Radball: RSV Bergeslust Leeden
Ersatzgeschwächt chancenlos in der 2. Bundesliga

Tecklenburg-Leeden -

Beim RSV „Bergeslust“ Leeden stand am Samstag der Saisonstart in der 2. Radball-Bundesliga unter keinem guten Stern. Thorsten Göpfert musste seine Teilnahme absagen. So trat Oberligaspieler Benedikt Morgret die Reise an der Seite von Markus Kuhlage an. Dabei blieb Leeden punktlos.

Dienstag, 05.02.2019, 17:24 Uhr aktualisiert: 05.02.2019, 17:30 Uhr
Benedikt Morgret (rechts9 sprang in Naurod für den verletzten Thorsten Göpfert ein.
Benedikt Morgret (rechts9 sprang in Naurod für den verletzten Thorsten Göpfert ein.

Beim RSV „Bergeslust“ Leeden stand am Samstag der Saisonstart in der 2. Radball-Bundesliga unter keinem guten Stern. Thorsten Göpfert musste seine Teilnahme absagen. So trat Oberligaspieler Benedikt Morgret die Reise an der Seite von Stammkeeper Markus Kuhlage nach Wiesbaden-Naurod an. Gegen die starke Konkurrenz war in dieser Konstellation kein Kraut gewachsen, so dass die Leedener ohne Punktgewinn ins Tecklenburger Land zurückkehrten.

Zum Auftakt wartete mit Erstligaabsteiger Waldrems einer der Aufstiegsfavoriten auf das neuformierte RBL-Duo. Bis zur Pause hielten Kuhlage/Morgret die Partie offen (0:1). In der zweiten Hälfte erhöhten die Württemberger den Druck und siegten mit 4:1. Noch deutlicher fielen die Niederlagen gegen das bayrische Team aus Bechhofen (1:8) und Naurod (1:9) aus. Damit müssen die Tecklenburger mit dem vorletzten Rang Vorlieb nehmen. Am nächsten Spieltag in zwei Wochen in Bechhofen soll dieser in Stammbesetzung verlassen werden.

Unter der krankheitsbedingten Absage von gleich drei Teams litt der Heimspieltag der Leedener U17-Radballer. Lilly und Max Kähler mussten daher nur zwei Mal auf die Spielfläche. Gegen Münster III erkämpfte sich das Geschwisterpaar ein leistungsgerechtes 2:2 Unentschieden. Tabellenführer Münster I war für die Leedener eine Nummer zu groß (0:5). Durch die kampflosen Dreier gegen Münster II und Münster IV sicherten sich Lilly und Max Kähler im Endklassement einen guten siebten Tabellenrang.

In Willich-Schiefbahn starteten zeitgleich Pascal Westphal und Ilias Kröner zu ihrem Saisonfinale in der U13-Liga. Am Niederrhein zeigten die Bergeslustler zum Auftakt gegen Oelde eine abgeklärte Leistung, die mit einem 3:0-Sieg belohnt wurde. Gegen den Gastgeber (0:3) und Tabellenführer Suderwich (0:5) mussten Pascal und Ilias die Punkte wie erwartet abgeben. Mit dem dritten Tabellenrang qualifizierten sie sich aber souverän für die NRW-Landesmeisterschaft, so dass das Saisonziel erreicht wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6371803?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker