Fußball: Gruppenauslosung W&H-Cup
HSV kommt als Titelverteidiger zum 14. D-Juniorenturnier des SC Preußen Lengerich

Lengerich -

Es ist – zugegeben – noch eine Weile hin, ehe am 10. und 11. Januar 2020 in den Lengericher Sporthallen wieder das große Jugendfußballturnier für D-Junioren um den W&H-Cup steigt. Doch das Turnier will ja gut vorbereitet sein und das Teilnehmerfeld muss zusammengestellt werden.

Dienstag, 01.10.2019, 18:19 Uhr
Alle freuen sich auf den nächsten W&H-Cup. Die Auslosung wurde gerade vorgenommen (von links) von SCP-Sportvorstand Uwe Meyer, Jugendvorstand Elke Roggenland, Henry Roggenland, Mika Klinke (beide DSCP-D-Jugend), Elisabeth Braumann (W&H) und Organisator Ulli Börger (rechts).
Alle freuen sich auf den nächsten W&H-Cup. Die Auslosung wurde gerade vorgenommen (von links) von SCP-Sportvorstand Uwe Meyer, Jugendvorstand Elke Roggenland, Henry Roggenland, Mika Klinke (beide DSCP-D-Jugend), Elisabeth Braumann (W&H) und Organisator Ulli Börger (rechts). Foto: Günter Tierp

Letzteres hat Organisator Ulli Börger vom Gastgeber SC Preußen Lengerich geschafft. Und wieder können die rührigen Lengericher mit einem großen und attraktiven Teilnehmerfeld punkten. Laut Börger hatte es in den vergangenen Monaten sogar Kontakte zu dem einen oder anderen europäischen Topclub wie Ajax Amsterdam, Vitesse Arnheim oder Bröndby Kopenhagen gegeben. Diesmal sind diese Clubs zwar noch nicht dabei – vielleicht klappt es aber ja in den kommenden Jahren. „Interesse ist vorhanden“, so Börger.

Auch so bietet die 14. Auflage des Jugendfußball-Event viele klangvolle Namen. „Im Hauptfeld finden sich erstmals acht Erstliga-Nachwuchsteam, sechs Mal Zweitliganachwuchs, zwei Mal Drittliganachwuchs neben den den starken regionalen Teams“, freut sich Börger.

Für das Hauptturnier wurden bei der Gruppenauslosung die vier regionalen Teams – Gastgeber Preußen Lengerich, der Sieger des Qualifikationsturners, Stützpunkt Tecklenburg und Stützpunkt Georgsmarienhütte – als Gruppenköpfe gesetzt. Alle großen Teams wurden dann jeweils den einzelnen Gruppen zugelost.

Blick zurück: So war der W&H-Cup 2019

1/68
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink
  • Foto: Walter Wahlbrink/Jörg Wahlbrink

„Wir sind sehr gespannt, ob wieder so ein Ausnahmespieler wie Youssoufa Moukoko zu sehen sein wird. Er machte seinerzeit im Januar 2015 den Unterschied, als er noch im Trikot des FC St. Pauli seinen heutigen Club Borussia Dortmund mit drei Treffern im Achtelfinale aus dem Turnier schoss. Womöglich haben die BVB-Verantwortlichen schon damals in Lengerich Kontakt aufgenommen, denn im folgenden Sommer wechselte der überragende Stürmer bereits in den Ruhrpott und ist seitdem Torgarant für alle Dortmunder Nachwuchsteams und zusätzlich in den deutschen Juniorennationalteams sehr erfolgreich“, hofft Organisator Uli Börger. Das eine oder andere Talent dürfte in Lengerich Anfang des neuen Jahres sicher aufblitzen.

Am Freitag, 10. Januar 2020, findet zunächst am Abend das Vorturnier statt. Dabei sind mit Greven 09, FCE Rheine und Vorjahressieger Warendorfer SU gleich drei aktuelle Bezirksligisten. Außerdem mit dem Osnabrücker SC, SF Lotte, Eintracht Mettingen und Hagen/Niedermark weitere starke Kreisligisten, die komplettiert werden durch die Zweitvertretung der Preußen . Der Sieger darf am Samstag, 11. Januar, dann wiederkommen, um sich mit den Topteams zu messen. Pokalverteidiger ist der Zweitliganachwuchs des Hamburger SV. Die „Junghanseaten“ durften zu Beginn dieses Jahres zum zweiten Mal den Siegerpokal stolz in die Höhe recken und wollen diesmal natürlich möglichst den dritten Triumph in Lengerich feiern.

Die Gruppeneinteilung

Qualifikation Warendorfer SU, SF Lotte, Hagen/Niedermark , FCE Rheine Greven 09, Eintracht Mettingen, Osnabrücker SC, Preußen Lengerich 2Hauptturnier Hamburger SV, SC Heerenveen, SC Paderborn, FC St. Pauli, Preußen Lengerich Borussia Dortmund, Union Berlin, VfL Osnabrück, FC Emmen B, Stützpunkt Tecklenburg Fortuna Düsseldorf, Hannover 96, VfL Bochum, Eintracht Braunschweig, Stützpunkt Georgsmarienhütte VfL Wolfsburg, Arminia Bielefeld, FC Emmen A, KFC Uerdingen, Sieger Qualifikation

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972447?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker