Tischtennis: Landesliga
Unglückliche Niederlagen für Cheruskia Laggenbeck und Westfalia Westerkappeln

Tecklenburger Land -

Im Keller-Duell der Tischtennis-Landesliga musste Westfalia Westerkappeln beim bisherigen Schlusslicht TB Burgsteinfurt II im vierten Spiel die dritte 7:9-Niederlage einstecken.

Sonntag, 06.10.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 06.10.2019, 14:54 Uhr
Finn-Luca Moser konnte trotz seiner beiden Einzelsiege die Westerkappelner Niederlage in Burgsteinfurt nicht verhindern.
Finn-Luca Moser konnte trotz seiner beiden Einzelsiege die Westerkappelner Niederlage in Burgsteinfurt nicht verhindern. Foto: Ludger Keller

Der Ausfall von Philip Laumeier und nur ein gewonnenes Doppel durch Moser / Schwebel hatten entscheidenden Einfluss auf den Spielausgang. Auf die Verliererstraße geriet das Westfalia-Sextett beim Spielstand von 6:4, als vier Einzel in Serie verloren gingen.

Beide Spitzeneinzel entschied Finn-Luca Moser, sein erstes gegen Hinrichs nach einem 0:2-Satzrückstand, im fünften Satz für sich. Demgegenüber blieb Sergej Schwebel gegen beide Spitzenspieler in vier Sätzen auf der Strecke. Jeweils einen Fünfsatzerfolg verbuchten im mittleren Paarkreuz Kai Dau und Dominik Woyciechowski, die bei ihrem zweiten Auftritt jedoch das Nachsehen hatten. Einmal waren auch Philip Wilmshöfer und Ersatzmann Philip Simon, der an Overesch im Entscheidungssatz scheiterte, erfolgreich.

Cheruskia Laggenbeck kassierte beim Tabellenzweiten TTC Münster II eine 6:9-Niederlage. „Dieses Spiel mussten wir nicht gewinnen, aber die Niederlage ist trotzdem ärgerlich“, meinte SVC-Teamsprecher Klaus Donnermeyer nach dem etwas unglücklich verlaufenen Auftritt in Münster. Als Knackpunkt erwiesen sich beim Spielstand von 3:2 im mittleren Paarkreuz zwei im fünften Satz hauchdünn verlorene Einzel.

Sowohl Donnermeyer gegen Deelmann als auch Sebastian Skomroch gegen den Ex-Leedener Rene Otte hatten im Entscheidungssatz mit 9:11 das Nachsehen. Im zweiten Durchgang gelang ihnen dann aber nur noch ein einziger Satzgewinn, so dass sie diesmal leer ausgingen. Dagegen gewann Jan-Friedrich Bäumer im unteren Paarkreuz nach einer starken Vorstellung beide Einzel ohne jeglichen Satzverlust. Diesen beiden Gegnern musste Lukas Gustenberg jeweils in drei Sätzen den Vortritt lassen.

Im oberen Paarkreuz überraschte Yannick Bosse mit einem Sieg gegen Spitzenspieler Ahlers, den er im fünften Satz mit 15:13 niederrang. An ihm hielt sich später Robert Bäumer in vier Sätzen schadlos. Etwas unerwartet kam jedoch im ersten Durchgang seine Viersatz-Niederlage gegen Voß. Zum Auftakt behielten die Doppel R. Bäumer/Skomroch mit 3:0 und Donnermeyer/J.-F. Bäumer nach einem 1:2-Satzrückstand die Oberhand. In eine 1:3-Niederlage mussten hingegen Bosse/Gustenberg einwilligen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6982341?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker