Handball: Bezirksliga
TVK feiert Arbeitssieg gegen Everswinkel

Tecklenburger Land -

Die Frauen hatten Pause, die Männer mussten ran. Die HSG Hohne/Lengerich war schon am Samstagnachmittag an der Reihe und musste seinem knappen Kader in Münster Tribut zollen. Der TVK feierte am Sonntag einen Pflichtsieg gegen SC Everswinkel.

Montag, 25.03.2019, 17:04 Uhr aktualisiert: 25.03.2019, 17:56 Uhr
Die Abwehr des TVK um Daniel Segger, Hinrich Hukriede und Torhüter Hendrik Peters (von links) stand gegen SC Everswinkel zumeist recht sicher, wenn auch Trainer Florian Schulte insgesamt nicht ganz zufrieden war.
Die Abwehr des TVK um Daniel Segger, Hinrich Hukriede und Torhüter Hendrik Peters (von links) stand gegen SC Everswinkel zumeist recht sicher, wenn auch Trainer Florian Schulte insgesamt nicht ganz zufrieden war. Foto: Alfred Stegemann

Einen Sieg und eine Niederlage gab es am vergangenen Wochenende für die beiden heimischen Handball-Bezirksligisten. Beide Spielausgänge waren allerdings durchaus so zu erwarten. Die HSG Hohne /Lengerich musste sich am Samstag mit einem Mini-Kader 25:30 bei Sparta Münster geschlagen geben. Der TV Kattenvenne wurde seiner Favoritenrolle am Sonntag gerecht und setzte sich mit 28:23 gegen SC Everswinkel durch. Die Damen der HSG Hohne/Lengerich hatten spielfrei und sind erst am kommenden Samstag beim BSV Roxel wieder im Einsatz.

TV Kattenvenne - SC Everswinkel 28:23

Das Spiel war für den TVK eine klare Angelegenheit, wenn es bis zum Pausenpfiff (13:12) auch durchweg eng war. Im zweiten Durchgang bauten die Hausherren vornehmlich in der Schlussviertelstunde die Führung kontinuierlich aus und fuhren einen souveränen Sieg ein. Zufrieden war Trainer Florian Schulte aber nicht: „Everswinkel hat es uns schon schwer gemacht, aber wir haben auch sehr viel verworfen. Das war nicht, was wir eigentlich imstande sind zu zeigen.“ Gar nicht gut lief es für Marek Peters . Der Linkshänder hatte bereits zwei Mal getroffen, als er in der sechsten Minute umknickte und nicht mehr spielen konnte. Freuen durfte sich dagegen Torhüter Frederic Bassfeld, der sich zu seinem 26. Geburtstag nicht nur über die zwei Punkte freuen durfte, sondern vom Publikum auch noch ein Ständchen bekam. Wenn der TVK das Nachholspiel gegen die ISV für sich entscheidet, rückt er auf jeden Fall wieder auf Rang zwei vor. Das nächste Spiel steigt am kommenden Samstag beim TuS Recke.

TV Kattenvenne - SC Everswinkel 28:23

1/15
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann
  • Problemlos mit 28:23 siegte der TV Kattenvenne gegen SC Everswinkel und behält den Aufstieg weiterhin im Auge. Foto: Alfred Stegemann

TVK-Tore: M. Postert (3), Kipp (3), Peters (2), N. Postert (1), Hukriede (5), Alke (2), Reiser (6), Segger (6).

Sparta Münster - Hohne/Lengerich 30:25

Das war nicht der Tag der HSG: Lengerichs Trainer Daniel Bieletzki stand nur ein Mini-Kader von acht Spielern zur Verfügung. Alexander Dubs kassierte zudem schon nach 15 Minuten seine zweite Zeitstrafe. „So hatte ich kaum noch Optionen zum Durchwechseln“, meinte Bieletzki. Sparta setzte sich auf 14:8 ab. Bis zur Pause verkürzte die HSG aber auf 15:18. Nach Wiederanwurf bauten die Gastgeber ihren Vorsprung wieder leicht aus (24:20), aber die HSG steckte nicht auf und kämpfte sich zum 23:24 heran. „Mit ein wenig Glück hätten wir das Ganze drehen können, aber das verhinderte Münsters starker Torwart“, sagte Bieletzki. Kurz vor Schluss brannten bei Frederik Grune die Sicherungen durch und er sah nach einem Foul die Rote Karte. Ihm droht mindestens eine zweiwöchige Sperre. Damit fehlten in der Schlussphase der Partie weitere Wechseloptionen auf Lengericher Seite. Sparta baute seinen Vorsprung so wieder aus und fuhr am Ende noch einen klaren Sieg ein. „Das war souverän, aber nicht schön“, kommentierte Münsters Coach Nils Overkamp Das nächste Spiel für die HSG steigt am kommenden Sonntag daheim gegen den Fünften DJK Coesfeld.

HSG-Tore : Dubs (4), Blömker (3), Grune (7), Dorroch (2), Hart (4), Schmiemann (1), Schallenberg (2), Volk (2).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6496790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Mammuts-Coach Nils Müller als College-Experte für Ran NFL im Einsatz
Headcoach Sascha Krotil lotste 2018 den angehenden evangelischen Pfarrer Nils Müller als Offense Coordinator zu den Münster Mammuts.
Nachrichten-Ticker