Handball: Damen-Landesliga
Freise-Sieben siegt in Sassenberg und spielt Relegation

Ladbergen -

Eine überraschende Wendung ergab sich für die Landesliga-Handballerinnen des TSV Ladbergen. Nach dem 28:2-Sieg des HC Ibbenbüren am Samstagabend gegen Spitzenreiter Versmold fuhren die Ladbergerinnen am Sonntagabend eigentlich als Absteiger nach Sassenberg.

Sonntag, 12.05.2019, 21:20 Uhr aktualisiert: 12.05.2019, 21:22 Uhr
Andreas Friese (rechts) und die TSV-Damen haben noch eine unerwartete Chance auf den Ligaherhalt bekommen.
Andreas Friese (rechts) und die TSV-Damen haben noch eine unerwartete Chance auf den Ligaherhalt bekommen. Foto: J. Wahlbrink

So dachten sie und ihr Trainer Andreas Friese zumindest. Doch nach dem 33:29-Erfolg beim Tabellenzweiten darf der TSV als Tabellendrittletzter noch zwei Relegationsspiele bestreiten.

„Unglaublich“, war der TSV-Coach nach dem Spiel in Sassenberg beinahe sprachlos. „Jetzt muss ich ja noch drei Wochen dran hängen.“ Eigentlich sollte die Partie in Sassenberg sein letzte als Trainer der TSV-Damen sein (wir berichteten). Doch nun gibt es eine durchaus angenehme Verlängerung im Kampf um den Klassenerhalt.

Gegner in der Relegationsrunde sind der TV Werne (19. Mai in Ladbergen), TSV Hillentrup (26. Mai in Hillentrup) und die HSG Wetter/Grundschöttel (2. Juni in Wetter). Die genauen Anwurfzeiten stehen noch nicht fest.

In Sassenberg legten ie TSVerinnen schon in den ersten 30 Minuten den Grundstein zum Erfolg. Zur Pause lag der TSV mit 15:11 vorne. Nach dem Wechsel schien Sassenberg aber aufzuwachen und drehte kurzzeitig den Spiel wieder um und ging mit 28:26 in Führung. Der TSV steckte nicht auf und drehte seinerseits das Spiel in der Schlussphase wieder und belohnte sich mit der Relegation.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6608143?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker