Fußball: 2. Bundesliga
VfL Osnabrück holt Punkt in Bochum

Osnabrück -

Vor knapp 21 000 Zuschauern – darunter rund 3500 Fans aus Osnabrück – trennten sich gestern im Bochumer Ruhrstadion der VfL Bochum und der Aufsteiger VfL Osnabrück mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:1).

Freitag, 22.11.2019, 20:35 Uhr aktualisiert: 22.11.2019, 20:38 Uhr
Osnabrücks Moritz Heyer (links) setzt sich im Zweikampf gegen den Bochumer Chung-yong Lee durch.
Osnabrücks Moritz Heyer (links) setzt sich im Zweikampf gegen den Bochumer Chung-yong Lee durch. Foto: dpa

Bei den Gastgebern gab Coach Thomas Reis im Vergleich zum St. Pauli-Spiel (1:1) Decarli und Celozzi den Vorzug gegenüber Lorenz und Danilo. Osnabrücks Trainer Daniel Thioune , dessen Truppe aktuell arg mit dem Grippevirus zu kämpfen hat, änderte seine Elf auf drei Positionen gegenüber dem 1:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart . Susac, Köhler und Granatowski liefen für Gugganig, Blacha und van Aken auf.

Die Hausherren erwischten sofort ein Start nach Maß. Blum nutzte einen Bock in der Osnabrücker Innenverteidigung und donnerte die Lederkugel in Minute zwei zur frühen Führung in die Maschen. Doch nur sieben Minuten später bot sich den Niedersachsen die Chancen zum schnellen Ausgleich. Nach einem Foul von Devarli an Amenyido zeigte der Unparteiische Kempkes auf den Punkt. Alvarez übernahm die Verantwortung, doch Riemann im Tor der Bochum hielt die zu harmlos geschossene Kugel sicher fest.

In der Folge tat sich Osnabrück schwer, einen geordneten Spielaufbau hinzubekommen. In der 31. Minute war es Niklas Schmidt , der aus rund 30 Meter einfach mal abzog, doch der Ball landete am Lattenkreuz. In der Schlussphase wurden die Lila-Weißen stärker, blieben aber ohne zählbaren Erfolg. Bis die Nachspielzeit kam. Osei-Tutu foulte Agu, wieder gab es Strafstoß. Diesmal trat Schmidt an und verwandelte zum 1:1-Pausenstand.

Mit Verspätung wegen Osnabrück Pyro-Chaoten ging es in die zweite Halbzeit, in der die Bochum gleich wieder die Chancen zur Führung hatte, doch Gästekeeper Kühn konnte gerade noch gegen den heranstürmenden Ganvoula klären. In der 56. Minute musste Kühn erneut seine Können bei einem Blum-Schuss beweisen. Im Gegenzug verhinderte Riemann nach Ajdini-Schuss die Osnabrücker Führung. In der 63. Minute zeigte Kempkes nach Videobeweis wegen Handspiels von Ajdini auf den Punkt. Doch Kühn parierte den von Ganvoula getretenen Strafstoß und hielt das 1:1 fest.

Auf der anderen Seite trat Alvarez zum Freistoß an, aber Bochums Schlussmann flog in die richtige Ecke. Die Partie war mittlerweile völlig offen. Beiden Teams boten sich Chancen zum entscheidenden Treffer. Auf Bochumer Seite sorgte mehrmals Blum für allergrößte Gefahr. In der 84. Minute scheiterte Schmidt an Riemann. Immer wieder ging es hin und her. Am Schluss war Bochum dem Siegtreffer näher. Nach 90 Minuten plus Nachspielzeit blieb es jedoch beim Unentschieden.

Der VfL Osnabrück empfängt am kommenden Freitag (18.30 Uhr) den Hamburger SV.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7084116?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F3661143%2F94%2F35348%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker