Turnen: Bezirksmannschaftsmeisterschaften
Tolle Ausbeute für die Riegen des TV Lengerich

Lengerich -

Mit zufriedenen Gesichtern kehrten die Turnerinnen des TV Lengerich von den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften zurück, die am Sonntag in Beckum ausgetragen wurden. Zwei Treppchenplätzen und damit zwei Fahrkarten zu den Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Münsterland waren die Ausbeute.

Mittwoch, 13.03.2019, 18:09 Uhr aktualisiert: 13.03.2019, 18:30 Uhr
Mit zwei Qualifikationen für die Münsterland-Meisterschaften kehrten die Riegen des TV Lengerich von den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften aus Beckum zurück.
Mit zwei Qualifikationen für die Münsterland-Meisterschaften kehrten die Riegen des TV Lengerich von den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften aus Beckum zurück.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen:Zwei Treppchenplätzen und damit zwei Fahrkarten zu den Mannschaftsmeisterschaften des Turngaus Münsterland erreichten die Turnerinnen des TV Lengerich bei den Bezirks-Mannschaftsmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Beckum.

Lediglich in der Wettkampfklasse 2 (Jahrgang 2006 und jünger) peilten die Lengericher nach dem Kreismeistertitel auch bei den Bezirksmeisterschaften einen Platz unter den Top drei an. Mit kleineren Verletzungen leicht gehandicapt, wussten Samantha Stolz , Malina Mahnig , Carlotta Mahnig, Lotta Groppe und Frieda Minneker die Kampfrichter dennoch zu überzeugen. Sie mussten lediglich dem TV Beckum den Vortritt lassen und belegten den zweiten Platz vor dem TSV Ladbergen.

An zwei Geräten zeigten Lengericher Turnerinnen die Höchstwertung am Gerät: Am Sprung gelang dies Samantha Stolz mit 14,9 Punkten und am Stufenbarren Malina Mahnig mit 15,5 Punkten.

Im Jahrgang 2010 bis 2012 überraschten Lisann Wiethölter, Hanna Barszcz, Jill Haudek, Malin Krumme und Ana Robenz alle. Obwohl ein Teil der Mannschaft erst seit Januar eine zweite Trainingseinheit in der Woche absolviert und alle Turnerinnen noch recht jung im Vergleich zur Konkurrenz sind, belegten sie am Ende einen starken dritten Rang und qualifizierten sich damit völlig überraschend für die Münsterland-Meisterschaften Ende März. Hervorzuheben in einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung ist Lisann Wiethölter, die mit Platz sechs in der Einzelwertung beste Turnerin dieser Mannschaft war sowie Ana Robenz, die mit 13,5 Punkten die beste Bodenübung der gesamten Altersklasse turnte.

Seli Güney, Lotta Schröer, Lera Niederquell und Melina Avci, die in ihrer Wettkampfklasse nur zu viert antreten konnten und damit keine Streichwertung vorzuweisen hatten, belegten in der Endabrechnung einen starken vierten Platz.

Für die Lengericher Mannschaft im Jahrgang 2008 und jünger reichte es zu Platz neun.

Anna Fischer, Polly Oxley, Anouk Allanel und Johanna vom Kolken mussten allerdings mit Eve Jabs verletzungsbedingt auf ihre stärkste Turnerin des Qualifikationswettkampfs verzichten.

Für Karlotta Gast, Lotta Wiethaup, Mia Vietmeyer und Pia Stein ging es vor allem darum, noch einmal Wettkampferfahrungen zu sammeln.

Die Mannschaft durfte kurzfristig für eine andere Mannschaft nachrücken und ging ohne große Erwartungen in den Wettkampf. Mit Platz acht waren sie sehr zufrieden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6468828?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker