Fußball: Regionalliga West
SF Lottes Coach Atalan: „So ist es spannender für die Fans“

Lotte -

Die 1:4-Pleite am vergangenen Dienstag in Bonn hatte SF Lottes Trainer Ismail Atalan zwar zunächst ratlos gemacht, aber das Vertrauen in seine junge Truppe hat diese Schlappe nicht erschüttert.

Sonntag, 29.09.2019, 20:50 Uhr aktualisiert: 01.10.2019, 17:41 Uhr
Die Spieler der Sportfreunde Lotte bejubeln den Führungstreffer von Jaroslaw Lindner (vorne links). Joker Jegor Jagupov sorgte dann kurz vor Schluss für die endgültige Entscheidung gegen Schalke 04.
Die Spieler der Sportfreunde Lotte bejubeln den Führungstreffer von Jaroslaw Lindner (vorne links). Joker Jegor Jagupov sorgte dann kurz vor Schluss für die endgültige Entscheidung gegen Schalke 04. Foto: Frank Diederich

Wer nun gemeint hat, Atalan würde am Samstagnachmittag zu Hause gegen die U23 des FC Schalke 04 eine ganz andere Elf auf den Rasen schickt, sah sich eines Besseren belehrt (abgesehend davon, dass das bei dem knappen Kader in Lotte wohl kaum möglich ist). Nur auf einer Position änderte der SFl_Coach seine Starformation. Besfort Kolgeci rückte für Gianluca Przondziono in die Mannschaft. Doch noch nicht wieder fit war Kevin Freiberger, der musste auf der Tribüne Platz nehmen.

So sieht wohl ein Vertrauensbeweis für die junge Truppe aus. Und diese bedankte sich für das Vertrauen des Trainers am Ende mit einem verdienten 2:1 (0:0)-Sieg. Gegenüber dem Bonn-Spiel zeigten die Sportfreunde am Samstag über weite Strecken eine deutliche Leistungssteigerung und zog so die heimischen Fans deutlich auf ihre Seite. Zwar war hier und a mal ein Stöhnen auf den Ränge zu vernehmen, wenn mal eine Aktion nicht so gelang, doch die Mannschaft spielte und kämpfte mit Herz. Vielleicht war es noch wieder der glanzvolle Auftritt wie gegen Lippstadt, aber die Ansätze waren wieder zu erkennen.

Jaroslaw Lindner hätte es sich und seiner Mannschaft vielleicht noch leichter machen können, hätte er in der 1achten Minute nach Sobotta-Vorarbeit das leere Tor getroffen. „Da habe ich den Ball nicht richtige getroffen. Aber so etwas passiert doch auch den Größten im Fußball“. meinte der SFL-Angreifer augenzwinkernd nach dem Schlusspfiff. Da hatte aber auch gut lachen, hatte Lindner doch direkt nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit diesmal nach Gmeiner-Flanke alles richtig gemacht und das 1:0 aus kurzer Distanz erzielt.

Von Schalke war am Samstag wenig zu sehen. Zwei Lattentreffer von Carls (3.) und Reese (58.) waren noch die größten Aufreger seitens der Gäste. Nach dem Rückstand drängten die Königsblauen zwar auf den Ausgleich, ohne dabei zwingende Chancen zu kreieren, Lotte blieb mit seinem Kontern immer gefährlich und war dem 2:0 näher als Schalke dem Ausgleich. Doch erst Joker Jegor Jagupov erlöste Lotte in der 89. Minute. Schalkes Anschlusstreffer durch den ebenfalls kurz zuvor eingewechselten Candan kam zu spät für eine Wende.

„Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit sehr disziplinlos und mutlos gespielt“, kritisierte Schalke Trainer Torsten Fröhling seine U23. „Das war ganz klar ein verdienter Sieg für Lotte, weil wir nicht annähern unsere Leistung heute abrufen konnten.“

Lottes Coach Atalan hatte die Vorstellung seiner Truppe wieder Spaß gemacht. „Wir haben das sehr gut gelöst, Was schade ist, dass wir so lange gebraucht haben, um das erste Tor zu machen.“ Auch nach dem 1:0 hätte Lotte nachlegen können. „Aber vielleicht ist es ja so besser für die Zuschauer, sonst hauen die vielleicht noch vor der 90. Minute ab“, nahm es Atalan mit Humor. dass seine Elf ihn und die Fans so lange auf die Folter gespannt haben, bis die drei Punkte im Sack waren.

Am kommenden Freitag sind die Sportfreunde zu Gast beim SC Verl (19 Uhr). Dort wartet eine schwere Aufgabe auf die Atalan-Elf. Verl gewann am Sonntag deutlich mit 4:1 bei Titelanwärter RW Essen und zog dadurch mit Spitzenreiter SV Rödinghausen (0:1 beim 1. FC Köln II) gleich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6967892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Eltern im Anmeldestress
Eine Szene aus dem Kinderprogramm der Ferienstadt Atlantis im Wienburgpark – das ist ein Angebot, für das Eltern ihre Kinder nicht anmelden müssen. Die meisten anderen Angebote müssen Eltern für ihre Kinder teilweise ein ganzes Jahr im Voraus buchen.
Nachrichten-Ticker