Fußball: Bezirksliga
Wundertüte Preußen Lengerich verliert 1:3 bei Arminia

Ibbenbüren/Lengerich -

In einem Nachholspiel der Fußball-Bezirksliga verlor der Tabellenvorletzte Preußen Lengerich das Kellerduell bei Arminia Ibbenbüren verdient mit 1:3. ES blieb allerdings in einem schwachen Spiel fast bis zum Schluss eine offene Partie, da die DJK etliche Chancen liegen ließ.

Donnerstag, 25.04.2019, 21:15 Uhr aktualisiert: 25.04.2019, 21:18 Uhr
Lengerichs David Markaj (rechts) versucht hier den Ball vors Tor zu flanken, Arminias Kapitän Vadim Schmidt kann nicht eingreifen.
Lengerichs David Markaj (rechts) versucht hier den Ball vors Tor zu flanken, Arminias Kapitän Vadim Schmidt kann nicht eingreifen. Foto: Uwe Wolter

In einem Nachholspiel unterlag am Donnerstagabend der SC Preußen Lengerich in Schierloh der DJK Arminia Ibbenbüren mit 1:3(0:1). Damit ist für die Lengerich der Traum vom Klassenerhalt endgültig zerplatzt sie eine Seifenblase. Die Arminia hingegen darf wieder hoffen. Durch den Sieg jedenfalls stehen die Schierloher wieder hauchdünn überm Strich.

„Das 3:1 ist für die Arminia verdient“, meinte Lengerichs Trainer Pascal Heemann nach dem Abpfiff. „in der ersten Halbzeit haben beide Mannschaften wenig gezeigt. Wir bleiben, wie ich schon vor dem Spiel gesagt habe, eine Wundertüte.“

In erschreckend schwachen ersten 45 Minuten gab es den einzigen echten Aufreger kurz vorm Pausenpfiff, als David Ruwe die Gastgeber in Führung brachte. Bis dahin gab es wenig berauschendes zu sehen. In der sechsten Minute hatte Domenik Breuer eine Torchance für die DJK auf em Fuß. In der Folgezeit hatten die Arminen zwar mehr Spielanteile, schlugen aber kein Kapital daraus. Von Lengericher Seite kam in diesem Kellerduell noch weniger. Einzig ein Distanzschuss von Ole Schürbrock (36.), der knapp links am Tor vorbeisegelte, fand Erwähnung auf dem Notizzettel.

Kurz nach Wiederanpfiff hatten die Lengericher Glück, als die Arminen nur die Querlatte trafen. In der 59. Minute musste SCP-Keeper Tim Kipp gegen Mahmutovic klären. Die Führung kurz vor der Pause schien die Hausherren zu beflügeln, spielten sie doch jetzt mit wesentlich mehr Elan. Das Spiel wurde insgesamt besser, weil jetzt auch Lengerich mehr tun musste. In der 64. Minute vergab David Markaj per Kopf den möglichen Ausgleich. Mahmutovic (81.) brachte die DJK 2:0 in Führung. Lengerich kam durch Martin Fleige (84.) nach einer Ecke noch einmal ins Spiel, ehe Breuer (89.)für die Gastgeber alles klar machte.

Am kommenden Sonntag sind die Lengericher zu Gast bei der SG Telgte (15 Uhr im TTakko-Stadion).

Tore: 1:0 Ruwe (45.), 2:0 Mahmutovic (81.), 2:1 Fleige (84.), 3:1 Breuer (89.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6566070?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Favoritensieg
Kommentar zum Eurovision Song Contest 2019: Favoritensieg
Nachrichten-Ticker