Fußball: Regionalliga West
Arne Kampe ist neuer Torwart-Trainer der Sportfreunde Lotte

Lotte -

Seit Mitte Juli ist er im Amt und abreitet sehr akribisch, was auch Chefcoach Ismail Atalan freut. Arne Kampe ist neuer Torwart-Trainer der Sportfreunde Lotte. Obwohl er erst 29 Jahre alt ist, ist er überzeugt, den SFL-Keepern noch so einiges beibringen zu können.

Mittwoch, 14.08.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 14.08.2019, 17:30 Uhr
Arne Kampe (rechts) ist seit Mitte Juli Torwart-Trainer der Sportfreunde Lotte. Mit Co-Trainer Jo Laumann und Chefcoach Ismail Atalan (Mitte) bildet er seitdem ein Team.
Arne Kampe (rechts) ist seit Mitte Juli Torwart-Trainer der Sportfreunde Lotte. Mit Co-Trainer Jo Laumann und Chefcoach Ismail Atalan (Mitte) bildet er seitdem ein Team. Foto: Frank Diederich

Er passt ins Konzept: Er ist jung, entwicklungsfähig, sehr ehrgeizig und wurde erst spät verpflichtet – wie die meisten Spieler des aktuellen Kaders der Sportfreunde Lotte. Ein kleiner Unterschied besteht dennoch: Mit seinen erst 29 Jahren könnte er locker noch spielen, gehört aber dem Trainerstab an. Arne Kampe ist der neue Torwart-Trainer, den Chefcoach Ismail Atalan so lange gesucht hat. Seit dem 19. Juli ist Kampe in Lotte tätig. Er hat einen Ein-Jahres-Vertrag unterschrieben.

„Und es macht mir richtig Spaß. Das ist es, was ich wollte“, stürzt sich der Blondschopf regelrecht in seine Arbeit. Das freut auch Atalan. „Ich kenne ihn schon eine ganze Weile und weiß deshalb, dass er eine ähnliche Philosophie vertritt wie wir. Wir brauchen Leute, die sich weiter entwickeln können. Er ist unheimlich wissbegierig und arbeitet sehr akribisch“, ist der SFL-Chefcoach überzeugt, den richtigen Griff getan zu haben.

Er ist unheimlich wissbegierig und arbeitet sehr akribisch.

Ismail Atalan

Könnte das geringe Alter nicht ein Problem mit sich bringen? „Nein“, ist Atalan überzeugt. Das sagt auch Arne Kampe in aller Bescheidenheit: „Naja, etwas vorzuweisen habe ich ja auch.“ Der 29-Jährige ist Inhaber der Trainer-B-Lizenz und hat den Torwart-Trainer-Leistungskursus des DFB absolviert.

Er hat sein Master-Studium organisatorische Entwicklung und Management abgeschlossen. Parallel war Kampe als Torwart-Trainer der U14 bis U16 bei Arminia Bielefeld tätig. Zudem hat er immer wieder bei den Zweitliga-Profis hereingerochen und sich dabei auch einiges vom Coach der Arminia-Schlussmänner, Marco Kostmann, abgeschaut. „Ich bin überzeugt, dass ich den Torhütern Alexander Eiban und Jhonny Peitzmeier neuen Input geben kann. Wir diskutieren auf Augenhöhe, und beide sind sehr interessiert. Da macht das Arbeiten Spaß.“ Im Training simuliert Arne Kampe gerne verschiedene gegnerische Angriffsvarianten, um seine Torhüter dazu zu bringen, im entscheidenden Moment das Richtige zu tun. Dazu gehören auch Videoanalysen.

Olli Kahn hat es ihm angetan aufgrund seiner Mentalität. Eigentliches Vorbild aber ist der Niederländer Edwin van der Sar. „Er war der erste internationale Keeper, der fußballerisch mitgemacht und eine fast perfekte Spieleröffnung gewählt hat“, begründet der 29-Jährige. „Die Hauptaufgabe eines Keepers ist und bleibt, Bälle zu halten. Das Fußballerische wird aber immer wichtiger.“

Da macht das Arbeiten Spaß.

Arne Kampe

Wie ehrgeizig Kampe ist, lässt sich daran erkennen, dass er auch noch als Keeper bei Fichte Bielefeld in der Westfalenliga zwischen den Pfosten steht. Lässt sich das miteinander vereinbaren? „Na klar“, sagt er, obwohl er bei jeder Trainingseinheit der Sportfreunde sowie bei allen Heim- und Auswärtsspielen dabei ist. „Lotte trainiert morgens oder nachmittags und spielt meist samstags. Bei Fichte trainieren wir abends und spielen sonntags.“

In Lotte fühlt sich Kampe längst wohl. „Die Zusammenarbeit mit Tim Gorschlüter sowie Jo Laumann und Isi Atalan ist hervorragend. Wir verstehen uns, die Chemie stimmt“, äußert er. Das Stadion der Sportfreunde kennt er. Schließlich hat er sechs Jahre in der Regionalliga gespielt und war mehrfach mit seinen Clubs im Sportpark am Autobahnkreuz zu Gast. Er erinnert sich: „Wir haben mal mit Verl in Lotte 0:0 gespielt. Maik Walpurgis war damals Trainer hier. Das war ein richtig intensives Spiel.“ Solche wünscht er sich auch in Zukunft in Lotte. Dabei sollte bei seinen Torhütern möglichst oft die Null stehen.

Arne Kampe

Arne Kampe wurde am 10. Juli 1990 geboren und spielte in seiner Jugend für RW Ahlen. Mit 19 Jahren wechselte der Keeper zu Arminia Bielefeld II. Es folgten Stationen beim SC Verl, erneut RW Ahlen, SV Lippstadt und SC Roland Beckum. Parallel dazu war er Torwarttrainer im Aufbau- und Leistungsbereich des DSC Arminia Bielefeld.

Er besitzt die DFB-B-Lizenz. Im April 2015 absolvierte er zudem den DFB-Torwarttrainer Leistungskursus. In dieser Saison steht Arne Kampe beim Westfalenligisten Fichte Bielefeld zwischen den Pfosten. Sein Hauptaugenmerk gilt aber dem neuen Job als Torwart-Trainer bei SF Lotte. Sein Vertrag läuft zunächst über ein Jahr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6849380?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Fußball: 3. Liga: Punkteteilung gegen Uerdingen: Preußen bleiben im eigenen Rund ungeschlagen
Nachrichten-Ticker