Basketball
Elias Korte vom TVI: „Das ist mein Land, das ist mein Ding“

Ibbenbüren -

Es ist der Traum vieler junger Sportler: ein Stipendium an einer renommierten High School oder einem College in den USA. Für den 16-jährigen Elias Korte, Schüler des Johannes-Kepler-Gymnasiums Ibbenbüren, wird dieser Traum nun Wirklichkeit.

Samstag, 03.08.2019, 05:00 Uhr
Elias Korte hat ein High-School-Stipendium in den USA erhalten.
Elias Korte hat ein High-School-Stipendium in den USA erhalten. Foto: Tobias Mönninghoff

Mitte August verlässt das große Talent im Basketball sowie in der Leichtathletik seine Heimat und wechselt für zunächst ein Jahr an die Northern Side Academy in Charlotte (North Carolina) in den USA.

„Die USA sind mein Land, ich habe so unfassbar Bock darauf und kann es kaum erwarten“, funkelt es in Elias ‘ Augen, wenn er über seine nahe Zukunft spricht. Schon früh, bei einer Weltreise, reifte bei Elias Korte der Gedanke an ein Auslandsjahr in der gymnasialen Oberstufe. „Ich bin da auch ein bisschen familiär geprägt“, sagt er. Vier seiner Cousins waren ebenfalls ein Jahr im Ausland, seine Tante arbeitet für eine Organisation, die sich genau auf diese Art von Austausch spezialisiert hat. Für den Basketballer des TVI stand das Ziel schon früh fest: Die USA sollten es sein. „Ich liebe die Staaten und kann mir auch gut vorstellen, irgendwann dort zu leben“, blickt Elias bereits über den Tellerrand hinaus.

Dass es nun die Northern Side Academy geworden ist, eine der renommiertesten Basketball-High-Schools in den USA, verdankt Elias Korte auch ein wenig dem Zufall. Auf einer Messe kam er mit Markus Hallgrimson ins Gespräch. Hallgrimson, ein in Deutschland lebender US-Amerikaner und langjähriger Bundesliga-Profi, hat sich mit der Organisation „Global Horizon USA“ auf die Vergabe von Sport-Stipendien spezialisiert. Erste Kontaktaufnahme ... und dann ging alles ganz schnell. Elias Korte musste fortan seine Spiele mit der U16 und der U18 des TVI filmen lassen, Bruder Silas wurde eingespannt. Dazu mussten die bisherigen Trainer von Elias Einschätzungen über Stärken und Schwächen des TVI-Talents abgeben, er selbst erstellte ein paar Clips bei Youtube, das gesammelte Material ging an Markus Hallgrimson.

Überraschend schnell kam die Zusage, Elias war im Programm. „Ich hatte sogar die Wahl zwischen verschiedenen High Schools, die mich wollten.“ Der 16-Jährige Ibbenbürener recherchierte, schnell stand die Entscheidung für die Northern Side Academy fest, den State-Champion aus der Vorsaison. „Basketball spielt dort eine ganz große Rolle und wird ganzjährig gespielt“, ist Elias hoch motiviert. Es folgte viel Bürokratie, dazu Gespräche via Skype mit zukünftigen Mitspielern und Coaches vor Ort in Charlotte.

Künftig wird Elias Korte seine Heimspiele in einer rappelvollen Halle austragen. „Die ganze High School lebt Basketball“, sprüht der Ibbenbürener vor Begeisterung. Und auch der Tagesablauf steht voll und ganz im Zeichen des Sports. Vor der Schule die erste Trainingseinheit, wenn um 15.30 Uhr der reguläre Unterricht endet Projektkurse Sport und am Abend Einheiten mit dem Team. „In der Saison dazu bis zu drei Spiele pro Woche.“ Der ehrgeizige Jugendliche will sich sportlich weiterentwickeln und seinen Horizont erweitern. „Vielleicht bleibe ich auch drüben, der Vertrag kann sich auch verlängern“, lässt er seine Zukunft noch völlig offen.

Sein zweites sportliches Standbein, die Leichtathletik, will er auch nicht vernachlässigen. Praktisch aus dem Nichts hatte sich Korte mit einer 52er-Zeit über 400 Meter für die Deutsche Staffel-Meisterschaft der U20-Junioren qualifiziert. Jutta Frommeyer, Stützpunkttrainerin am Talenstützpunkt Ibbenbüren, habe ihn ermuntert auch im „Track and Field“-Team der High School Einheiten zu absolvieren.

Elias Korte ist bereit für den Sprung über den großen Teich, von Berührungsängsten keine Spur. Geht es nach dem 16-Jährigen, könnte sein Flug auch schon morgen gehen ...

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6823460?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker