Radsport
NWCT-Fahrer wird Bezirksmeister: Max Nickel gewinnt in Bissendorf

Tecklenburger Land -

Für das Nord-West-Cycling-Team aus dem Tecklenburger Land standen beim Bezirksmeisterschafts-Rennen in Bissendorf am Sonntag Alexander Tecklenborg, Bent Meschkat, Fokko Ahlers, Max Nickel und Philipp Ruhmöller am Start. Vor allem für einen der Fahrer sprang ein Erfolg dabei raus.

Montag, 01.04.2019, 21:02 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 21:10 Uhr
Max Nickel im blauen NWCT-Trikot führt die Spitze an.
Max Nickel im blauen NWCT-Trikot führt die Spitze an. Foto: NWCT

Die 1,8 Kilometer lange Runde war mit zwei Anstiegen gespickt, einer etwas längerer und flacherer zum Ziel und einer kurzen und steilen auf der Gegengerade. Insgesamt galt es, die Runde 34 Mal zu absolvieren.

Der zumeist von der Seite kommende Wind sorgte dafür, dass sich das Feld bereits in der zweiten Runde in mehrere Gruppen aufsplitterte. Max Nickel fand sich mit vier weiteren Fahrern in der ersten Gruppe wieder, Bent Meschkat , Fokko Ahlers und Philipp Ruhmöller in der zweiten.

Die Ausreißer um Max Nickel schlugen ein konstant hohes Tempo an. Da zudem die weiteren NWCT-Fahrer in der zweiten Gruppe die Nachführarbeiten unterbanden, baute die Führungsgruppe ihren Vorsprung stetig aus und gewann zur Hälfte eine Runde gegenüber den anderen Gruppen.

Mit dem Glockenzeichen, Einfahrt in die Schlussrunde, hieß es für Nickel, voll konzentriert zu bleiben. Als es um die letzte Kurve ging, war die Gruppe noch vollzählig. Nickel eröffnete den Sprint bereits sehr früh. Trotz des Seitenwindes und der ansteigenden Zielgerade hielt er sich bis zum Schluss vorne und feierte so seinen ersten Sieg für das NWCT. Mit dem Triumph holte Nickel auch den ersten Titel der Saison, Bezirksmeister im Radsportbezirk Weser-Ems.

Im Sprint der zweiten Gruppe wurde Philipp Ruhmöller Zweiter, insgesamt der siebte Platz. Das sehr gute Mannschaftsergebnis rundeten Fokko Ahlers auf dem elften Platz sowie Bent Meschkat und Alexander Tecklenborg auf den Plätze 16 und 19 ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512541?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
SCP-Krise ist mit dem trüben Auftritt gegen Viktoria Köln endgültig da
Der Anfang vom Ende: Mike Wunderlich (links) traf zum 1:0 für Köln, Okan Erdogan und Torwart Max Schulze Niehues konnten nicht mehr eingreifen.
Nachrichten-Ticker