Tischtennis: Landesliga
Niederlagen für TTC Lengerich und Westfalia Westerkappeln

Tecklenburger Land -

Das war kein gutes Wochenende für den TTC Lengerich und Westfalia Westerkappeln in der Tischtennis-Landesliga. Beide Clubs verloren am Wochenende ihre Meisterschaftsspiele.

Sonntag, 03.02.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 03.02.2019, 20:40 Uhr
Sergej Schwebel rettete Westfalia Westerkappeln gegen Neubeckum den Ehrenpunkt.
Sergej Schwebel rettete Westfalia Westerkappeln gegen Neubeckum den Ehrenpunkt. Foto: Ludger Keller

Mit einer 4:9-Niederlage zog sich der TTC Lengerich als Vorletzter der Tischtennis-Landesliga beim Tabellenvierten TTV Preußen Lünen achtbar aus der Affäre. Beim Spielstand von 0:4 gelang Pascal Gräler an der Spitze gegen Markowski der erste Punkt. Den schlug im zweiten Durchgang auch Torsten Lindemann nach einem 0:2-Satzrückstand. Ebenfalls im Entscheidungssatz mit 11:4 setzte sich Andreas Pätzholz in der Mitte durch. In fünf Sätzen war auch Ersatzspieler Jürgen Meyer erfolgreich.

Staffelkonkurrent Westfalia Westerkappeln hatte ohne seine beiden Spitzenspieler gegen Tabellenführer SV Neubeckum nicht viel zu bestellen und musste in eine 1:9-Niederlage einwilligen. Den Ehrenpunkt erkämpfte Sergej Schwebel gegen Laws (3:0). Eine Fünfsatz-Niederlage mussten sich auch Philip Laumeier und Philip Simon gefallen lassen.

Für Cheruskia Laggenbeck war im Abstiegskampf der Tischtennis-Landesliga das 8:8-Unentschieden im Heimspiel gegen die Warendorfer SU eine gefühlte Niederlage. Denn die Laggenbecker verloren nicht weniger als vier Einzel im Entscheidungssatz mit zwei Bällen Differenz. „Zum Schluss hat uns das nötige Glück und Selbstvertrauen gefehlt“, zeigte sich Teamsprecher Klaus Donnermeyer über den Spielverlauf enttäuscht.

Beim 4:4 hatte Lukas Gustenberg gegen Schwab im fünften Satz trotz einer 7:0- und 10:5-Führung noch das Nachsehen. In den Spitzeneinzeln musste Yannick Bosse sowohl Schermbecker als auch Storck, gegen den er die ersten beiden Sätze gewann, im fünften Satz mit 9:11 den Vortritt lassen. Mit 11:13 im Entscheidungssatz scheiterte Jan-Friedrich Bäumer im mittleren Paarkreuz bei seinem ersten Auftritt an Rolf.

Die Nummer vier des SVC konnte jedoch im zweiten Durchgang Vorderlandwehr ähnlich hauchdünn mit 11:9 im fünften Satz in die Schranken weisen. An diesem Spieler hielt sich auch Klaus Donnermeyer, der Schwab in vier Sätzen unterlag, schadlos. Für die weiteren Punkte sorgten die Doppel R. Bäumer/Bergjohann, die bei ihrem zweiten Sieg zum Abschluss einen Entscheidungssatz benötigten, und Bosse/Gustenberg sowie Robert Bäumer (2) und Jürgen Bergjohann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6367986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker