Fußball: 3. Liga
Trotz engagierter Leistung verliert SF Lotte 0:1 gegen SV Wehen Wiesbaden

Lotte -

Noch stehen die Sportfreunde Lotte über dem Strich. Sollte Fortuna Köln am Montagabend gewinnen, rutschen sie auf einen Abstiegsplatz. Dabei waren sie am Samstag gegen den Aufstiegsaspiranten SV Wehen Wiesbaden ebenbürtig, verloren dennoch mit 0:1.

Sonntag, 05.05.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2019, 21:22 Uhr
Jaroslaw Lindner (links) hatte Pech, als er in der 36. Minute die größte Chance des ersten Durchgangs nicht verwerten konnte.
Jaroslaw Lindner (links) hatte Pech, als er in der 36. Minute die größte Chance des ersten Durchgangs nicht verwerten konnte. Foto: Frank Diederich

Äußerst knapp zwar, aber die Sportfreunde Lotte stehen noch über dem Strich. Damit haben sie es in der eigenen Hand, in den beiden letzten Saisonspielen den Klassenerhalt in der 3. Liga sicherzustellen. Dafür müssen sie aber Tore schießen. Genau daran mangelte es auch am Samstag bei der 0:1-Niederlage gegen SV Wehen Wiesbaden . Lotte war gegen den Tabellendritten gewiss nicht die schlechtere Mannschaft, zeigte einen engagierten Auftritt, fehlende Durchschlagskraft in der Offensive führte jedoch zur sechsten Heimniederlage in Folge gegen nicht unbedingt überzeugende, aber clever auftretende Gäste.

„Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, fasste Trainer Ismail Atalan zusammen. „Von der Einstellung und der Disziplin her haben wir eine gute Leistung abgeliefert. Wir sind immer im Spiel geblieben, haben sehr wenig zugelassen. Dann haben wir Wehen einmal Raum gelassen. Den haben sie genutzt.“

Die Sportfreunde zeigten einen beherzten Auftritt. Gegen ballsichere Gäste wurden ihnen aber auch die limitierten spielerischen Mittel aufgezeigt. Dennoch hätten sie einen Punkt verdient gehabt. „Lotte hat es uns schwer gemacht“, meinte Wehens Innenverteidiger Giuliano Modica. „Das war ein hartes Stück Arbeit für uns. Umso schöner ist es, hier alle drei Punkte mitgenommen zu haben.“ Enttäuscht zeigte sich Lottes Angreifer Gerrit Wegkamp: „Wir haben eine große Chance vertan. Wir hätten Wehen schlagen können, haben uns aber nicht belohnt. Nun müssen wir nächste Woche in Unterhaching gewinnen. Darauf liegt ab sofort unser Fokus.“ Dabei verwies der Angreifer auf die engagierte Leistung: „Wir haben gezeigt, dass wir noch leben.“

SF Lotte - SV Wehen Wiesbaden 0:1

1/16
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich
  • Unglücklich mit 0:1 musste sich SF Lotte am Samstagnachmittag gegen SV Wehen Wiesbaden geschlagen geben Foto: Frank Diederich

Der Appell von Trainer Ismail Atalan an die Zuschauer zeigte Wirkung. Sie waren engagierter und unterstützten die Mannschaft mehr als zuletzt. Da Lars Dietz trotz seiner Knöchelprobleme auflaufen konnte, vertraute Atalan der gleichen Startelf wie in Rostock. Paterson Chato, der im Sommer zu den Hessen wechselt, saß 90 Minuten auf der Bank. „Wir wollten Balleroberer auf dem Platz. Das haben zuletzt Lars Dietz und Jonas Hofmann gut gemacht. Deshalb haben wir ihnen wieder das Vertrauen geschenkt“, meinte der SFL-Coach.

Damit lag er richtig. Lotte stellte Wehen geschickt zu, ließ die stärkste Offensive der Liga nicht zur Entfaltung kommen. Für eigene Angriffs-Aktionen sorgten die Hausherren allerdings kaum, wenn sie auch in der 36. Minute durch Jaroslaw Lindner die größte Chance des ersten Durchgangs verzeichneten. Er scheiterte jedoch an Wehens Keeper Markus Kolke. Über die linke Seite sorgten Jeron Al-Hazaimeh und Toni Jovic für kaum Gefahr. In der Mitte war Gerrit Wegkamp zumeist auf sich allein gestellt, da Lotte nicht schnell genug nachrückte, obwohl Wehen Wiesbaden den Hausherren häufig große Räume ließ. Auch die Standards verpufften komplett. Ob Ecken oder Freistöße, meist getreten von Jonas Hofmann, fanden keinen Adressaten.

Einmal passte Lotte nicht auf. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Wehen schnell um. So war das der Siegtreffer durch Marcel Titsch Rivero in der 72. Minute nach einer Rechtsflanke schwer zu verteidigen. „Wir sind sehr glücklich, dass wir diese Hürde genommen haben. Es war ein absolutes Geduldsspiel und sehr zäh. Gewinnst du so ein Spiel, setzt du einen Big-Point“, zeigte sich SVWW-Trainer Rüdiger Rehm rundum zufrieden.

Hoffnungsfroh blickt Atalan auf die beiden letzten Saisonspiele in Unterhaching und gegen Würzburg: „Die Mannschaft hat alles gezeigt, was in ihr steckt. Wir haben noch zwei Spiele. Wenn wir da so arbeiten wie heute, dann werden wir noch etwas holen.“

SF Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh (53. Härtel) - Lindner Jovic (74. Drinkuth), Hofmann, Dietz, Jovic (74. Drinkuth), - Wegkamp, Karweina (70. Oesterhelweg).

SV Wehen Wiesbaden : Kolke - Kuhn, Mockenhaupt, Modica, Mintzel - Gül, Titsch Rivero (89. Lorch) - Shipnoski, Schönfeld (69. Schmidt), Dittgen - Kyereh (86. Hansch).

Tore : 0:1 Titsch Rivero (73.). - Schiedsrichter: Benjamin Cortus (37, Röthenbach). - Gelbe Karten : Rahn, Dietz, Drinkuth, Langlitz - Gül. - Zuschauer: 1670 (davon 107 aus Wehen).

Nächstes SFL-Spiel : Samstag, 11. Mai (13.30 Uhr) bei Spvgg. Unterhaching.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6590996?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker