heute in Großaspach auf Schnee bedecktem Boden spielen. Foto: Mrugalla

Karteileichen aussortiert, Störenfriede abgeschoben, Spieler mit Perspektive ausgeliehen und die Blutauffrischung komplettiert: Auf dem Papier gehen die Sportfreunde Lotte gut aufgestellt in die letzten 17 Spiele der 3. Liga. „Jetzt schnell als Team menschlich wie taktisch wachsen: Das ist die Herausforderung“, sagt Trainer Nils Drube vor dem Kellerduell bei der SG Sonnenhof Großaspach (14 Uhr, Mechatronik-Arena).

Am Deadline-Day vorgestern war viel los in Lotte: Die Büroräume waren besetzt, alle Rechner liefen – bei fünf Last-Minute-Transfers. Wie groß war der Stress? „Lassen Sie uns über Fakten sprechen“, blockte Fußball-Obmann Manfred Wilke ab: Intensive oder gar persönliche Einblicke zu gewähren ist nicht sein Ding. Mit den Fakten ist er zufrieden: Mit Tobias Trautner (Kongsvinger IL, Norwegen) ein dritter Torhüter verpflichtet, die bis 2020 gebundenen Youngster Noah Plume (22, TSV Havelse) und Aygün Yildirim (23, SC Verl) in die Regionalliga ausgeliehen, dazu Dennis Rosin (Elversberg) und Marcus Piossek (SV Meppen) von der Gehaltsliste bekommen.

Gerade der letzte Transfer war wichtig für die Ruhe im Club: Hatte sich doch Piossek kurz zuvor über das Arbeitsgericht aus dem Einzel- ins Teamtraining zurückgeklagt. „Er kann die hohe Intensität, die wir fordern, nicht über 90 Minuten gehen. Daher hatten wir ihm eine klare Rolle zugedacht, übrigens keine Unwichtige“, erklärt Drube die ursprüngliche Verwendungsidee für den 29-Jährigen.

„Die Frage ist immer, wie sich der Spieler mit der Rolle identifiziert. Fakt ist: Er hat nun mit dem langfristigen Vertrag in Meppen das, was er wollte“, zieht Drube den Strich unter die Personalie. „Es ist gut, dass wir im engeren Kreis intensiv arbeiten, ein Wir-Gefühl aufbauen können“, ist der Coach zufrieden mit den Winter-Aktivitäten: In Joshua Putze ist nur einer der sechs Kicker geblieben, die gehen sollten. „Wir setzen uns nächste Woche zusammen und reden“, lässt Drube offen, ob es für den Mittelfeldmann eine Zukunft im SFL-Kreis gibt.

Last-Minute-Zugang Tobias Trautner gehört nicht zu den Kader-Spielern, die die Reise gen Süden angetreten haben. Beim Trainingsstopp auf der schneefreien Anlage von Hessen Kassel standen aber mit dem gegen 1860 München auffälligen Toni Jovic sowie Sascha Härtel und Felix Drinkuth drei der sechs Winter-Zugänge auf dem Feld. „Wir wollen unser Ding durchziehen“, sagt Drube vor dem Schlüsselspiel im Fautenhau: Großaspach als Drittletzter könnte mit einem Sieg die Lotter überholen – vor dem Derby gegen Münster also eine richtungsweisende Aufgabe.

So könnten sie spielen:

SG Sonnenhof Großaspach : K. Broll - Choroba, Leist, Gehring, Burger - Hercher, Vitzthum, Dem, Baku - Röttger, Brünker.

SF Lotte: Kroll - Langlitz, M. Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - J. Hofmann, Wendel, Chato, Oesterhelweg - Wegkamp, Jovic.

Anstoß: Samstag, 14 Uhr, Mechatronik-Arena

Schiedsrichter: Markus Wollenweber (28 Mönchengladbach)

SFL-Gelbsperren drohen: Langlitz (4), Chato (4), Karweina (4).

Nächstes SFL-Spiel : Montag, 11. Februar (19 Uhr Frimo-Stadion), gegen Preußen Münster.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6363631?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker