Leichtathletik: Kreismeisterschaft
Lilli Teckenbrock vom TV Lengerich gewinnt vier Titel

Lengerich -

Am Sonntag veranstalteten die Leichtathletikkreise Steinfurt/Tecklenburg und Münster im Jahn­stadion Rheine erstmals gemeinsam ihre Kreiseinzelmeisterschaften. Vom TV Lengerich waren sieben Athleten in 17 Wettbewerben gemeldet, die neun Titeln errangen.

Mittwoch, 15.05.2019, 19:05 Uhr aktualisiert: 15.05.2019, 19:16 Uhr
Die Leichtathleten des TV Lengerich (stehend von links): Lilli Teckenbrock, Jana Altevogt, Pauline Raecke, Svenja Lauxtermann. Hockend von links: Finn Haudek, Charlotte Raecke.
Die Leichtathleten des TV Lengerich (stehend von links): Lilli Teckenbrock, Jana Altevogt, Pauline Raecke, Svenja Lauxtermann. Hockend von links: Finn Haudek und Charlotte Raecke.

Herausragende Lengericher Akteurin war Lilli Tecklenbrock, die zum Saisoneinstieg einen Fabeltag erwischte. Sie sicherte sich vier Titel über 100 m, 200 m, 100 m Hürden und im Weitsprung der Frauen und schloss dabei drei Disziplinen mit neuen Bestleistungen ab. Über 100 m siegte sie in 12,68 sec., über 200 m steigerte sie sich auf 26,21 sec., über 100 m Hürden auf 15,52 sec. und im Weitsprung gelang ihr mit dem sechsten und letzten Versuch im Stadion erstmals ein Satz auf 5,52 m. Ihre Bestmarke in der Halle liegt bei 5,59 m.

Finn Haudek wurde Kreismeister im Hochsprung der Jugend M14. Er meisterte sämtliche Höhen im ersten Versuch und steigerte sich auf 1,59 m. Über 80 m Hürden debütierte er in 14,21 sec. und wurde Zweiter. Im Weitsprung belegte er mit 4,53 m den sechsten Platz.

Doppelkreismeisterin wurde auch Pauline Raecke. Sie gewann die Sprintwettbewerbe der weiblichen Jugend U18 über 100 m in 13,61 sec. und über 200 m in 27,91 sec. In der gleichen Altersklasse sicherte sich Marlene Blach den Titel über 400 m. In ihrem ersten Rennen über diese Distanz zeigte sie sich engagiert und kam bei böigem Wind nach 70,78 sec. ins Ziel. Auch über 200 m ging sie erstmals an den Start und sicherte sich in 29,61 sec. als Zweite ebenfalls einen Medaillenrang.

Marlene Blach   

Marlene Blach   

Svenja Lauxtermann holte den Titel über 800 m der weiblichen Jugend U20 in 2:50,76 min. Über 100 m sprintete sie in 13,75 sec. zu Bronze. Mit dieser Leistung lag sie hauchdünn vor ihrer Vereinskollegin Jana Altevogt, die mit einer Zeit von 13,77 sec. Vierte wurde. Im Weitsprung erzielte Jana gleich im ersten Versuch 4,68 m, die die Vizemeisterschaft bedeuteten.

Aufgrund ihres Wechsels in die Altersklasse Jugend W14 war Charlotte Raecke erstmals für die 100 m gemeldet. Dabei schlug sie sich achtbar und belegte in 14,39 sec. den siebten Platz. Im Weitsprung wurde sie mit 4,20 m Sechste.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6615394?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Erste Velo-Route kommt
Die Stadt Münster setzt die erste Velo-Route um. 
Nachrichten-Ticker