Tischtennis: Landesliga
Wichtiger Sieg für Westfalia – Niederlage für Lengerich

Tecklenburger Land -

Im Kampf um den Erhalt der Tischtennis-Landesliga errang Westfalia Westerkappeln im Heimspiel gegen TTV Preußen Lünen mit 9:2 einen ganz wichtigen Sieg. Seinen vorletzten Auftritt in der Landesliga vor dem Abstieg in die Bezirksliga schloss der TTC Lengerich mit einer 3:9-Niederlage beim Tabellenzweiten TTC Münster II ab.

Sonntag, 24.03.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 24.03.2019, 20:58 Uhr
Dominik Woyciechowski (links) und Philip Wilmshöfer brachten die Westfalia mit einem Fünfsatzsieg 2:0 in Front.
Dominik Woyciechowski (links) und Philip Wilmshöfer brachten die Westfalia mit einem Fünfsatzsieg 2:0 in Front. Foto: Jörg Wahlbrink

Im Kampf um den Erhalt der Tischtennis-Landesliga errang Westfalia Westerkappeln im Heimspiel gegen TTV Preußen Lünen mit 9:2 einen ganz wichtigen Sieg. Den Westerkappelnern kam entgegen, dass der bisherige Tabellenvierte nur mit zwei Spielern aus der Stamm-Besetzung anreiste. „Diesmal war das Glück auf unserer Seite“, freute sich Kapitän Dominik Woyciechowski besonders über vier im fünften Satz gewonnene Duelle.

Auf diese Weise behielt zunächst das Doppel Woyciechowski/Wilmshöfer gegen das Spitzenduo Markowski/Eppich die Oberhand. Nach der 2:1-Führung durch die Doppel triumphierten im oberen Paarkreuz auch Finn-Luca Moser gegen Eppich nach einem 1:2-Satzrückstand und Sergej Schwebel gegen Markowski im Entscheidungssatz. Im zweiten Durchgang ließen sie sich aber von diesen beiden Akteuren nicht mehr viel vormachen und siegten jeweils mit 3:1.

Im dritten Einzel des Tages drehte Dominik Woyciechowski gegen Kimmlinghoff im vierten Satz einen 3:10-Rückstand und gewann den fünften Satz mit 11:0. Dagegen scheiterte Philip Laumeier in der Mitte an Eppich in vier Sätzen. Ganz souverän setzten sich im unteren Paarkreuz Philip Wilmshöfer und Philip Simon durch, die nur einen einzigen Satz abgaben. Sie erwiesen sich damit für ihr Team, das am Sonntag TTC Münster II zu Gast hat, einmal mehr als großer Rückhalt.

Seinen vorletzten Auftritt in der Landesliga vor dem Abstieg in die Bezirksliga schloss der TTC Lengerich mit einer 3:9-Niederlage beim Tabellenzweiten TTC Münster II ab. „Wir hätten zwei Punkte mehr holen können, aber der Sieg geht für Münster in Ordnung“, meinte TTC-Sportwart und Ersatzspieler Jürgen Meyer, der mit Bert Zimmer das untere Paarkreuz bildete, nach dem letzten Auswärtsspiel in dieser Saison.

Einen Punktgewinn verpasste zum Auftakt das Doppel Torsten Lindemann/Manfred Malta, das Deelmann/Wellner im fünften Satz mit 12:10 den Vortritt lassen musste, ganz knapp. Mit demselben Endergebnis zog auch Andreas Pätzholz im mittleren Paarkreuz gegen Deelmann nach der Vergabe von zwei Matchbällen den Kürzeren. Er hatte vorher Lampe mit 3:0 das Nachsehen gegeben. Zudem hielten sich an der Spitze Torsten Lindemann und Pascal Gräler am Ex-Leedener Rene Otte in vier bzw. fünf Sätzen schadlos.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6494311?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Viel Lärm um eine kleine Terrasse
Geschlossen hat seit Kurzem der Biergarten des Landhauses Thiemann. Doch ohne Außengastronomie wollen Wirt Drago Medjedovic und seine Frau Lubiza die Gaststätte nicht betreiben.
Nachrichten-Ticker