Volleyball: 3. Liga
Rusche bleibt den Tebus erhalten, Hofschröer geht

Tecklenburger -

Verlängerungen, Zugänge, Abgänge, Vorbereitungsplan und was es sonst so Neues gibt. Das ist einiges, was es zu den Drittliga-Volleyballern Tecklenburger Land Volleys zu berichten gibt. Wir haben uns mit Tebu-Manager Karlo Keller darüber unterhalten.

Mittwoch, 17.07.2019, 18:00 Uhr
Patrick Hofschröer (links) verlässt die Tebus in Richtung Osnabrück.
Patrick Hofschröer (links) verlässt die Tebus in Richtung Osnabrück. Foto: Jan Kappelhoff

Wer trainiert die Tebus in der kommenden Saison? Ganz klar: Mathias Rusche . Die Entscheidung war so selbstverständlich, dass gar kein großes Aufheben darum gemacht wurde. Rusche hat gute Arbeit geleistet und im Laufe der vergangenen Saison die nötige Lizenz für die 3. Liga erworben. „Es gab nur ein ganz kurzes Gespräch mit dem Vorstand“, sagt Karlo Keller .

Wer verlässt den Verein? Zwei Spieler werden in der kommenden Saison nicht mehr im Tebu-Trikot in der Halle am Burgweg auflaufen. Patrick Zahn hatte schon in der vergangenen Saison aus unterschiedlichen Gründen kein Spiel mehr für die Laggenbecker gemacht und zählt nun auch nicht mehr zum Kader. Der zweite Abgang „tut schon weh“, sagt Karlo Keller. Patrick Hofschröer wechselt zum VC Osnabrück in die Regionalliga. Die Tebus hatten das Eigengewächs noch versucht zu überzeugen, doch das klappte nicht. „Richtig verstehen kann das keiner“, so Keller.

Wer kommt neu dazu? Lars Fischer wird wieder in der Ersten spielen. Karlo Keller sagt dazu: „Wir hatten schon nicht verstanden, wieso er in die Zweite geht. Dort hat er wohl gemerkt, dass das nicht das ist, was er sich vorstellt. Er ist noch einmal heiß und wird in der 1. Mannschaft natürlich helfen.“ Weitere Neuzugänge würden die Tebus gerne präsentieren, allerdings haben sie noch keinen fest. „Drei Spieler hatten wir in Aussicht, sie haben auch mittrainiert, bleiben aber in ihren unterklassigen Vereinen“, sagt Karlo Keller. „Wir würden gerne noch ergänzen.“ Zudem gibt es nun ein Fördertraining für junge Spieler aus den ersten vier Seniorenmannschaften der Tebus, das Sebastian Gartemann leitet.

Wie läuft die Vorbereitung? Nach Ablauf der vergangenen Saison haben die Tebus durchgehend weiter trainiert, nun befinden sie sich in einer dreiwöchigen Pause, bevor am 30. Juli die zweite Hälfte der Vorbereitung ansteht. Zu den Highlights wird das eigene Altkreisturnier gehören, bei dem am 31. August vier Zweitligisten, ein weiterer Drittligist und vier Regionalligisten teilnehmen werden. Einen Tag später (1. September) steht dann das Freundschaftsspiel gegen Zweitligist Bitterfeld-Wolfen an, die nach dem Turnier noch länger bleiben.

Außerdem müssen sich die Tecklenburger Land Volleys an neue Bälle gewöhnen. Die seien eine Fingerbreite kleiner als die alten und hätten dementsprechend auch andere Flugkurven, sagt Karlo Keller.

Wie sieht der Spielplan aus? Die Laggenbecker Volleyballer starten mit einem Auswärtsspiel in die Saison 2019/20. Am Sonntag, 15. September, treten die Rusche-Schützlinge bei den Solingen Volleys an (16 Uhr). Am darauffolgenden Freitag empfangen die Tebus zum ersten Heimspiel der Saison den TSC Gievenbeck (20 Uhr). „Dass das Spiel Freitagabend ist, finden wir total gut. Dann ist die Halle hoffentlich voll“, sagt Karlo Keller.

Was war sonst noch? Schon vor knapp einem Monat war in Laggenbeck der Staffeltag der 3. Volleyball-Liga. Neu ist, dass ab kommender Saison auch in der 3. Liga nach jedem Spiel der Most Valuable Player (MVP) gewählt wird. Außerdem wird es zukünftig Staffeltage nur noch außerordentlich geben. Stattdessen gibt es einen Liga-Sprecher, der Ansprechpartner der Vereine ist, wenn es gegenüber dem Verband etwas zu klären gibt. Karlo Keller ist zum Sprecher der 3. Liga gewählt worden. „So sind die Tebus auch auf höherer Ebene vertreten und in dem Gremium, das alles über die Liga entscheidet“, zeigt sich Keller zufrieden mit seinem neuen Posten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6786323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachts sind alle Roller grün
Nachhaltige Idee – (noch) nicht nachhaltig umgesetzt: Die E-Scooter werden noch mit Diesel-Fahrzeugen transportiert. Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker