Fußball: Kreisliga A Tecklenburg
Verdienter 2:1-Sieg im Spitzenspiel beim SC Halen: Preußen rundum zufrieden

Lengerich -

Beim SC Preußen Lengerich läuft es derzeit: Nach dem 9:0 in der Vorwoche gegen Kellerkind SV Dickenberg zeigten sich die Mannen von Trainer Pascal Heemann auch am Sonntag im Spitzenspiel der Kreisliga A auf dem Posten und gewannen mit 2:1 beim SC Halen.

Sonntag, 27.10.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 27.10.2019, 20:38 Uhr
Keinen Meter Boden preis gaben der SC Halen und Preußen Lengerich im Spitzenspiel der Kreisliga A. Hier wird der Lengerich Mahmut Calis unsanft von den Beinen geholt.
Keinen Meter Boden preis gaben der SC Halen und Preußen Lengerich im Spitzenspiel der Kreisliga A. Hier wird der Lengerich Mahmut Calis unsanft von den Beinen geholt. Foto: Jörg Wahlbrink

Der SC Preußen Lengerich hat den Worten Taten folgen lassen, und das Spitzenspiel der Kreisliga a mit 2:1 beim SC Halen für sich entschieden. Matchwinner war Timo Zimmermann, der das 1:0 für die Hausherren durch Björn Jansson mit einem Doppelpack noch vor der Pause in einen Sieg umwandelte. Damit blieben die Preußen Zweiter der Tabelle.

Nach der Pleite gegen Lengerich redete Halens Spielertrainer Björn Jansson einmal mehr Klartext: „In dieser Verfassung gehören wir nicht nach ganz oben, das ist in allen Bereichen viel zu wenig.“ Vom Potenzial her könne seine Elf sicherlich deutlich mehr. „Von dem dummen Gesabbel können wir uns aber nichts kaufen“, war Jansson sichtlich angefressen. Vor allem in Durchgang eins habe Halen „alles vermissen lassen“, der Spielertrainer zeigte sich extrem enttäuscht.

Spitzenspiel der Kreisliga A, sC Halen - Preußen Lengerich 1:2

1/18
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink

In Durchgang zwei sei es dann deutlich besser gewesen, Stefan Seiler scheiterte zwei Mal alleine vorm SCP-Gehäuse, Patrick Lahme verschoss einen Strafstoß. „Aufgrund der ersten Halbzeit hatten wir es aber nicht verdient zu gewinnen“, fasste Jansson zusammen.

Zufrieden war dagegen Lengerichs Trainer Pascal Heemann, der ein gutes Spiel seiner Elf gesehen hat. Ja in seinen Augen hätte der sieg sogar noch höher ausfallen können. Letztlich konnte er mit dem Ergebnis aber ganz gut leben. Am Sonntag haben die Preußen Falke Saerbeck zu Gast.

Tore: 1:0 Jansson (20.), 1:1, 1:2 Zimmermann (38., 44.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7027298?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker