Volleyball: 3. Liga
Tebus wollen Spitzenreiter SVG Lüneburg 2 ärgern

Tecklenburger Land -

Die SVG Lüneburg 2 ist in der 3. Volleyball-Liga in der laufenden Saison noch ohne Niederlage. „Das wollen wir ändern“, gibt sich Mathias Rusche, Trainer der Tecklenburger Land Volleys kämpferisch. Am Samstag um 20 Uhr erwarten die Tebus den Spitzenreiter zum Topspiel in der heimischen Halle.

Freitag, 15.03.2019, 18:13 Uhr aktualisiert: 15.03.2019, 18:30 Uhr
Patrick Hofschröer und die Tebu Volleys erwarten den Spitzenreiter SVG Lüneburg 2.
Patrick Hofschröer und die Tebu Volleys erwarten den Spitzenreiter SVG Lüneburg 2. Foto: Stefan Daviter

Die Tebus sind Tabellendritter, haben allerdings sage und schreibe 18 Punkte Rückstand auf den Spitzenreiter. Im Hinspiel holten sie bei ihrer 2:3-Niederlage in Lüneburg immerhin zwei Sätze und damit einen Punkt. Seit dem Hinspiel hat Lüneburg in elf Spielen in Folge keinen Punkt mehr abgegeben.

Angesichts der Stärke des Tabellenführers waren die Tebus in der Hinrunde ein wenig überrascht von dessen Spielweise. „Das Spiel war kurios, weil zunächst wenig Gegenwehr kam“, erinnert sich Rusche . Trotz der überragenden Bilanz des Gegners hofft er auf den siebten Sieg im zehnten Heimspiel. „Wenn wir ähnlich spielen wie gegen Solingen, mit ganz viel Druck und Leidenschaft, und über uns hinauswachsen, dann können wir Lüneburg ärgern“, sagt Rusche. „Auf jeden Fall ist es ein Spiel, auf das man sich freut, wenn es kribbelig wird.“

Auch am Samstag wird wie bei der 1:3-Niederlage am vergangenen Wochenende in Hörde der beruflich verhinderte Ole Niederdalhoff fehlen, für den wieder Fabian Niemöller spielen soll. Zudem rückt aus der 2. Mannschaft Lars Fischer in den Kader der Ersten, er soll zunächst als Backup auf der Bank Platz nehmen. Mathias Rusche auf jeden Fall ist sich sicher: „Das wird ein spannendes Spiel.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473326?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Debatte um unzufriedene Mitarbeiter: Bewohner-Angehörige schalten sich ein
In der DKV-Residenz am Tibusplatz gibt es Ärger. Die Leitung lädt ihre Bewohner am Montag zum Austausch ein.
Nachrichten-Ticker