Fußball: Regionalliga West
SF Lotte unterliegt dem BVB mit 1:2

Dortmund -

Die Sportfreunde Lotte kassierten auch im zweiten Punktspiel der neuen Saison ein Niederlage. Am Sonntag verloren sie in Dortmund mit 1:2, waren dabei nur eine Hälfte lang gleichwertig (aktualisiert).

Sonntag, 04.08.2019, 18:34 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 20:47 Uhr
Hier klärt Jern Al-Hazaimeh vor dem Dortmunder Joseph Boyamba. Am Ende verloren die Sportfreunde mit 1:2
Hier klärt Jern Al-Hazaimeh vor dem Dortmunder Joseph Boyamba. Am Ende verloren die Sportfreunde mit 1:2 Foto: Frank Diederich

DieSportfreunde Lotte bekamen am Sonntag anlässlich der Saisoneröffnung bei Borussia Dortmund von den BVB-Youngstern die Grenzen aufgezeigt. War die erste Hälfte trotz des 0:1-Rückstands noch ausgeglichen, hatten die Borussen spätesten mit dem kuriosen 2:0 nach der Pause fast alles im Griff. Erst in der Nachspielzeit traf Lotte – zu spät.

Die Sportfreunde begannen mit Neuzugang Timo Brauer , der anstelle des verletzten Tim Wendel auflief. Nach abgesessener Sperre kehrte Matthias Rahn in die Abwehrkette zurück. Filip Lisnic nahm dafür auf der Bank Platz. Da saß auch der zweite Neuzugang Kevin Freiberger.

Die erste Chance der Partie hatten die Gäste. In der fünften Minute köpfte Al-Hazaimeh das Leder nach einer Ecke knapp neben das Tor. Danach war es ein gegenseitiges Abtasten. Beinahe wie aus dem Nichts fiel die Dortmunder Führung. Nach einer Ecke vollendete Konaté aus dem Gewühl heraus im Nachsetzen zum 1:0 (17.).

Mit dem Treffer im Rücken bekam der BVB das Spiel mehr unter Kontrolle und hatte auch mehr Ballbesitz. Lotte entwickelte nach vorne zu wenig Gefahr. Viele Zuspiele fanden oft nicht den richtigen Adressaten. Auch mit Standards klappte es nicht, wie in Minute 35, als ein Freistoß von Yilmaz nichts einbrachte. Erst kurz vor der Pause tauchten die Gäste endlich gefährlich vor BVB-Keeper Oelschlägel auf, als dieser mit einem tollen Reflex den Schuss von Sobotta aus kurzer Distanz klären konnte. So blieb es noch beim 0:1 zur Pause.

Gleich nach Wiederbeginn leistete sich Matthias Rahn ein dickes Ding. Nach einem Lotter Freistoß konterte Dortmund, Rahn hatte den Ball scheinbar sicher, doch Steffen Tigges spitzelte das Leder an Schlussmann Eiban vorbei ins Tor zum 2:0 (48.). Fast im Gegenzug hatte Neuzugang Brauer Pech, als sein Distanzschuss nur an der Querlatte landete.

Lottes Trainer Ismail Atalan reagierte und brachte mit Freiberger und Jagupov für Möller und Gmeiner zwei frische Offensivkräfte. Doch die Torszenen gab es auf der anderen Seite. In der 58. und 60. Minute tauchten die Jung-Borussen zwei Mal gefährlich vor Eiban auf. Es ging einige Minuten wild hin und her. In der 66. Minute tankte sich Jagupov zwar durch, legte sich dann aber den Ball zu weit vor, so dass Oelschlägel mühelos klären konnte.

Das 0:2 hatte Lotte sichtlich getroffen. Die Aktionen der Sportfreunde wirkten in der Folge vielfach überhastet. Dortmund konnte immer wieder gefährlich vor dem Kasten von Eiban auftauchen. Doch dann wurde es noch einmal spannend. Langlitz traf für Lotte in der Nachspielzeit, aber zu mehr reichte es nicht mehr.

„Wir haben sehr gut angefangen. Nach dem Tor kamen sie besser ins Spiel und haben von unseren Fehlern profitiert. Dann haben nach der Halbzeit zu schnell das zweite Tor kassiert“, stand SFL-Kapitän nach Spielende Rede und Antwort. „Das es dann bei uns einen kleinen Knick gibt, ist klar. Aber ich denke, wir haben uns dann noch gut gefangen. Leider kam das Tor zu spät.“

Borussia Dortmund II: Oelschlägel – Hippe, Rente, Schwermann, Bünning – Duman (79. Kaastrup), Konaté, Hober (83. Gallego) – Boyamba (90. Wanner), St. Tigges, Führich (85. Rizzo)

SF Lotte : Eiban – Langlitz, Rahn, Al-Hazaimeh, Gmeiner (55. Jagupov) – Yimaz (75. Przondziono), Brauer, Möller (55. Freiberger) – Sobotta, Lindner, Reimerink

Tore: 1:0 Konaté, 2:0 St. Tigges (48.), 2:1 Langlitz (90.+4)

Gelbe Karten: Boyamba, Hober / Langlitz, Bauder

Schiedsrichter: Julian Engelmann (Iserlohn)– Zuschauer: 4182.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6827503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker