Turnen: Münsterland-Meisterschaften in Warendorf
Jenna Haudek freut sich über Bronze

Lengerich -

Bei den Münsterland-Meisterschaften der Turnerinnen am vergangenen Wochenende ergatterte Jenna Haudek mit einem dritten Platz im Jahrgang 2008 einen Treppchenplatz für den TV Lengerich.

Mittwoch, 17.04.2019, 18:24 Uhr aktualisiert: 17.04.2019, 18:30 Uhr
Katharina Kamphues, Pippa Hülsmeier und Jenna Haudek (von links) zeigten in Warendorf gute Übungen. Jenna holte sogar Bronze.
Katharina Kamphues, Pippa Hülsmeier und Jenna Haudek (von links) zeigten in Warendorf gute Übungen. Jenna holte sogar Bronze. Foto: TV Lengerich

In einem riesigen Teilnehmerfeld, das den Beteiligten einen fast zwölfstündigen Wettkampftag zu Ferienbeginn bescherte, behaupteten sich aber auch die anderen TVL-Turnerinnen. Wie schon in den letzten Jahren war das Niveau sehr hoch und schon kleine Fehler kosteten wichtige Punkte.

In dem sehr eng beieinanderliegenden Teilnehmerfeld genügte ein Sturz, der mit einem Punkt Abzug bestraft wird, und eine vordere Platzierung rückte in die Ferne. Vor allem am Schwebebalken fehlte den Lengerichern am Wochenende die nötige Sicherheit und vielleicht auch ein wenig Glück. Am Samstag gelang das Kunststück, fehlerfrei zu bleiben, von den Lengericher Turnerinnen nur Jenna Haudek . Sie zeigte ihre Übungen technisch sauber und mit nur kleineren Haltungsfehlern. Bei der Siegerehrung freute sie sich über die Bronzemedaille.

Für Pippa Hülsmeier (Jahrgang 2007) bedeutete ein Sturz am Balken am Ende Platz fünf5 - mit nur sechs Zehnteln Rückstand zum zweiten Platz. Katharina Kamphues ärgerte ihr Sturz besonders, da sie den Zitterbalken fehlerfrei überstand und an ihrem Lieblingsgerät, dem Stufenbarren, das Gerät verlassen musste. Auch sie belegte Platz fünf in ihrem Jahrgang 2005.

Auch Marlene Mundus verpasste Rang drei knapp. Sie stürzte am Schwebebalken und verpasste Platz drei um zwei Zehntel trotz einer tollen Wertung am Boden von 13,1 Punkten. Giulia Rheinisch belegte knapp dahinter Platz sechs, Elena Niggetiedt Platz 14.

In der teilnehmerstärksten Wettkampfklasse des Jahrgangs 2003 und älter im Modus der Münsterlandliga 2 erturnte Nathalie Stolz Platz sechs und Sophie Vogel Platz zehn. Giulia-Felie Seyffarth belegte bei den 13-Jährigen Platz acht. Für alle drei gilt es nun die Unsicherheiten am Schwebebalken abzubauen um in der Münsterlandliga in drei Wochen mitmischen zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6550525?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Mega-Serie der WWU Baskets endet in Schwenningen – aber noch ist alles drin
Alex Goolsby (r.) und die Baskets verloren erstmals seit Monaten wieder.
Nachrichten-Ticker