Handball: JSG Tecklenburger Land
Weibliche A-Jugend kassiert Niederlage im Kreisderby gegen JSG Ibbenbüren

Tecklenburger Land -

Durchwachsen waren die Ergebnisse der Handballmannschaften der JSG Tecklenburger Land am vergangenen Wochenende. eine ärgerliche Niederlage musste die weibliche A-Jugend im Kreisderby gegen JSG Ibbenbüren einstecken.

Dienstag, 05.11.2019, 00:00 Uhr aktualisiert: 05.11.2019, 17:38 Uhr
Sophia Wellensiek (links) musste sich mit weiblichen JSG-A-Jugend der JSG Ibbenbüren mit 27:34 geschlagen geben.
Sophia Wellensiek (links) musste sich mit weiblichen JSG-A-Jugend der JSG Ibbenbüren mit 27:34 geschlagen geben. Foto: Marco Westphal

Mit 27:34 musste sich die weibliche A-Jugend der JSG Tecklenburger Land im Kreisderby gegen die JSG Ibbenbüren geschlagen geben. Das TE-Team startete gut und ging mit 4:1 in Front. Drei Mal in Folge traf in dieser Phase Katherina Reisbich. Dann kam Ibbenbüren immer stärker auf, lag zur Pause mit 16:11 vorne und baute den Vorsprung nach dem Seitenwechsel noch aus. „Ein Spiel, in dem man 27 Tore wirft, darf man nicht verlieren“, ärgerte sich Trainerin Anica Grune.

Trotz schlechter Voraussetzungen siegte die männliche B Jugend beim ASV Senden mit 32:17. Da die Mannschaft ohne Torwart anreiste, musste Leonard Krumme zwischen die Pfosten. Damit hatte das Trainergespann den richtigen Riecher. „Leonard hat das richtig gut gemacht. E hat viele Paraden zeigen können.“ sagte Lars Bovenschulte. Für die Offensive tat sich wieder Phil Lagemann mit 17 Treffern und als Chef in der Mitte hervor.

Die männliche A-Jugend hatte vor dem Spiel bei JSG Lenzinghausen-Spenge mit zwei Abmeldungen wegen Krankheit zu kämpfen. Zudem waren zwei Schlüsselspieler angeschlagen. Das war nicht zu kompensieren, so dass unter dem Strich eine 21:41-Niederlage stand. In den Anfangsminuten setzte JSG die Vorgaben noch gut um und hielt die Partie offen. Dann nahm die deutliche Niederlage ihren Lauf. Über 10:21 zur Pause stand am Ende eine klare 21:41-Schlappe.

Ein spannendes Spiel lieferte sich die männliche C-Jugend am Ölberg gegen Ascheberg/Drensteinfurt. Nach anfänglichem Rückstand kämpften sich die JSGler durch eine starke Abwehrleistung und schnelle Abschlüsse im Angriff wieder heran. Am Ende mussten sie sich mit einem 22:22 zufrieden geben, können sich dennoch weiterhin an der Tabellenspitze halten.

Am Samstag zeigten die Mini-Teams aus Lengerich und Kattenvenne beim Spielfest in Ostbevern den Eltern, wie viel Spaß Handball macht, und welche Fortschritte sie erzielt haben. Mit riesigem Engagement und großer Freude gingen die Jungen und Mädchen in die Spiele gegen Albachten, Roxel, Gievenbeck und Bever-Ems. In der freien Hallenhälfte war ein Bewegungsparcours aufgebaut, so dass sich die Kinder neben dem Handballspiel austoben konnten. Highlight war die Siegerehrung, bei der die Kinder eine Medaille sowie einige Süßigkeiten erhielten. Nach dem erfolgsversprechenden Grundschulaktionstag der JSG Tecklenburger Land und der HSG Hohne/Lengerich in der vergangenen Woche hoffen die Minis auf Verstärkung. Alle Kinder den Jahrgängen 2011 und jünger sind eingeladen.

Die D2- und D3-Jugendlichen mussten sich geschlagen geben. Die männliche D3 unterlag mit Unterstützung von drei E-Jugendlichen mit 9:15 (4:8) gegen BSV Roxel. Zwei unterschiedliche Halbzeiten bot die D2 am Samstag in Telgte. Nach einem schwachen ersten Durchgang (6:15), lief es besser. Dennoch stand eine 15:21-Niederlage.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7045044?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Nachrichten-Ticker