Fußball: A-Junioren Kreisliga A Tecklenburg
Preußen Lengerich will gegen SF Lotte für eine Überraschung sorgen

Tecklenburger Land -

Die JSG Westerkappeln/Velpe erwartet im Kellerduell der A-Junioren Kreisliga A die JSG Hopsten/Schale. Cheruskia Laggenbeck will die Tabellenführung im Stadtderby bei der DJK Arminia Ibbenbüren verteidigen, und Preußen Lengerich möchte SF Lotte ärgern.

Donnerstag, 28.03.2019, 17:55 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 18:00 Uhr
Die Lengericher Preußen (schwarze Trikots) wollen Titelanwärter SF Lotte ärgern und sich für die 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren.
Die Lengericher Preußen (schwarze Trikots) wollen Titelanwärter SF Lotte ärgern und sich für die 1:4-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Foto: Walter Wahlbrink

In der A-Junioren Kreisliga A stehen am Wochenende interessante Paarungen auf dem Programm. Die JSG Westerkappeln/Velpe erwartet im Kellerduell die JSG Hopsten/Schale. Cheruskia Laggenbeck will die Tabellenführung im Stadtderby bei der DJK Arminia Ibbenbüren verteidigen. Für große Spannung sorgt auch das Nachbarschaftsderby zwischen dem TuS Recke und Titelanwärter Eintracht Mettingen.

Westerkappeln/Velpe - JSG Hopsten/Schale

Die Westerkappelner verschafften sich mit dem 4:2-Sieg im Kellerderby in Saerbeck schon etwas Luft im Abstiegskampf und können mit einem weiteren Dreier am Samstag (16 Uhr) gegen das sieglose Schlusslicht aus Hopsten/Schale einen weiteren Schritt zum Klassenerhalt machen. Nach dem Schlüsselbeinbruch in Saerbeck muss Westerkappelns Trainer Timo Munsberg für den Rest der Saison ohne Denis Hanson planen. Für die Gäste wird die Luft Abstiegskampf bei sechs Punkten Rückstand zum rettenden Ufer immer dünner. Den einzigen Punktgewinn (1:1) in dieser Saison erkämpften sich die Hopstener im Hinspiel.

Preußen Lengerich - SF Lotte

Bei den Preußen herrscht nach dem Trainerwechsel in der Winterpause wieder Aufbruchstimmung. Dazu beigetragen haben auch die zwei Last-Minute-Treffer gegen Hopsten (Schale (1:0) und Ladbergen (Brochterbeck (2:2). Mit Titelanwärter SF Lotte treffen die Lengericher nun aber auf ein größeres Schwergewicht. SCP-Coach Frank Feldmann strahlt vor Optimismus und traut seiner Mannschaft am Sonntag (11 Uhr) eine Überraschung zu. Die SF Lotte haben zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Cheruskia Laggenbeck und können sich keinen Ausrutscher leisten. Mit dem 3:1-Sieg am Samstag gegen Arminia Ibbenbüren konnten die Lotteraner einen Verfolger abschütteln. Das Hinspiel gewannen die Schützlinge von Andy Steinmann mit 4:1.

SW Esch - Ladbergen/Brochterbeck

Beide Teams überraschten am Sonntag mit einem Teilerfolg. SWE-Coach Achim Quindt war nach dem 1:1 beim Titelanwärter in Mettingen an alter Wirkungsstätte bei bester Stimmung. Nach der 0:6-Packung in Riesenbeck und den zahlreichen Ausfällen war er von der starken Leistung seiner Mannschaft überrascht. Das zeugt von einer guten Moral. Die Gäste aus Ladbergen/Brochterbeck erkämpften sich ein 2:2 im Nachbarschaftsderby gegen Preußen Lengerich und einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf. Der Gegentreffer in der letzten Minute durch einen individuellen Fehler war die Habben-Schützlinge natürlich bitter. Nun wollen sich die Gäste für die 1:3 Niederlage aus dem Hinspiel am Sonntag (11 Uhr) am Haarweg revanchieren.

Arminia Ibbenbüren - Cheruskia Laggenbeck

Für die Arminen ist der Meisterschaftszug nach der 1:3 Niederlage in Lotte natürlich abgefahren. Den fünften Tabellenplatz möchte Arminias Coach Gerrit Mahmutovic aber bis zum Saisonfinale verteidigen und plant schon für das kommende Spieljahr. Durch die Rivalität ist seine Mannschaft im Stadtderby gegen den Spitzenreiter aus Laggenbeck aber gut motiviert und will sich am Sonntag (11 Uhr) für die knappe 1:2 Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren. Die Laggenbecker erwischten mit drei Siegen und 28:2 Toren natürlich einen blendenden Rückrundenstart. SVC-Coach Freddy Stienecker ist begeistert und will den Schwung nach Schierloh mitnehmen.

TuS Recke - Eintracht Mettingen

Die letzte Niederlage kassierten die Mettinger am 30.September 2018 im Hinspiel (2:3) gegen den TuS Recke und brennen natürlich auf Revanche. Seitdem blieben die Tüöttendorfer in acht Spielen ungeschlagen. Allerdings fühlte sich das magere 1:1 am letzten Sonntag gegen SW Esch wie eine Niederlage an. Damit ist die Eintracht auf Platz vier abgerutscht. Die Recker sind im Nachbarschaftsderby natürlich besonders ehrgeizig und wollen der Eintracht die Meisterschaft vermasseln. Das emotionale Hinspiel hatte durch äußere Einflüsse einen kleinen Beigeschmack. Für die Trainer beider Teams steht am Sonntag (11 Uhr) die Fairness im Vordergrund.

Falke Saerbeck - Teuto Riesenbeck

Bei Teuto Riesenbeck herrscht nach dem gelungenen Rückrundenstart eine prächtige Stimmung. Nach den Siegen gegen SW Esch (6:0) und Westerkappeln/Velpe (6:2) wollen die Riesenbecker nun beim Tabellenvorletzten in Saerbeck am Sonntag (11 Uhr) nachlegen und für das Top-Spiel in acht Tagen gegen Spitzenreiter Cheruskia Laggenbeck eine gelungene Generalprobe feiern. Mit der maximalen Punktausbeute aus den nächsten drei Spielen kann Teuto vielleicht sogar als Tabellenführer Ostern feiern. Im Hinspiel feierten die Heilemann-Schützlinge den höchsten Saisonsieg (12:0).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6503225?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker