Volleyball: Damen-Bezirksklasse
Für TV Hohne wird es nach sechswöchiger Pause wieder ernst

Lengerich -

Das letzte Meisterschaftsspiel der Bezirksklassen-Volleyballerinnen des TV Hohne liegt bereits sechs Wochen zurück. Am Wochenende müssen die Mädels um Trainer Dirk Altekruse gleich zweimal aufs Parkett.

Donnerstag, 14.11.2019, 14:37 Uhr aktualisiert: 14.11.2019, 17:48 Uhr
Können die Volleyballerinnen des TV Hohne, hier im Angriff, am Sonntag wieder auf Platz eins vorrücken?
Können die Volleyballerinnen des TV Hohne, hier im Angriff, am Sonntag wieder auf Platz eins vorrücken? Foto: Josef Gaida

Sie haben zwar keinen Heimspieltag, müssen aber heute Abend im Pokalwettbewerb antreten und am Sonntag in der Meisterschaftsrunde. Dann sind sie beim Tabellensechsten Osnabrücker SC II zu Gast.

Trainer Dirk Altekruse ist weiterhin von der Trainingsbeteiligung nicht begeistert. Mittwochs sind es vier oder fünf Spielerinnen, freitags dann immerhin sechs bis acht. Doch nie sind alle Damen beim Training. Hinzukommt jetzt noch die Verletzung von Zuspielerin Anneke de Boer, die sie sich beim Uni-Sport zugezogen hat. Ihren Part soll Anna Reuter übernehmen. In Osnabrück steht als weitere Zuspielerin auch noch Laura Rethschulte zur Verfügung.

Dirk Altekruse ist ein wenig überrascht über die Ergebnisse in der Liga. „Wer ist jetzt Favorit?“ , fragt sich der Hohner Coach. Wenn es gut für den TV Hohne läuft, kann er am Sonntag die Tabellenspitze zurückerobern. Dann muss aber die Konkurrenz straucheln.

Der TVH wird versuchen, weiterhin erfolgreich zu sein. Chancen auf den vierten Saisonerfolg dürften bestehen, allerdings ist ein erster Satzverlust durchaus denkbar, denn was dem Hohner Spiel, trotz der Erfolge, bisher fehlte, war doch ein wenig die Kontinuität.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7064836?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker