Handball: Bezirksliga
HSG und TVK voller Vorfreude aufs Derby

Lengerich/Kattenvenne -

Es ist wieder Derbyzeit. Am Sonntag um 17 Uhr treffen die Bezirksliga-Handballer der HSG Hohne/Lengerich auf den Tabellenzweiten TV Kattenvenne. Im Hinspiel fehlten der HSG nur neun Sekunden und sie hätte dem TVK die weiße Heimweste befleckt.

Freitag, 26.04.2019, 20:07 Uhr aktualisiert: 26.04.2019, 20:10 Uhr
Im Hinspiel feuerten die Fans der HSG ihre Mannschaft in der Ölberghalle frenetisch an. Diese Unterstützung braucht die Bieletzki-Truppe auch am Sonntag, wenn der TVK in der Dreifachhalle aufläuft.
Im Hinspiel feuerten die Fans der HSG ihre Mannschaft in der Ölberghalle frenetisch an. Diese Unterstützung braucht die Bieletzki-Truppe auch am Sonntag, wenn der TVK in der Dreifachhalle aufläuft. Foto: Uwe Wolter

Es stand 25:25, ehe Daniel Segger den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte. Die weiße Heimweste der Kattenvenne hat bis heute gehalten und wird, da das Spiel in Lengerich steigt, noch weiterhin Bestand haben.

Es gibt da aber noch eine andere Serie. „Ich persönlich habe als Trainer noch nicht in Lengerich gewonnen. Wir sind aber gut darin in dieser Saison Statistiken zu begradigen, deswegen sehe ich gute Karten für einen Sieg“, zeigt sich TVK-Coach Florian Schulte sehr selbstbewusst vor dem Derby. „Ich denke die Mannschaft ist erwachsener als die Jahre davor und hat eine besondere mentale Stärke. Deswegen verstehe ich uns auch als Favorit, der bestehen wird.“

Während es für die Gastgeber am drittletzten Spieltag der Saison nur noch ums Prestige geht, steht für die Gäste aus Kattenvenne einiges auf dem Spiel. „Besser könnte es vor dem Derby sicher nicht aussehen, wir haben eine tolle Saison gespielt und stehen nun in Lengerich vor einem möglichen Matchball-Spiel um den Aufstieg, denn wir müssen ohne fremde Hilfe zwei von den letzten drei Partien gewinne“, macht Schulte klar. „Für uns bedeutet das natürlich neben der tollen Stimmung im Derby eine ganz besondere Belohnung im Falle eines Sieges, es winkt die Landesliga .“ Der TVK-Coach erwartet ein hart umkämpftes Duell.

„Wir sind sehr heiß auf das Derby und freuen uns vor einer gefüllten heimischen Kulisse zu spielen“, ist die Vorfreude auch bei Gastgeber-Coach Daniel Bieletzki groß. „Die Niederlage im Hinspiel war sehr unglücklich, meine Mannschaft hat also noch eine Rechnung offen. Unsere Bank ist am Wochenende jedenfalls voll und qualitativ gut besetzt. Wir wollen das Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz eng und spannend gestalten und dazu gehört es, dass wir Kattenvenne mit einem heiß umkämpften Spiel und für uns erfolgreichen Ausgang in die Landesliga verabschieden, denn für mich bestehen keine Zweifel, dass sie am Ende das Rennen machen werden“, sagt der HSG-Trainer.

Alles ist also hergerichtet für einen spannenden Sonntagnachmittag. Die Bilanzen der zurückliegenden Wochen sprechen jedoch klar für die Gäste. Sie haben sechs Spiele in Folge gewonnen, haben seit Jahresbeginn nur in Coesfeld und Neuenkirchen verloren. Die Lengericher gewannen zwar ihr letztes Spiel vor Ostern in Sendenhorst knapp mit 26:25 („Mit dem Kader war das ein sehr gutes Spiel“, meinte Bieletzki hinterher), davor gab es jedoch zwei Niederlagen und ein Remis. Erst vier Siege stehen in 2019 zu Buche.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6568307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker