Handball: Landesliga
TSV Ladbergen am Samstag in Neuenkirchen gefordert

Ladbergen -

Bevor es am Freitag, 8. November, zum Derby gegen den TV Kattenvenne kommt, muss der TSV Ladbergen am Samstagabend in Neuenkirchen auch ohne Harz Farbe bekennen. Trainer Holger Kaiser erwartet ein schweres Auswärtsspiel.

Freitag, 01.11.2019, 13:16 Uhr aktualisiert: 01.11.2019, 14:01 Uhr
TSV-Coach Holger Kaiser will in Neuenkirchen einfache Tore sehen.
TSV-Coach Holger Kaiser will in Neuenkirchen einfache Tore sehen. Foto: Alfred Stegemann

„Das wir ein schwieriges Spiel“, erwartet Holger Kaiser , Trainer des TSV Ladbergen, vor dem Gastspiel seiner Sieben beim SuS Neuenkirchen. Der Nachteil aus Ladberger Sicht ist dabei, dass in der Neuenkirchener Sporthalle Harzverbot herrscht. „Hörste hat dort bereits über 40 Tore kassiert und verloren“, warnte Kaiser. Dass das Harzverbot Neuenkirchen zum Vorteil gereicht, scheinen die beiden bisherigen Heimsiege gegen den TV Vreden und eben die TG Hörste zu belegen. Auswärts hingegen gingen alle drei Partien bisher verloren.

„Wir müssen mit viel Tempo und einfachen Toren versuchen, unsere Stärken auszuspielen“, fordert Kaiser von seinen Jungs. „Wir wollen unter 26 Tore unsere Abwehr stabil und aggressiv bauen, um hieraus einfache Tore, sprich Gegenstöße zu laufen.“ Im Angriff müsse lange und viel kombiniert werden, „um über sechs Meter frei zum Abschluss zu kommen.“ Würfe aus der Distanz seien in dieser Konstellation eher schwierig, befürchtet Kaiser.

Weiterhin verzichten müssen die Ladberger in Neuenkirchen auf ihren verletzten Kapitän und Schlüsselspieler Lukas Holdsch.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7036892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker