Fußball: HKM der E-Mädchen
Lengericher Aufholjagd führt zum Titel

Tecklenburger Land -

Bei den E-Mädchen der JSG GW/Preußen Lengerich herrschte am Sonntag in Saerbeck großer Jubel. Sie sicherten sich nach einer Aufholjagd am 3. Spieltag überraschend den Hallenkreismeister-Titel.

Montag, 18.02.2019, 20:37 Uhr aktualisiert: 18.02.2019, 20:40 Uhr
Die E-Mädchen der JSG GW/Preußen Lengerich freuen sich über den Hallenkreismeister-Titel (hinten von links): Trainerin Andrea Lindemann, Sienna Mikolajew, Valerija Frolov, Amelie Jasper, Clara Wessels, Melina Lindemann, Sophie Wessels, Trainerin Anna Wessels; (vorne von links) Emma Schneider, Dilara Karakov, Lisanne Lindemann, Defina Balija und Melina Balija.
Die E-Mädchen der JSG GW/Preußen Lengerich freuen sich über den Hallenkreismeister-Titel (hinten von links): Trainerin Andrea Lindemann, Sienna Mikolajew, Valerija Frolov, Amelie Jasper, Clara Wessels, Melina Lindemann, Sophie Wessels, Trainerin Anna Wessels; (vorne von links) Emma Schneider, Dilara Karakov, Lisanne Lindemann, Defina Balija und Melina Balija. Foto: Walter Wahlbrink

Dabei machten sie einen Vier-Punkte-Rückstand aus den ersten beiden Spieltagen wett. Die DJK Arminia Ibbenbüren konnte den Vorsprung an der Tabellenspitze am Finaltag nicht verteidigen und musste sich am Ende mit der Vizemeisterschaft zufrieden geben. Der Vize-Rang ist für die DJK-Mädchen aber auch ein toller Erfolg. Die Lengericherinnen waren nach dem 1:0 Sieg im Spitzenspiel gegen Arminia Ibbenbüren aber noch auf fremde Schützenhilfe angewiesen. Dabei kürte Falke Saerbeck die Lengericher Mädels mit einem 1:0 Sieg gegen Arminia Ibbenbüren zum neuen Titelträger. „Unser Ziel war zunächst, den zweiten Platz zu verteidigen. Und plötzlich waren wir Hallenkreismeister. Damit hatten wir gar nicht mehr gerechnet. Umso größer war natürlich der Jubel bei unseren Mädels“, meinte Lengerichs Trainerin Andrea Lindemann. Sie lobte aber auch die Leistungen aller Mannschaft. „Das war eine spannende Meisterschaft auf einem sehr hohen Niveau“, meinte sie.

Die Lengericher Mädels blieben in allen fünf Spielen am Finaltag ungeschlagen. Beim torlosen 0:0 gegen Falke Saerbeck parierte Torhüterin Lisanne Lindemann einen Siebenmeter und war maßgeblich am Titelgewinn beteiligt. Für die Lengericher Turniertore sorgten Sophie Wessels(2), Dilara Karakoc, Dafina Balija und Amelie Jasper. Den dritten Platz sicherte sich Falke Saerbeck vor Teuto Riesenbeck. Aber auch bei den Mädchen des TuS Recke und Arminia Ibbenbüren 2 herrschte nach dem ersten Sieg am dritten Spieltag große Freude. Am Ende konnten sich alle sechs Mannschaft über einen Pokal freuen. Damit sind die Würfel bei den Fußball-Mädchen in allen vier Altersklassen gefallen. Nach den B-Mädchen der DJK Arminia Ibbenbüren, den C-Mädchen des TuS Recke konnte sich die JSG GW/Preußen Lengerich mit den D- und E-Mädchen in die Siegerliste eintragen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6402454?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
„Pop kann großen Einfluss nehmen“
In manchen Liedern sind die politischen Botschaften eindeutig, beispielsweise im Punk. Im Schlager wie von Helene Fischer hingegen eher unterschwellig, sagt Dr. Kerstin Wilhelms vom Germanistischen Institut der WWU.
Nachrichten-Ticker