Einradfahrerinnen: Bundespokal
Alle drei Teams der RSG Teuto Antrup Wechte lösen DM-Ticket

Lengerich -

Am Samstag ging es für die zehn Sportlerinnen der RSG Teuto Antrup-Wechte in das 500 km entfernte Köngen. Dort fand der Bundespokal im Einradsport statt, der auch die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften darstellt. Für einige der Sportlerinnen ist dies das erste Jahr in der Eliteklasse.

Dienstag, 17.09.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 17.09.2019, 17:32 Uhr
Die erfolgreichen Einradfahrerinnen der RSG Teuto Antrup Wechte (von hinten links): Janine Wöhler, Johanna Aufderhaar, Alexandra Sadowski, Sarah Laschtowitz, Alina Brügmann, Rebecca Bünte, Lea Haarlammert, Anna Biermann, Jana Haverkamp und Evelyne Steinmetz.
Die erfolgreichen Einradfahrerinnen der RSG Teuto Antrup Wechte (von hinten links): Janine Wöhler, Johanna Aufderhaar, Alexandra Sadowski, Sarah Laschtowitz, Alina Brügmann, Rebecca Bünte, Lea Haarlammert, Anna Biermann, Jana Haverkamp und Evelyne Steinmetz.

Das erste Vierer-Team der RSG bildeten Sarah Laschtowitz, Lea Haarlammert, Jana Haverkamp und Anna Biermann. Im zweiten Vierer-Team standen Alexandra Sadowski, Johanna Aufderhaar , Evelyne Steinmetz und Janine Wöhler. Zum Sechser-Reigen gehörten Alina Brügmann, Rebecca Bünte, Jana Haverkamp, Johanna Aufderhaar, Evelyne Steinmetz und Janine Wöhler.

Die Konkurrenz aus ganz Deutschland war wie jedes Jahr besonders stark. Aus 27 Vierer-Mannschaften sicherten konnten sich nur die besten Zwölf einen Platz bei der Deutschen Meisterschaft sichern, in der 6er Klasse schafften es die besten Acht von 16 Mannschaften.

Der Vierer 1 startete im Mittelblock. Die RSG-Sportlerinnen zeigten eine gelungene Kür mit nur wenigen Unsicherheiten. Dies galt auch für die zweite Mannschaft, die direkt im Anschluss an den Start ging. Die Wertung der Kampfrichter wich jedoch von den Erwartungen der Sportlerinnen ab, weshalb es noch zu einem Bangen um die Qualifikation kam.

Letztlich schaffte es Team 1 auf den elften und Team 2 auf den zwölften Platz, wodurch sie ein Ticket für die Deutschen Meisterschaften lösten.

Am Nachmittag begann dann der Sechser-Block. Auch hier startete die Mannschaft der RSG im Mittelfeld. Nach einem schönen Anfang der Kür, musste die RSG zwei Stürze in Kauf nehmen. Dennoch blieb die Konzentration hoch, so dass sie sich noch den siebten Platz sichern konnten, und somit die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften schafften.

Am 25./26. Oktober geht es für die drei RSG Mannschaften zu der Deutschen Meisterschaft in das nordrhein-westfälische Moers. Die Sportlerinnen haben sich nun ein intensives Training vorgenommen, um dort ihre bestmögliche Leistung zu erzielen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6937696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker