Handball: Bezirksliga Münsterland Damen und Herren
Männer der HSG Hohne/Lengerich siegen bei TB Burgsteinfurt klar

Lengerich -

Mit zwei Niederlagen und einem Sieg warteten die heimischen Handball-Teams in der Bezirksliga am Wochenende auf. Während die Damen-Teams der HSG Hohne/Lengerich und des TSV Ladbergen verloren, triumphierten die HSG-Männer.

Montag, 04.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 18:13 Uhr
Alissa Eppe (Nr. 6, beim Wurf) und Nina Wüller (links) mussten sich am Samstag mit den TSV-Handballdamen gegen Münster 08 geschlagen geben.
Alissa Eppe (Nr. 6, beim Wurf) und Nina Wüller (links) mussten sich am Samstag mit den TSV-Handballdamen gegen Münster 08 geschlagen geben. Foto: Jörg Wahlbrink

Mit zwei Niederlagen und einem Sieg warteten die heimischen Handball-Teams in der Bezirksliga am Wochenende auf. Am Samstag mussten sich die Damen des TSV Ladbergen dem SC Münster 08 mit 31:36 beugen. Ein starke Leistung boten die Damen der HSG Hohne /Lengerich am Sonntag gegen Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus 2. Der war am Ende doch zu stark und gewann mit 30:28. Die TE-Fahnen hoch hielten die Männer der HSG Hohne/Lengerich, die beim 28:19 in Burgsteinfurt nichts anbrennen ließen.

Frauen-Bezirksliga

HSG Hohne/Lengerich - W. Kinderhaus II 28:30

Trotz der Niederlage wussten die HSG-Damen durchaus zu überzeugen und bewegten sich mit dem Spitzenreiter auf Augenhöhe. „Wir hätten ein Unentschieden verdient gehabt“, meinte Trainer Daniel Ahmann , der seiner Mannschaft ein dickes Kompliment aussprach. „Von Beginn an haben wir das Spiel gelenkt und den Gegner beeindruckt. Wir haben unseren Spaß im Spiel entwickelt und dadurch viel Selbstbewusstsein getankt. Die Zuschauer sind in jedem Fall auf ihre Kosten gekommen.“ Dass es letztlich nicht zu einem Punkt gereicht hat, war der größeren Cleverness des Gegners geschuldet. Im Stile einer echten Spitzenmannschaft trumpfte Kinderhaus am Ende auf und ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Das Spiel war insgesamt sehr ausgeglichen. Im ersten Durchgang hatten die HSG-Damen mehrfach die Führung inne. Mit einem 15:15 wurden die Seiten gewechselte. Auch im zweiten Durchgang blieb alles offen, ehe die ausgebufften Gäste den Sack zumachten. Am kommenden Samstagnachmittag sind die HSG-Damen zu Gast bei DJK Eintracht Coesfeld.

HSG-Tore: Bücker (8), Grune (8/3), Kork (4), Krämer (4), Anielski (3), Roy (1).

Damen-Handball-Bezirksliga: TSV Ladbergen - SC Münster 08 31:36

1/24
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink
  • Foto: Jörg Wahlbrink

TSV Ladbergen - SC Münster 08 31:36

„36 Gegentore sind zu viel. Daran sieht man auch, woran es bei uns gehapert hat“, meinte Daniela Oana. Die Trainerin des TSV Ladbergen erkannte die Überlegenheit des Gegners an: „SC Münster hat uns mit seiner Spielweise quasi überrannt. Wir haben es einfach nicht geschafft, den Gegner zu stellen.“ Dennoch sah es lange Zeit gut aus für die Gastgeberinnen. In der 24. Minute lagen sie sogar noch mit 13:10 vorne. Dann ging plötzlich nichts mehr, so dass sich 08 bis zur Pause einen 15:13-Vorsprung erspielte. In der zweiten Halbzeit blieb die Partie lange Zeit ausgeglichen. Bis zum 26:27 (48.), war alles drin. Dann ging den Heidedörflerinnen die Puste aus. Am kommenden Samstagabend sind die TSV-Damen zu Gast beim Spitzenreiter Westfalia Kinderhaus II.

TSV-Tore : Eppe (7), Wüller (3), Rehkopf (3), Hannig (2), Untiet (12), Schlathölter (3), Kötterheinrich (1).

Männer-Bezirksliga

TB Burgsteinfurt - Hohne/Lengerich 19:28

Der Sieg der HSG war nie wirklich gefährdet. Doch erst im Laufe des zweiten Durchgangs zeichnete sich ein so deutlicher Erfolg der Gäste ab. TB Burgsteinfurt hat damit auch das sechste Saisonspiel verloren und bleibt punktlos am Tabellenende. Der Start für Lengerich war vielversprechend. Mikel Hart (2) und Kilian Sensen sorgten gleich für eine 3:0-Führung. Bis kurz vor der Pause blieben die Hausherren dennoch dran (9:11). Dann vergaben sie zwei gute Möglichkeiten, während Lengerich erfolgreich war und zur Pause mit 13:9 vorne lag. Im Laufe des zweiten Durchgangs baute das Team des rundum zufriedenen Trainer Daniel Bieletzki den Vorsprung auf 28:19 aus. Am kommenden Sonntag hat die HSG Heimrecht gegen den Drittletzten TV Borghorst.

HSG-Tore : A. Dubs (8), Blömker (2), Sensen (2), Grune (1), Dorroch (2), Hart (6), Th. Dubs (3), Volk (4).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7043115?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Westfalia Kinderhaus gewinnt Heimatpreis
Strahlende Gesichter gab es bei der Preisverleihung im Rathausfestsaal.
Nachrichten-Ticker