Basketball: 1. Regionalliga West
TVI trifft auf „stärkste Fünf der Liga“

Ibbenbüren -

Zum Spitzenspiel kommt am Samstagabend die BBG Herford nach Ibbenbüren. Ab 19 Uhr empfängt der TVI den Gast, der mit Omar Zemhoute auch einen alten Bekannten mit im Gepäck hat.

Freitag, 01.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 01.11.2019, 18:42 Uhr
Florian Avermann und die TVI-Basketballer erwarten die BBG Herford.
Florian Avermann und die TVI-Basketballer erwarten die BBG Herford. Foto: Jan Kappelhoff

Die Basketballer des TV Ibbenbüren reiten aktuell auf einer Welle der Euphorie. Fünf Siege in Serie sorgen dafür, dass sich die Pohlmann-Schützlinge aktuell als Spitzenteam der Regionalliga West bezeichnen dürfen. Davon will Trainer Marc Pohlmann angesichts der Stärke und Ausgeglichenheit der Liga nichts wissen, doch immerhin gibt er zu: „Das Duell gegen Herford ist aktuell ein absolutes Spitzenspiel.“ Um 19 Uhr kommt es am Samstag in der Halle Ost zum Kräftemessen der beiden ärgsten Verfolger von Tabellenführer Köln, mit der BBG Herford stellt sich ein langjähriger Rivale in Ibbenbüren vor.

Dabei kommt es zum Wiedersehen mit Spielmacher Omar Zemhoute , der in der vergangenen Saison noch beim TVI Regie führte und nun in Herford ein Leistungsträger ist. Gemeinsam mit dem ehemaligen Europacup-Spieler Vaidotas Volkus aus Litauen, dem langjährigen Bundesligaspieler Ole Wendt, dem überragenden US-Amerikaner Derylton Hill und Center Jan Brinkmann besitzen die Herforder für Pohlmann die „mit Abstand stärkste Starting Five der Liga“. Rund 94 Punkte legen die fünf etatmäßigen Starter im Schnitt auf, ein unglaublicher Wert.

Dass die Herforder dennoch schlagbar scheinen, liegt an der fehlenden Ausgeglichenheit im Kader. „Die Starter spielen oft die kompletten 40 Minuten durch, dahinter kommt eher wenig“, bauen die Gäste anders als die Ibbenbürener auf wenige, dafür hochtalentierte Individualisten. „Genau da liegt aber auch unsere Chance“, geht es für den TVI-Coach vor allem darum, die Gäste konsequent unter Druck zu setzen. „Dieses Spiel werden wir nicht in den ersten drei Vierteln gewinnen, am Ende muss Herford Fehler machen“, so der Plan des Übungsleiters.

„Wir brauchen die Fans von der ersten Minute an, am besten schon beim Warm-Up“, hofft Marc Pohlmann darauf, die „Hölle Ost zum Kochen zu bringen“. Zuletzt beim hart erkämpften Auswärtserfolg in Wulfen hätten die rund 60 mitgereisten TVI-Anhänger in der Schlussphase entscheidend unterstützt. „Das pusht die Truppe enorm“, so Pohlmann.

Personell sieht es gut aus, alle Akteure sind fit und einsatzbereit, die Trainingswoche sei „richtig gut gewesen“. Die Mannschaft sei hoch motiviert und habe richtig Bock auf den Samstag. „Da wollen wir dann endlich mal richtig guten Basketball zeigen“, kann Coach Pohlmann den Tip-Off kaum erwarten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7037496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker