Handball: Bezirksliga
HSG will nachlegen – TVK wieder punkten

Lengerich/Kattenvenne -

Die einen wollen ihre Leistung vom Vor-Wochenende bestätigen, die anderen wieder in die Erfolgsspur zurück. Auf die heimischen Bezirksliga-Handballer aus Lengerich und Kattenvenne warten interessante Spiele.

Freitag, 22.02.2019, 17:52 Uhr
HSG-Damencoach Dennis Suhre möchte mit seiner Mannschaft gegen Adler Münster den nächsten Sieg landen.
HSG-Damencoach Dennis Suhre möchte mit seiner Mannschaft gegen Adler Münster den nächsten Sieg landen. Foto: Uwe Wolter

Beide Lengericher Mannschaften durften am Sonntag zu Hause in gewohnter Umgebung spielen, der TVK reist am Samstag nach Hiltrup.

Frauen-Bezirksliga

HSG Hohne /Lengerich -

Adler Münster

Der Sieg hat gut getan. Eine Woche nach dem klaren Erfolg gegen Wettringen 3 sind die Damen der HSG Hohne/Lengerich ein zweites Mal zu Hause am Ball, diesmal wieder in gewohnter Umgebung in der Dreifachhalle. Gast ist der Tabellendritte Adler Münster. In Münster kassierte die HSG eine knappe 18:21-Niederlage. „Wir müssen auf dem Boden bleiben“, hält HSG-Coach Dennis Suhre nichts von großer Euphorie nach dem Sieg gegen Wettringen. „Münster ist ein anderes Kaliber. Das wird keine leichte Aufgabe“, sagt Suhre. Fehlen wird am Sonntag Franziska Grune, die gegen Wettringen eine Top-Leistung gezeigt hatte. Dafür ist aber Anna-Lena Knuf wieder dabei. Suhre hofft, dass das Team eine ähnlich starke Leistung zeigen kann. „Die Stimmung im Training war natürlich gut. Sie war aber auch vorher schon nicht schlecht.“ (Anwurf Sonntag 15 Uhr).

Männer-Bezirksliga

HSG Hohne/Lengerich -

SuS Neuenkirchen

Der Spitzenreiter kommt am Sonntag nach Lengerich. Die HSG-Herren wollen sich dem SuS Neuenkirchen in der Dreifachhalle mit aller Macht entgegenstellen. „Wir können unverkrampft und frei aufspielen und haben nichts zu verlieren“, sagt Lengerichs Trainer Daniel Bieletzki . „Die knappe Niederlage in der Hinrunde gibt uns Mut gegen den Überflieger der Liga.“ Bieletzki sieht seine HSG nicht chancenlos, „aber dafür brauchen wir einen guten Tag und Neuenkirchen einen schlechten“, ist er sich im Klaren über die schwere Aufgabe. Die Qualität des SuS bekam vor Wochenfrist der TV Kattenvenne zu spüren, der beim 22:31 nahezu chancenlos war. Die HSG, bei der am Sonntagnachmittag Jan Steinigeweg und Jannik Dorroch ausfallen, verspürt nach dem Heimsieg gegen Ochtrup aber Rückenwind (Anwurf Sonntag 17 Uhr).

TuS Hiltrup -

TV Kattenvenne

Neidlos erkannte vor einer Woche Florian Schulte, Trainer des TV Kattenvenne, die Überlegenheit des Tabellenführers SuS Neuenkirchen nach der 22:31-Pleite an. „Jetzt haben wir die starken Gegner hinter uns“, sagt Schulte, der seine Mannschaft als Außenseiter im Aufstiegskampf ansieht. Dennoch soll ab sofort wieder gepunktet werden und zwar gleich am Samstagabend in Hiltrup. Der Trainer des TuS Marcel Grafer verspricht den Kattenvennern aber einen heißen Tanz. Ziel sei es endlich mal einen Gegner von oben zu schlagen. Im Hinspiel hatte das schon mal nicht geklappt. Da siegte der TVK zu Hause mit 25:22 (Anwurf Samstag 18.30 Uhr).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6411166?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker