Ein- und Kunstrad: NRW-Landesmeisterschaften
RSG Teuto Antrup Wechte trumpft mit zwei Titeln und drei Mal Silber groß auf

Lengerich -

24 Ein- und Kunstradfahrerinnen der RSG „Teuto“ Antrup Wechte kämpften am Wochenende in Köln in der Klasse der unter 14-Jährigen um die Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft. Dabei schnitt die RSG mit zwei Landesmeister-Titeln und drei Vize-Meisterschaften sehr erfolgreich ab.

Montag, 27.05.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 27.05.2019, 18:08 Uhr
Die erfolgreichen Sportlerinnen und Trainerinnen (von links): Lisa Hunnewinkel, Juli Reiffenschneider, Janne Hackmann, Kim Beulting, Merle Sommer, Sina Lindemann, Birte Aufderhaar, Fenja Adomeit, Leonie Bibby, Kirsten Akamp, Dörte Schmidt, Rebecca Bünte, Carlotta Menebröcker, Jana Löllmann, Raphaela Pintar, Xenia Steinmetz, Angelina-Sofie Hirsch, Laura Schröer, Ariane Voß, Lena Hunnewinkel, Jette Lier, Leonie Baumkamp, Marieke Schmidt, Antje Akamp, Lotta Lange, Beke Schmidt und Frauke Akamp.
Die erfolgreichen Sportlerinnen und Trainerinnen (von links): Lisa Hunnewinkel, Juli Reiffenschneider, Janne Hackmann, Kim Beulting, Merle Sommer, Sina Lindemann, Birte Aufderhaar, Fenja Adomeit, Leonie Bibby, Kirsten Akamp, Dörte Schmidt, Rebecca Bünte, Carlotta Menebröcker, Jana Löllmann, Raphaela Pintar, Xenia Steinmetz, Angelina-Sofie Hirsch, Laura Schröer, Ariane Voß, Lena Hunnewinkel, Jette Lier, Leonie Baumkamp, Marieke Schmidt, Antje Akamp, Lotta Lange, Beke Schmidt und Frauke Akamp. Foto: RSG Teuto Antrup Wechte

Am Samstag kämpften 24 Ein- und Kunstradfahrerinnen der RSG „Teuto“ Antrup Wechte in Köln in der Klasse der unter 14-Jährigen um die Qualifikationen zur Deutschen Meisterschaft. Bei der NRW-Landesmeisterschaft schnitten die heimischen Sportlerinnen sehr erfolgreich ab und fuhren zwei Landesmeister-Titel, drei Vize-Meisterschaften und zwei weitere Podestplätze ein.

Die erste Vierer-Kunstrad-Equipe in der Besetzung Leonie Bibby , Janne Hackmann , Sina Lindemann und Merle Sommer ging hochkonzentriert an den Start, obwohl sie sich in dieser Kategorie keine großen Hoffnungen ausmalten. Trotz eines Sturzes verließen sie zufrieden die Fläche, errichten sie mit 56,25 Punkten doch die Qualifikationsnorm für die Rangliste und den zweiten Platz. Mit der NRW-Vize-Meisterschaft hatten sie niemals gerechnet.

Im Sechser-Einradsport der Schüler offenen Klasse begann die fünfte Mannschaft mit Frauke Ahkamp, Leonie Baumkamp, Jette Lier, Jana Löllmann, Carlotta Menebröcker und Beke Schmidt. Für sie waren es die ersten Titelkämpfe auf diesem Niveau. Trotzdem machten sie ihre Sache sehr gut und erreichten mit neuer Bestleistung 65,05 Punkte. Das reichte, um mit den anderen Mannschaften in der Rangliste um die Plätze zur Deutschen Meisterschaft zu kämpfen.

In der dritten Mannschaft starteten Lena Hunnewinkel, Lotta Lange, Raphaela Pintar, Laura Schröer, Xenia Steinmetz und Ariane Voß. Auch für einige von ihnen war es die erste Landesmeisterschaft. Doch die Mädchen zeigten gut ausgeführte Übungen, bis der Zeitdruck sie unruhig werden ließen. Dennoch lieferten sie eine gute Leistung ab und erreichten mit 69,20 Punkten den dritten Platz, auch die Qualifikationspunktzahl für die Rangliste zur Deutschen Meisterschaft hatten sie so erreicht. Nun heißt es hoffen, dass die Mannschaften in den anderen Bundesländern weniger Punkte ausfahren, damit die Lengericher zur Deutschen Meisterschaft nach Frohnlach fahren dürfen.

Nun fehlten nur noch die ersten beiden Mannschaften, die sowohl im Alter als auch in den Punkten sehr ähnlich aufgestellt sind. Lediglich sechs Punkte trennen die beiden Riegen. Groß war folglich der Ehrgeiz, den Titel „Landesmeister 2019“ zu ergattern. Zuerst fuhr die zweite Mannschaft mit Kirsten Ahkamp, Leonie Bibby, Janne Hackmann, Angelina Hirsch, Dörthe Schmidt und Merle Sommer auf die Fläche. Gleich am Anfang ihrer Kür hatten sie einen Sturz, doch sie ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und fuhren ihr Programm souverän weiter. Mit 89,18 Punkte bewerteten die Richter diese Leistung.

Nun war es an der ersten Mannschaft, ihr Können unter Beweis zu stellen. Fenja Adomeit, Birte Aufderhaar, Kim Beulting, Sina Lindemann, Finia Mutert und Juli Reifenschneider wirkten nervös. Zwar boten sie trotz eines Sturzes eine ordentliche Leistung, mussten aber mit 87,99 Punkten und der Vize-Landesmeisterschaft zufrieden sein.

Damit sicherte sich die zweite Mannschaft der Antrup Wechte den Titel und ist damit für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. RSG I wurde Zzeiter RSG III Dritter. die beiden müssen hoffen, sich über die Rangliste zu qualifizieren. Die fünfte Mannschaft erreichte mit ihrer Leistung den vierten Patz, ist aufgrund ihres jungen Alters noch nicht für eine DM-Teilnahme zugelassen.

Auch im Vierer-Einradsport sind vier Mannschaften aus Lengerich angetreten. Angelina Hirsch, Raphaela Pintar, Laura Schröer und Xenia Steinmetz (RSG 4) starteten erstmals bei einer Landesmeisterschaft, zeigten trotz großer Nervosität aber eine solide Leistung, die mit 50,69 Punkten und Platz fünf belohnt wurde.

Die dritte Mannschaft mit Kirsten Ahkamp, Dörthe Schmidt, Lena Hunnewinkel und Ariane Voß lieferte eine sichere und ruhige Kür ab. Dennoch fanden die Richter Fehler. Auch ein Sturz sorgte für Punktabzug. Letztlich reichte es aber zum dritten Rang mit 76,11 Punkten und der Aufnahme in die Rangliste.

Abschließend fand wieder ein Kopf-an-Kopf-Rennen der ersten beiden Mannschaften statt. Wieder waren es sechs Punkte, die beide trennten. Die Anspannung bei Fenja Adomeit, Kim Beulting, Leonie Bibby und Janne Hackmann (RSG 2) war groß. Mit 107,81 Punkten erreichten sie jedoch eine neue Bestleistung. Dieses Ergebnis galt es für Birte Aufderhaar, Sina Lindemann, Juli Reifenschneider und Merle Sommer (RSG 1) zu übertreffen. Und sie zeigten sie sich von ihrer besten Seite. Eine hervorragende neue persönliche Bestleistung von 100,51 Punkten war das Ergebnis. Trotzdem waren die Sportlerinnen enttäuscht, da sie auf dem zweiten Platz hinter der zweiten Mannschaft landeten.

Trotzdem sind Eltern und Trainer sehr stolz auf alle gezeigten Leistungen. Zwei Vize-Landesmeister und zwei Landesmeister-Titel haben sie sich erkämpft. Nun geht es weiter, das Training wird intensiviert und auf Fehlerbehebung ausgerichtet, um auf der Deutschen Meisterschaft Bestleistungen zeigen zu können. Wer sich außer der zweiten Sechser-Einrad- und der zweiten Vierer-Einrad-Mannschaft qualifiziert hat, wird gegen Mitte der nächsten Woche feststehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6645778?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker