Radrennen: Starker Auftritt von NWCT-Starter
Max Nickel erneut auf dem Podest

Tecklenburger Land -

Das Pfingstwochenende steht mit den Rennen in Oberhausen und Köln im Zeichen des Radsports. Das Nord West Cycling Team (NWCT) stand mit Max Nickel, Fokko Ahlers sowie Bent und Marten Meschkat am Start der Rennen in der Amateurklasse.

Mittwoch, 12.06.2019, 06:13 Uhr aktualisiert: 12.06.2019, 06:20 Uhr
Max Nickel vom NWCT (links) wurde beim Radrennen in Oberhausen Zweiter.
Max Nickel vom NWCT (links) wurde beim Radrennen in Oberhausen Zweiter.

Zusätzlich stand Paul Burow in Borsum in der Nähe von Hildesheim am Start.

Am Pfingstsonntag waren in Oberhausen auf dem flachen Rundkurs 50 Kilometer zu absolvieren. Die NWCT-Fahrer zeigten ab dem Startschuss eine aufmerksame Fahrweise. So war Max Nickel bei der ersten Attacke mit von der Partie. Sie konnten sich zwar nicht entscheidend lösen, so dass sie vom Hauptfeld gestellt wurden. Die nächsten Angriffe wurden von Marten und Bent Meschkat kontrolliert, um Nickel die Möglichkeit für einen Sprint eines großen Feldes zu erhalten.

Bis zum Schluss konnte sich trotz zahlreicher Versuche niemand vom Hauptfeld lösen. Folglich wurde das Rennen im Sprint einer großen Gruppe entschieden. Fokko Ahlers brachte Max Nickel in der Schlussphase des Rennens in eine gute Ausgangsposition. Vom Hinterrad der Konkurrenz sprintete Nickel auf einen sehr guten zweiten Platz.

Am nächsten Tag in Köln lief das Rennen sehr unübersichtlich. Am Ende reichte es für Marten Meschkat zu einem guten elften Platz. Für Paul Burow war das Rennen in Borsum das erste in der höheren Elite-Amateurklasse. Er zeigte eine gute Leistung und rollte als 19. ins Ziel. Insgesamt zeigten die Fahrer des NWCT am Wochenende eine gute Teamleistung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6683156?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
14-Jähriger gerät bis zur Hüfte ins „Schlam(m)assel“
Mit vielen tröstenden Worten kümmerten sich die Helfer der Feuerwehr, des DRK-Rettungsdienstes und der Polizei um den 14-Jährigen, nachdem er aus der Schlammkuhle befreit worden war.
Nachrichten-Ticker