Fußball: Bezirksliga 12
0:5: Preußen Lengerich geht gegen SC Altenrheine baden

Lengerich -

Das war eine echte Machtdemonstration: Hochverdient mit 5:0 setzte sich am Donnerstagabend der SC Altenrheine im Nachholspiel beim SC Preußen Lengerich durch und übernahm damit die Tabellenführung. Die Hausherren wehrten sich tapfer, waren letztlich aber chancenlos.

Donnerstag, 09.05.2019, 21:13 Uhr aktualisiert: 14.05.2019, 15:54 Uhr
Typisches Bild am Donnerstagabend: Auch drei Lengericher, Dominic Dohe (von links), Christopher Brune und Marc Siegmund, können den Altenrheiner Lennart Theismann nicht stoppen.
Typisches Bild am Donnerstagabend: Auch drei Lengericher, Dominic Dohe (von links), Christopher Brune und Marc Siegmund, können den Altenrheiner Lennart Theismann nicht stoppen. Foto: Alfred Stegemann

Das kam schon fast einer Lehrstunde gleich. Mit 0:5 (0:2) musste sich der SC Preußen Lengerich am Donnerstagabend gegen den SC Altenrheine , geschlagen geben. Nur. Denn ein weitaus höherer Sieg war für den neuen Spitzenreiter möglich. Der ließ jedoch zahlreiche Riesenchancen aus.

Da Arminia Ibbenbüren das Nachholspiel gegen den SV Wilmsberg mit 1:3 verlor, spitzt sich der Abstiegskampf in der Bezirksliga immer mehr zu.

Am Sonntag sind die Preußen ab 15 Uhr zu Gast beim SC Greven 09. „Das wir ähnlich schwer“, mutmaßt Pascal Heemann . Zumindest kann er wieder auf Sache Höwing bauen. Auch Lansana Kaba dürfte zum Einsatz kommen.

Trotz Feldüberlegenheit für die Gäste von Beginn an zogen sich die Preußen lange Zeit gut aus der Affäre. Trainer Pascal Heemann hatte seine Startelf zwar auf zwei Positionen gegenüber der Riesenbeck-Partie umgebaut – Siegmund und Reuther spielten für Höwing und Markaj – dennoch stand sie defensiv lange Zeit kompakt. Doch der Druck der physisch, spielerisch und körperlich deutlich stärkeren Gäste nahm immer mehr zu. Nachdem Dustin Wolters , dessen Schuss Brune von der Linie kratzte (8.), und Luca Bültel zwei echte Hochkaräter ausgelassen hatten, traf Dustin Wolters per Hinterkopf nach einem Freistoß in der 27. Minute zum längst überfälligen 0:1. Auch dem 0:2 von Sascha Pakularz ging mit einem Freistoß eine Standardsituation voraus. Zuvor hatten Pakularz und Luca Bültel weitere gute Möglichkeiten ausgelassen.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig. Lengerich zeigte sich bemüht, kam aber gegen nie aufsteckende Gäste kaum einmal zu einem Entlastungsangriff. Dadurch, dass die Hausherren im zweiten Durchgang höher standen, offenbarten sich dem SCA mehr Räume. Die nutzte er aber nur bedingt. Zwar vollendete Lennart Theismann schnell zum 3:0, danach übertrafen sich die Rheinenser wieder im Auslassen von Torchancen. So trafen letztlich nur noch Yannick Thale und Bültel zum hochverdienten Sieg für den SC Altenrheine.

„Wir haben lange Zeit gut ausgesehen“, fand SCP-Trainer Pascal Heemann auch lobende Worte. „Deshalb kein Vorwurf an die Mannschaft. Altenrheine hat schon eine starke Mannschaft. Wir haben heute den neuen Meister der Bezirksliga gesehen.“

Preußen Lengerich: Kipp - Siegmund, Dohe, Schürbrock, Reuther (58. Markaj) - Brune - Zimmermann, Thamm (75. Sagnak), Haverkamp (67. Blom), Jaeschke - Fleige.

SC Altenrheine: Wiesch - Nunes da Silva, Bieker, Langner, Naberbäumer - Wolters (64. Y. Thale), Petlach, Sandmann, Bültel - Pakularz (67. Brüggemann), Theismann (59. Vollrath).

Tore: 0:1 Wolters (27.), 0:2 Pakularz (43.), 0:3 Theismann (51.), 0:4 Y. Thale (75.), 0:5 Bültel (85.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6600412?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Wenn‘s im Nachbargarten krabbelt
Wenn sich die Eichenprozessionsspinner in Nachbars Garten angesiedelt haben, muss das hingenommen werden – der Nachbar ist schließlich nicht Schuld daran, dass die Tiere seinen Baum befallen.
Nachrichten-Ticker