Tischtennis: Bezirksklasse
TTC Ladbergen hat Vizemeisterschaft im Blick

Tecklenburger Land -

Im Ringen um die Vizemeisterschaft in der Tischtennis-Bezirksklasse steht der TTC Ladbergen in Ochtrup vor einer hohen Hürde. In der Landesliga hat Westfalia Westerkappeln erneut Heimrecht und erwartet den Tabellenzweiten TTC Münster II.

Donnerstag, 28.03.2019, 17:40 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 17:30 Uhr
Thomas Kuhn steht mit dem TTC Ladbergen in Ochtrup vor einer hohen Hürde.
Thomas Kuhn steht mit dem TTC Ladbergen in Ochtrup vor einer hohen Hürde.

In der Tischtennis-Landesliga absolviert Cheruskia Laggenbeck am Wochenende, am vorletzten Spieltag, im Abstiegskampf gleich zwei wichtige Spiele. Staffelkonkurrent Westfalia Westerkappeln hat erneut Heimrecht und erwartet den Tabellenzweiten TTC Münster II. Heimsiege peilen in der Bezirksliga der TuS Recke gegen Metelen II und der TTV Mettingen gegen Telgte an. Im Ringen um die Vizemeisterschaft in der Bezirksklasse steht der TTC Ladbergen in Ochtrup vor einer hohen Hürde.

Landesliga

W. Westerkappeln – TTC Münster II

Westfalia Westerkappeln weist als neuer Tabellenvierter ein Punkteverhältnis von 22:18 auf. Dennoch ist der Klassenerhalt bei vier Absteigern noch nicht ganz gesichert. Daher wollen Woyciechowski und Co. am Sonntag ab 11 Uhr an eigenen Tischen in der Zweifach-Sporthalle gegen den Tabellenzweiten TTC Münster alles dransetzen, um etwas Zählbares zu erringen. Die Münsteraner sind das erfolgreichste Team der Rückrunde. Im Hinspiel zog die Westfalia ohne Dominik Woyciechowski mit 3:9 den Kürzeren. Damals erzielten Finn-Luca Moser, der im neuen Jahr erst zwei Einzel verloren hat, und Sergej Schwebel die drei Gegenpunkte zusammen im Doppel und jeweils in einem Einzel.

SVC Laggenbeck – TTC Werne

Cheruskia Laggenbeck kann als Tabellenachter nach einer fünfwöchigen Pause noch aus eigener Kraft den Klassenerhalt schaffen. Denn die Mannschaft um Kapitän Lukas Gustenberg bekommt es innerhalb von drei Tagen mit zwei direkten Abstiegskonkurrenten zu tun. Zunächst trifft sie morgen 17.30 Uhr vor eigenem Anhang in der Halle am Burgweg auf den Viertletzten TTC Werne. Die Gäste verbuchten bislang ebenfalls 18 Pluspunkte, haben aber ein Spiel mehr als der SV Cheruskia ausgetragen. In Werne gelang den Laggenbeckern ein 9:6-Sieg. Am Dienstagabend treten sie dann zum Nachholspiel beim Drittletzten Borussia Münster II an, der den ersten Vergleich mit 9:7 gewann und nach einem vermutlichen Sieg gegen Schlusslicht Neuenkirchen am Wochenende auf 17 Zähler kommt.

Bezirksliga

TuS Recke – TTV Metelen II

Zwei unangenehme Aufgaben warten am Wochenende auf den TuS Recke der immer noch Vizemeister werden kann. Zunächst holt der TuS am heutigen Freitagabend die Partie beim Tabellenfünften TSV Handorf nach. In dieser Begegnung müssen die Recker auf Spitzenspieler Anton Manalaki verzichten. Ob Manalaki, der an einer Knieverletzung laboriert, morgen ab 17.30 Uhr in der Heimpartie gegen den vom Abstieg bedrohten Tabellensiebten TTV Metelen II mitwirken kann, entscheidet sich kurzfristig.

TTV Mettingen – SG Telgte

Der TTV Mettingen kann als Tabellenvierter nach der Sicherung des Klassenerhaltes den letzten beiden Auftritten ganz gelassen entgegensehen. Dennoch haben sich Arulsivanathan und Co. für das das Heimspiel am Sonntag um 11 Uhr gegen den Tabellenvorletzten SG Telgte einen Sieg zum Ziel gesetzt. In Telgte kamen sie nach vier verlorenen Doppeln nicht über ein Unentschieden hinaus.

Bezirksklasse

Arm. Ochtrup IV – TTC Ladbergen

Nur ein Punkt trennt den TTC Ladbergen vom zweiten Platz, der zu einer Aufstiegsrelegation berechtigt. Das bedeutet, dass sich die Formation um Mannschaftsführer Hendrik Kuck in den letzten beiden Spielen keinen Ausrutscher leisten kann. Allerdings wird ihr morgen Abend beim Tabellenfünften Arminia Ochtrup IV ohne den verhinderten Gerrit Haar ein Sieg ziemlich schwer fallen.

SC VelpeSüd – BW Greven II

Trotz der bitteren Niederlage in Gravenhorst hat SC VelpeSüd die Hoffnungen auf den Klassenverbleib noch nicht aufgegeben. Zunächst müssen Skalischus und Co. am heutigen Freitag ab 19.30 Uhr beim Absteiger TuS Recke II einen Pflichtsieg einfahren. Morgen ab 17.30 Uhr rechnen sie sich dann in eigener Halle gegen den Tabellenvierten DJK Blau-Weiß Greven II nach der knappen 6:9-Niederlage in der Vorrunde etwas aus.

TTC Münster V – W. Westerkappeln II

Als krasser Außenseiter sieht sich Westfalia Westerkappeln II am heutigen Freitag beim neuen Meister TTC Münster V. Nach der 2:9-Niederlage im ersten Vergleich spekuliert das Sextett um Sportwart Sascha Mochner, das nichts mehr mit Auf- und Abstieg zu tun hat, auf ein etwas besseres Ergebnis.

TuS Recke II – TG Münster

Gleich zwei Heimpartien bestreitet am Wochenende TuS Recke II, der sich nicht mehr vor dem Abstieg retten kann. Heute ab 19.30 Uhr haben Daniel Hülemeyer und Co. den vom Abstieg bedrohten SC VelpeSüd zu Gast. Morgen um 17.30 Uhr empfangen sie den Tabellenachten TG Münster, dem sie in Münster ein Unentschieden abgerungen haben.

Kreisranglistenspiele in Gravenhorst

Hörstel steht am Sonntag im Blickpunkt des Tischtennis-Nachwuchses aus dem Kreis Steinfurt. In der Harkenberg-Sporthalle an der Westfalenstraße werden bei den von der DJK Gravenhorst ausgerichteten Kreisranglistenspielen in acht Altersklassen die Sieger und Qualifikanten für die Bezirksranglistenturniere in Mai ermittelt. Gegenüber dem vergangenen Jahr in Ladbergen findet das Turnier diesmal nicht an zwei, sondern nur an einem Tag statt.

Alle Klassen beginnen am Sonntag um 10 Uhr. Bei den Jungen haben Jan Waldhecker vom TTC Ladbergen sowie Jan Kollwer und Thomas Werthmöller vom TV Ibbenbüren, die im Vorjahr die Plätze sieben bis neun belegt haben, Aussichten auf einen vorderen Platz. Zum Kreis der Favoritinnen bei den Mädchen gehören Mona Stroot (Brukteria Dreierwalde) sowie Jana Fischer und Anne Lene Reupert vom SV Dickenberg. Freigestellt ist Maria Zer (Westfalia Westerkappeln), die automatisch für das Top-24-Turnier auf Bezirksebene qualifiziert ist.

Auf einen Platz unter den ersten Vier bei den Schülern A hofft Ben Böttcher vom TTV Mettingen als Dritter der Kreismeisterschaften. Bei den Schülerinnen A möchte Alicia Fortmann von Westfalia Westerkappeln, die sich in der vergangenen Saison den Sieg bei den Schülerinnen B sicherte, ein Wörtchen um die Vergabe des ersten Platzes mitreden. Ilias Gillich (TTC Ladbergen) hat sich bei den Schülern B zum Ziel gesetzt, den fünften Rang aus dem Vorjahr zu verbessern.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6503245?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker